> > > > Lesertest: Testet eine von drei Samsung Portable SSD T3 mit 250 GB!

Lesertest: Testet eine von drei Samsung Portable SSD T3 mit 250 GB!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung t3 teaser klein

Die Samsung Portable SSD T3 ist ein kleines, aber pfeilschnelles externes Laufwerk, welches obendrein ausgesprochen gut aussieht. Sie wurde erst zu Beginn des Jahres im Rahmen der CES 2016 vorgestellt und löst das bisherige T1-Modell ab. Im Gegensatz zur ersten Generation setzt die T3 nicht mehr auf einen Micro-USB-3.0-Stecker, sondern auf einen Typ-C-Anschluss. Dieser entspricht allerdings weiterhin dem Gen-1-Standard, womit maximal USB 3.0 unterstützt wird – noch schnellere Datenübertragungsraten wären mit USB 3.1 bzw. Gen 2 sicherlich drin gewesen. Trotzdem soll das gerade einmal 74 x 58 x 10,5 mm kleine und knapp 50 g leichte Laufwerk Geschwindigkeiten von rund 450 MB pro Sekunde erreichen, was deutlich über anderen externen Laufwerken oder USB-Sticks liegt.

Im Inneren setzt Samsung auf V-NAND mit 48 Layern. Je nach Ausführung stellt die Samsung Portable SSD T3 wahlweise 250, 500 oder 1.000 GB Speicher zur Verfügung. Sogar eine Version mit satten 2 TB Speicher gibt es. Preislich muss man hierfür jedoch tief in die Tasche greifen. Fast 735 Euro möchte Samsung für das Topmodell haben, die kleinste Version ist mit einem Preis von 125 Euro deutlich günstiger, aber noch immer kein Schnäppchen. In unserem Test konnte die 2-TB-Version durchaus überzeugen und unseren heiß begehrten Excellent-Hardware-Award einheimsen. Nun dürfen sich unsere Leser selbst ein Bild der externen SSD machen. Im Rahmen eines Lesertests stellt Samsung uns hierfür drei Modelle mit einer Kapazität von 250 GB zur Verfügung. 

Drei unserer Leser und Community-Mitglieder können die Samsung Portable SSD T3 bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen, müssen ihre Erfahrungen aber auch mit der Community teilen und geben dem Hersteller so wertvolles Feedback. Nach Erhalt des Testmusters müssen die drei Tester einen ausführlichen Testbericht bei uns im Forum anfertigen, dürfen ihre SSD danach als kleines Dankeschön aber auch behalten. In unserem Preisvergleich kostet die 250-GB-Version derzeit knapp 125 Euro.

Hersteller und
Bezeichnung
Samsung Portable SSD T3 250 GB
Straßenpreis ab 125 Euro
Homepage www.samsung.com
Technische Daten  
Formfaktor Externe SSD (USB 3.0, Typ C) 
Kapazität (lt. Hersteller) 250 GB
Verfügbare Kapazitäten 250 GB, 500 GB, 1 TB, 2 TB
Chipart Samsung TLC V-NAND mit 48 Layern
Transferrate (lt. Hersteller) 450 MB/s
   
Herstellergarantie Drei Jahre
Lieferumfang USB 3.0 Kabel (Typ C auf Typ A)

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum zum 8. Mai ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien und das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Samsung teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die drei glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Samsung!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 8. Mai 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 9. Mai 2016
  • Testzeitraum bis 12. Juni 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Samsung sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 19.12.2010
Bayreuth
Bootsmann
Beiträge: 588
Hallo liebes Hardwareluxx Team,

ich möchte mich hiermit für den Lesertest der Samsung Portable SSD T3 bewerben. Mein Name ist Nicolas und ich komme aus dem schönen Oberfranken. Neben Computer-Hardware ist auch die Fotographie einer meiner Hobbies. Hierbei fallen recht schnell einige duzende Gigabyte an Daten an, die man stets auf ein zweites Medium sichern sollte, um bei einem Datenverlust gewappnet zu sein. Gerade unterwegs wäre eine externe SSD ideal, da diese gegenüber klassischen Festplatten - neben höheren Übertragungsraten - nicht erschütterungsanfällig ist und somit einem deutlich niedrigeren Ausfallrisiko unterliegt.

Neben einigen Monitor Berichten habe ich vor wenigen Wochen ein Review über die aktuellen SanDisk SSD Modelle mit 960GB verfasst. Die damit gewonnen Erkenntnissen würde ich gerne zu dem Lesertest der Samsung Portable SSD T3 miteinfließen lassen. Auch hier läge der Fokus primär auf praktischen Erfahrungen und Messungen. Hierfür werde ich in verschiedenen Szenarien Daten (Raws von Bildern, Backups, Spiele) von und auf die SSD kopieren, die Ladezeiten von Spielen (Witcher 3, Battlefield 4, Guild Wars 2) gegenüber einer internen SSD messen sowie die obligatorischen synthetischen Benchmarks durchführen. Gespannt bin ich vor allem auch auf die Verarbeitung und wie sich der USB-C Port und der kleine Formfaktor der T3 im manchmal hektischen Alltag schlägt. Zudem wird näher auf die Verschlüsselung unter Windows sowie OSX eingegangen.

Testumfang zusammengefasst:

[LIST]
[*]Lieferumfang
[*]Verarbeitung & Größenvergleich
[*]Verschlüsselung unter Windows / OSX
[*]Synthetische Benchmarks
[*]Praxisnahe Kopierszenarien
[*]Ladezeiten Spiele
[*]USB-C im Alltag
[*]Fazit & Empfehlung
[/LIST]

Die SSD wird an einer nativen USB 3.0 Schnittstelle des Intel z77 Chipsatzes getestet. Bei Vergleichen wird hierbei eine SanDisk Extreme Pro 960GB hinzugezogen. Um sicher zu gehen, dass das Quell- oder Ziellaufwerk nicht limitiert, wird bei den Kopierbenchmarks auf eine Ramdisk zurückgegriffen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich für den Lesertest ausgewählt werde.

Beste Grüße,
DaDare
#15
Registriert seit: 18.12.2014
Wolfsburg
Gefreiter
Beiträge: 37
Hallo HardwareLuxx Community!

Name: Patrick
Alter: 31
Wohnsitz: Wolfsburg
Beruf: Gelernter Kaufmann im Einzelhandel (Ausbildung in einem Computerfachgeschäft absolviert)

Privat beschäftige ich mich sehr viel mit PCs, was nicht wirklich verwunderlich ist durch meinen Beruf. Meine Aufgaben sind dort ganz unterschiedlich von Beratung der Kunden bei Hardwarekauf, bis hin zum Maßgeschneiderten Systemaufbau. Auch gehört der Bereich der Werkstatt dazu.

Auch freue ich mich immer wenn Freunde mit Ihren PC-Problemen zuerst mich Fragen, anstatt ihren PC direkt zu einer PC-Werkstatt bringen. Ob Hardware oder Software spielt für mich dabei keine Rolle. Auch stelle ich Freunden gerne neue Systeme zusammen, und sollten Sie sich entscheiden das System so zu übernehmen, baue ich dieses System dann auch Komplett zusammen.

Warum möchte ich unbedingt am Samsung Portable SSD T3 Lesertest teilnehmen?
- Eine aktuelle Samsung SSD auf Herz und Nieren zu testen
- Da ich denke das ich das nötige Know-how für solch einen Test mitbringe
- Wie praktisch ist sie für Unterwegs
- Datenübertragung USB2.0/3.0

Mein Testsystem

CPU: Intel Core i7-6700K @Raijintek Triton Core @NB-eLoop B12-2
MOB: MSI Z170A Gaming Pro Carbon
RAM: G.Skill RipJaws V 32GB DDR4-3200
GPU: Zotac GTX970 AMP Omega
GPU: ASUS Strix GTX970 OC
SSD: SanDisk Extreme Pro 240GB @OS
SSD: OCZ Vector 180 480GB @Gamez
SSD: Samsung 840 EVO 500GB @Gamez
HDD: WD Black 6TB @Filez
PSU: Enermax Platimax 1700W
ITX: Antec Performance P280


Meine Testprioritäten als Übersicht:

- Unboxing (SSD, Zubehör etc. pp)
- Präsentation der SSD
- Verarbeitung
- Wärmeentwicklung
- Dumpfiles kopieren 1GB - 100GB Files
- Benchmarks (z.B. ATTO und AS SSD)
- Verschlüsselung
- Datenübertragung USB2.0/3.0
- Fazit

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

SSD Test - http://www.hardwareluxx.de/community/f227/lesertest-ocz-vector-180-a-1073118.html
Case Test - http://www.hardwareluxx.de/community/f141/lesertest-chieftec-sj-06b-1095267.html#post24034717
GPU Test - http://www.hardwareluxx.de/community/f14/asus-strix-gtx970-oc-edition-impressionen-benchmarks-inkl-sli-1104855.html#post24243007
#16
customavatars/avatar79456_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007
gera
Bootsmann
Beiträge: 554
Ich erstelle einfach einen guten praxisnahen Test.
#17
Registriert seit: 16.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2214
Hallo,

ich möchte mich ebenfalls für einen Lesertest bewerben.
Mein Name ist Nils und ich bin 29 Jahre alt. Ich komme aus Nordhessen und befassen mich mit den alltäglichen Dingen des Lebens ... ich bin theoretischer Physiker.
Seit nunmer 15 Jahren zählt u.a. der Computer sowie die Hardware zu meinen Hobbies.

Als theoretischer Physiker arbeitet man sehr viel mit num. Simulationen auf Großrechnern. Die berechneten Daten umfassen danach viele kleine Daten (bzw. große Daten) im MB-Bereich (bzw. im GB-Bereich).
Viele USB-Sticks haben immense Probleme, viele kleine Daten zu schreiben.

Dies wäre ein wichtiges Testkriterium von mir: Wie schauen die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bei einer mobilen SSD aus.

Als Pendant ziehe ich zum Test
- eine herkömmliche USB 3.0 8TB Festplatte
- Toshiba USB 3.0 32 GB Stick
- Kingston DataTraveler R3.0 G2 64GB USB 3.0 Stick
- Kingston HyperX Savage 512GB USB 3.0 Stick
- ältere Crucial M4 SSD 250GB via USB 3.0 Adapter
heran.

Als Testsystem dient:
i7 6700k
16GB DDR4
Gigabyte Z170 UD5H
Samsung SSD 850 Pro

Viele Grüße und viel Glück!
#18
Registriert seit: 22.06.2015

Matrose
Beiträge: 3
Auch ich würde mich als Tester zur Verfügung stellen.

Meine Name ist Andre, bin 32 Jahre alt, aus Landshut und tagtäglich als Servicetechniker im Aussendienst unterwegs. Somit also beruflich, wie auch schon seit frühster Jugend, mit PC, Elektronik und Mechanik zu tun.

Wie ich aus den vorherigen Bewerbungen gelesen habe, wäre ich einer der wenigen, die auf Mac testen würden, wobei ich privat ein reiner Mac-User bin und lediglich dienstlich einen Windows-Laptop zur Verfügung habe - ok, das MacBook arbeitet mit Bootcamp, da es Programme fürs Studium gibt, welche nur unter Windows laufen. Zusätzlich würde mich interessieren, wie sich die SSD an einem RaspberryPi, was Datendurchsatz und generelle Funktion, verhalten würde. Dem entsprechend ist natürlich auch der allgemeinen Datenaustausch zwischen den verschiedenen Systemen wichtig.

Mögliche Testumgebungen wären:
- iMac (SSD+HDD) / OS X 10.11.4
- MacBook Air (SSD) / OS X 10.11.4 + WIndows 7.1
- HP Laptop (HDD) / Windows 7.1
- QNAP TS-219+ NAS
- QNAP TS-231+ NAS
- RaspberryPi

Die SSD würde also ausgiebig optisch/technisch begutachtet und zwischen den verschiedenen Systemen mit unterschiedlichen Datenmengen getestet.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.
#19
Registriert seit: 25.11.2014

Matrose
Beiträge: 29
Hallo liebes Hardwareluxx Team,

hiermit möchte ich mich als Tester für die Samsung Portable SSD T3 bewerben.

Ich heiße Clemens Brackmann, bin 20 Jahre alt und studiere an der Universität Duisburg Essen das Fach Angewandte Informatik - Systems Engineering.
In meiner Freizeit sitze ich gerne am PC. Meistens spiele ich dann Minecraft mit selbst zusammengestellten Modpacks, programmiere aber auch gerne, vor allem für Android, verschiedene Apps. Wenn ich mal so richtig entspannen möchte, dann spiele ich gerne klassische Musik auf der Gitarre.
Als Student besitze ich natürlich ein Notebook und ein Tablet, welche beide als Testumgebung dienen. Dazu werde ich die SSD ebenfalls an meinem festen Desktop Rechner Testen.

Folgende Konfigurationen besitze ich:

Notebook - MSI GE72 6QF Apache Pro !mit USB Typ-C Anschluss! und SSD.

Tablet - Samsung Galaxy Note 10.1 mit USB 2.0 Anschluss

Mein Desktop PC verwendet momentan folgende Komponenten:

1x i7-4790K
1x Asus z97-C
1x GTX 970 Palit Jetstream
2x 8GB G.Skill Rip Jaws
1x 256GB Crucial SSD
1x 1TB Seagate HDD


Mich interessiert besonders die Lese- und Schreibgeschwindigkeit der Festplatte beim Anschluss an den USB Typ-C Anschluss des Notebooks. Den direkten Vergleich dazu werde ich am Tablet durchführen, welches die langsamste Übertragungsgeschwindigkeit besitzt. Ich werde dabei beobachten, wie die SSD mit mehreren Kopieraufträgen, die zur gleichen Zeit aktiv sind, zurechtkommt.
Ich werde den Aufbau meiner Testumgebung sehr gut dokumentieren und mit einer Nikon Kamera verfolgen. Ebenfalls werde ich auf die Verarbeitung der SSD und deren Verpackung eingehen(Unboxing).
Anschließend werde ich testweise ein Windows Betriebssystem auf der SSD installieren und die Boot-Funktion per USB verwenden, um zu überprüfen, ob die eingebaute SSD, entweder im Notebook oder im festen Desktop PC, schneller bootet als die externe über USB angeschlossene Samsung SSD T3. Die Ergebnisse werden grafisch aufbereitet und der Community in einem ausführlichen Bericht präsentiert.

Ich hoffe ich konnte euch überzeugen mich als Tester auszuwählen und würde mich freuen bald von euch zu hören.

Viele Grüße

Clemens Brackmann
#20
Registriert seit: 24.06.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Hallo,

ich bin Bastian, 26 Jahre alt und mache gerade meinen Master in Elektrotechnik und Informationstechnik. Ich möchte weder zu Hause noch unterwegs auf die Geschwindigkeit einer SSD verzichten und würde mir diese Gelegenheit ungern entgehen lassen, eine portable SSD testen zu können.
Als Testsysteme würden mein ThinkPad 13 und mein PC dienen.
Beim Test mit dem ThinkPad würde ich sowohl die Gebrauchstauglichkeit der SSD im Hörsaal und unterwegs als auch die Performance im Vergleich zur internen 256 GB M.2 SATA SSD bewerten.

Das Testsystem zu Hause besteht aus:
- Intel Core i7 4770K
- 12 GB DDR3 RAM
- MSI TWIN FROZR GTX770
- Samsung 840 EVO 1 TB & Samsung 850 EVO 1 TB
- USB 3.0

Die portable SSD würde ich sowohl mit meinen internen SSDs als auch mit meinem 64 GB SanDisk Extreme USB-Stick vergleichen.

Testen würde ich:
- die Kopierleistung mit verschiedenen Dateien und Programmen, auch im Vergleich zu den vorhandenen SSDs
- die Leistung beim Spielen

Die Verarbeitung würde ich natürlich auch nicht außer Acht lassen und vor allem im Bezug auf die Mobilität bewerten.

Viele Grüße und viel Glück den anderen Bewerbern!
#21
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 748
Schade das die Gewinner nicht hier transparent bekanntgegeben werden...
#22
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14525
Zitat ossifan;24559938
Schade das die Gewinner nicht hier transparent bekanntgegeben werden...

Bislang haben wir das auch noch gar nicht. Wir geben die Gewinner immer (!) in einem separatem Beitrag auf der Startseite bekannt, was willst du mehr?
#23
customavatars/avatar179451_1.gif
Registriert seit: 09.09.2012
Österreich
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1352
hab soeben meinen Test veröffentlicht: http://www.hardwareluxx.de/community/f227/samsung-portable-ssd-t3-keiner99-1126766.html#post24744497
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]