> > > > AMD-Radeon-R7-SSDs nun im Preisvergleich gelistet

AMD-Radeon-R7-SSDs nun im Preisvergleich gelistet

Veröffentlicht am: von

teaser

Am vergangenen Dienstag präsentierte AMD seine ersten SSDs. Die stammen jedoch nicht aus der eigenen Produktion, sondern werden von OCZ bzw. Toshiba gefertigt und einfach unter eigenem Namen als Radeon R7 SSD verkauft. Die 2,5-Zoll-Laufwerke setzen auf einen Barefoot-Controller, der ursprünglich von Indilinx stammt, und sind mit A19-NAND-Chips von Toshiba ausgestattet. Angeboten werden die AMD-SSDs in drei verschiedenen Ausführungen mit einer Kapazität von 120, 240 oder gar 480 GB.

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit beziffert man auf bis zu 550 bzw. 530 MB in der Sekunde, die IOPS-Leistung hingegen auf bis zu 100.000 Operationen in der Sekunde. Damit positioniert sich die Radeon-R7-SSD-Familie zwischen der OCZ Vertex 460 und Vector 150. In der Praxis liefert die 240-GB-Version ein zwiegespaltenes Bild ab, denn bei kleinen Datenblöcken gehört sie beim Lesen zu den langsamsten und beim Schreiben zu den schnellsten Laufwerken. Mit steigender Anfragetiefe aber pendelt sie sich im breiten Mittelfeld ein.

Nun sind die drei Laufwerke auch in unserem Preisvergleich zu finden. Auf Lager hat sie bislang jedoch noch kein einizger Händler liegen. Die AMD Radeon R7 SSD mit 120 GB Speicher wird dort ab etwa 90 Euro gelistet. Die mittlere Version mit 240 GB ab etwa 148 Euro und das Topmodell mit 480 GB ab fast 389 Euro

Die erste SSD von AMD: Radeon R7.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3770
putzig!
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17946
Lol, die 480er wollte ich mir eigentlich zulegen - aber net zu dem Preis... für meine Kingston HyperX Blue mit 480Gb habe ich 249€ gezahlt gehabt... :stupid:

Ne MX100 mit 512Gb kostet 169,75€ - so wird das nix... mal gucken wie sich die Preise ändern wenn sie verfügbar ist. :wink:
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16399
Die ersten Preislistings sind ja gerne etwas übertrieben, aber da ist ja selbst die 850 Pro deutlich günstiger (128GB ab 100€, 256GB ab 153€, 512GB ab 307€) und die ist dann doch ein anderes Kaliber, da kann die AMD/OCZ in keiner Hinsicht mithalten, egal ob Performance, Performance Consistancy, Garantie oder Haltbarkeit. Man muss ja schon AMD auf der Netzhaut tätowiert haben um dennoch zur Radeon zu greifen. Soviel verlangt ja nicht einmal Intel für die 730er (240GB ab 157€, 480B ab 311€) und die hat Enterprise Features wie Stützkondensatoren, die anders als bei Crucial genug Kapazität haben damit auch die Userdaten noch geschrieben werden können.
#4
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2667
Ja, abwarten wie sich das mit dem Preis entwickelt, im moment ist die 120er Radeon sogar teurer als die 240er Crucial. Wenn sie sie wirklich verkaufen wollen dürfen sie nich viel teurer als die Crucial sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

    Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]