> > > > Seagate bringt 2-TB-Festplatte mit 7 mm Bauhöhe

Seagate bringt 2-TB-Festplatte mit 7 mm Bauhöhe

Veröffentlicht am: von

seagateFestplatten mit einer Speicherkapazität von 2 TB gibt es inzwischen von einigen Herstellern, doch Seagate hat erstmals ein 2-TB-Laufwerk mit einer Bauhöhe von 7 mm vorgestellt. Die Festplatte sei vor allem für den Einsatz in besonders flachen, mobilen Geräten entwickelt worden und wird demnach verstärkt in Ultrabooks zu finden sein. Um die Speicherkapazität trotz der geringen Bauhöhe zu erreichen, verbaut Seagate insgesamt zwei Magnetscheiben mit einer Kapazität von jeweils 1 TB. Zudem kommt statt wie üblich nicht die „Perpendicular Magnetic Recording (PMR)“-Technik zum Einsatz, sondern die Shingled-Magnetic-Recording-(SMR)-Technologie. Dadurch überlagern sich die einzelnen Datenspuren, womit die hohe Speicherdichte erreicht werden konnte.

seagate 2tb 7mm

Übertragen werden die Daten über eine SATA-6Gb/s-Schnittstelle. Laut Hersteller kann eine Transferrate von bis zu 100 MB/s erreicht werden. Der Cache besitzt eine Größe von 128 MB und die Magnetschreiben drehen mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Das Gewicht, welches bei Ultrabooks auch eine wichtige Rolle spielt, wird vom Hersteller mit 90 g angegeben, womit das Laufwerk gegenüber älteren Modellen mit weniger Speicherplatz um 25 Prozent geringer ausfallen soll.

Die Auslieferung wird laut Seagate in den kommenden Wochen starten. Wann die ersten Geräte mit der neuen 2-TB-Festplatte und einer Bauhöhe von 7 mm (ST2000LM007) erhältlich sein werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11519
Also wenn man den Speicherplatz im Ultrabook braucht ist die HDD preislich zu bevorzugen. ~90€ gegen 630€ ist halt schon krass.

Und es gibt ja auch Notebooks, wo z.B. ne M2 SSD + ne SATA Platte reinpassen. Also die Platte hat schon ihre Daseinsberechtignug!
#10
Registriert seit: 23.11.2015
Heusweiler
Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Zitat anni`;24333497
ab 280€


topkek
#11
customavatars/avatar29318_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Bamberg
Bootsmann
Beiträge: 526
Zitat megasthenes;24334302
topkek


http://geizhals.de/samsung-ssd-850-evo-1tb-mz-75e1t0b-a1194264.html
#12
Registriert seit: 23.11.2015
Heusweiler
Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Ich zweifle nicht an, dass es die 1TB Platte ab 280€ gibt, sondern ich lachte, weil die Empfehlung infam ist.
Die Lage ist nunmal die, dass für einen guten Teil des Massenspeicherbedarfs in erster Linie der mal gilt, dass das Verhältnis von Preis/GB zu Langzeithaltbarkeit möglichst "gut" sein sollte - da eine SSD zu empfehlen, und sei sie noch so günstig, halte ich halt für Käse.
Eine 1TB WD Red kostet 65€. Das ist einfach mal weniger als 1/4 des Preises der SSD, ohne dass sie bezüglich des reinen Speicherns von Daten greifbare Nachteile hätte.

In einer ähnlichen Kategorie spielt dann so eine ultradünne HDD im mobilen Bereich.
Einsatz von SSDs ist einfach eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Wenn Kohle keine Rolle spiel gäb's aber auch für das Datenspeichern 'ne Kombination aus HDDs in RAID50 und ggf. einem weiteren SSD-RAID als Cache...
#13
customavatars/avatar29318_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Bamberg
Bootsmann
Beiträge: 526
Wir sind hier im Luxx, also ist es legitim eine SSD zu empfehlen [emoji6]
#14
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14597
Zitat megasthenes;24338244
Die Lage ist nunmal die, dass für einen guten Teil des Massenspeicherbedarfs in erster Linie der mal gilt, dass das Verhältnis von Preis/GB zu Langzeithaltbarkeit möglichst "gut" sein sollte
Echte Langzeitdatenspeicherung ist sowieso noch ein anderes Thema, aber für Cool und Cold Data sind SSDs immer noch vor allem viel zu teuer und dafür wird man auch nicht so eine 7mm hohe 2.5" HDD nehmen. Die Sache mit der Data Retention Time bei SSDs ist in der Praxis auch kein wirkliches Problem, auch wenn da mal diese unsinnige Schreckensmeldung durch die Fachpresse geisterte, dass SSDs schon nach einer Woche die Daten verlieren könnten. Das war eine sehr konstruierter Berechnung wo angenommen wurden, dass eine SSD bei sehr geringen Temperaturen an ihre spezifizierten P/E Zyklen betrieben und dann bei sehr hohen Temperaturen gelagert wird.
#15
Registriert seit: 23.11.2015
Heusweiler
Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Zitat Holt;24339156
Echte Langzeitdatenspeicherung.


Nach wie vor nur auf Band :-p
#16
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 758
Zitat DragonTear;24333122
Recht beeindruckend!


Äh, es gibt schon Menschen die viel Speicher brauchen, aber keine 1000€ allein für das Speichermedium ausgeben wollen.


Es geht um mobile Geräte. Wer unterwegs auf einem Laptop mit so grossen Datenmengen "arbeitet", wird ja wohl auch das Geld haben, eine 1-2TB SSD kaufen zu können. Schliesslich ist Zeit Geld und wenn man eine 2TB HDD verbaut hat, ist der Akku leer, bevor man durch alle Daten durchgekommen ist :D
#17
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Oh mann.... .
Was man hier wieder für Müll Vom Stapel lässt... .
Eine SSD empfehlen Weil ein Forum Hardware heißt - Stsly?
Festplatten werden Hier wieder einmal versucht tot zu reden.
#18
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14597
Snipa, es gibt nicht nur private Nutzer und von den anderen sind manche auch an Budgetregeln oder andere Vorgaben gebunden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]