> > > > AMD-Radeon-R7-SSDs nun im Preisvergleich gelistet

AMD-Radeon-R7-SSDs nun im Preisvergleich gelistet

Veröffentlicht am: von

teaser

Am vergangenen Dienstag präsentierte AMD seine ersten SSDs. Die stammen jedoch nicht aus der eigenen Produktion, sondern werden von OCZ bzw. Toshiba gefertigt und einfach unter eigenem Namen als Radeon R7 SSD verkauft. Die 2,5-Zoll-Laufwerke setzen auf einen Barefoot-Controller, der ursprünglich von Indilinx stammt, und sind mit A19-NAND-Chips von Toshiba ausgestattet. Angeboten werden die AMD-SSDs in drei verschiedenen Ausführungen mit einer Kapazität von 120, 240 oder gar 480 GB.

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit beziffert man auf bis zu 550 bzw. 530 MB in der Sekunde, die IOPS-Leistung hingegen auf bis zu 100.000 Operationen in der Sekunde. Damit positioniert sich die Radeon-R7-SSD-Familie zwischen der OCZ Vertex 460 und Vector 150. In der Praxis liefert die 240-GB-Version ein zwiegespaltenes Bild ab, denn bei kleinen Datenblöcken gehört sie beim Lesen zu den langsamsten und beim Schreiben zu den schnellsten Laufwerken. Mit steigender Anfragetiefe aber pendelt sie sich im breiten Mittelfeld ein.

Nun sind die drei Laufwerke auch in unserem Preisvergleich zu finden. Auf Lager hat sie bislang jedoch noch kein einizger Händler liegen. Die AMD Radeon R7 SSD mit 120 GB Speicher wird dort ab etwa 90 Euro gelistet. Die mittlere Version mit 240 GB ab etwa 148 Euro und das Topmodell mit 480 GB ab fast 389 Euro

Die erste SSD von AMD: Radeon R7.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3657
putzig!
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17716
Lol, die 480er wollte ich mir eigentlich zulegen - aber net zu dem Preis... für meine Kingston HyperX Blue mit 480Gb habe ich 249€ gezahlt gehabt... :stupid:

Ne MX100 mit 512Gb kostet 169,75€ - so wird das nix... mal gucken wie sich die Preise ändern wenn sie verfügbar ist. :wink:
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14453
Die ersten Preislistings sind ja gerne etwas übertrieben, aber da ist ja selbst die 850 Pro deutlich günstiger (128GB ab 100€, 256GB ab 153€, 512GB ab 307€) und die ist dann doch ein anderes Kaliber, da kann die AMD/OCZ in keiner Hinsicht mithalten, egal ob Performance, Performance Consistancy, Garantie oder Haltbarkeit. Man muss ja schon AMD auf der Netzhaut tätowiert haben um dennoch zur Radeon zu greifen. Soviel verlangt ja nicht einmal Intel für die 730er (240GB ab 157€, 480B ab 311€) und die hat Enterprise Features wie Stützkondensatoren, die anders als bei Crucial genug Kapazität haben damit auch die Userdaten noch geschrieben werden können.
#4
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2611
Ja, abwarten wie sich das mit dem Preis entwickelt, im moment ist die 120er Radeon sogar teurer als die 240er Crucial. Wenn sie sie wirklich verkaufen wollen dürfen sie nich viel teurer als die Crucial sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]