> > > > LaCie päsentiert Desktop- und Rack-RAID-Systeme mit Thunderbolt 2

LaCie päsentiert Desktop- und Rack-RAID-Systeme mit Thunderbolt 2

Veröffentlicht am: von

lacieBereits vor einigen Wochen präsentierte LaCie die Little Big Disk mit Thunderbolt 2, die mit zwei SSDs ausgestattet eine Datenübertragungsrate von 1.375 MB pro Sekunde über Thunderbolt 2 erreicht. Auf der NAB 2014 in Las Vegas zeigte man nun drei weitere Speicherlösungen, die ebenfalls per Thunderbolt 2 angebunden sind. Bevor wir auf die einzelnen Neuvorstellungen eingehen noch etwas Hintergrund zu Thunderbolt 2. Als Update der ersten Generation erreicht Thunderbolt 2 eine theoretische Datenübertragungsrate von 20 GBit pro Sekunde pro Richtung. Dies ist deutlich mehr, als beispielsweise USB 3.0 mit bis zu 5 GBit pro Sekunde.

LaCie 2big Thunderbolt 2

LaCie 2big Thunderbolt 2
LaCie 2big Thunderbolt 2

Die erste Neuvorstellung ist die 2big mit Thunderbolt 2, ein RAID-System, dass aber auch über einen USB-3.0-Anschluss verfügt. Mit zwei Festplatten bestückt sollen Übertragungsraten von 420 MB pro Sekunde für das Lesen von Daten erreicht werden. Angeschlossen ist jeder 3,5-Zoll-Slot über einen SATA-III-Anschluss. Alle weiteren Leistungsangaben findet ihr auf der Produktseite bei LaCie. Dabei lässt LaCie dem Nutzer die Wahl, ob er ein RAID 0 für maximale Performance oder ein RAID 1 für eine höhere Datensicherheit verwenden möchte. Ebenfalls möglich ist ein JBOD, also die einzelne Anbindung der Festplatten an den jeweiligen Host. LaCie verbaut gleich zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse, was den Aufbau einer Daisy-Chain, also die Verwendung von mehreren Thunderbolt-Geräten hintereinandergeschaltet, erlaubt. Ab Werk liefert LaCie das 2big Thunderbolt 2 mit einer Gesamtkapazität von 6, 8 oder 12 TB aus. Verpackt sind die Festplatten in einem Aluminium-Gehäuse mit Abmessungen von 109 x 207 x 130 mm bei einem Gewicht von 3 kg. Zur Kühlung ist ein Lüfter verbaut, die Geräuschentwicklung gibt Lacie mit 25/28 dB(A) an. Einen Preis nennt LaCie noch nicht.

LaCie 5big Thunderbolt 2

LaCie 5big Thunderbolt 2
LaCie 5big Thunderbolt 2

Für mehr Speicherplatz und andere RAID-Modi bietet LaCie nun auch das 5big-System mit Thunderbolt 2 an. Bei diesem Speichersystem setzt LaCie ausschließlich auf Thunderbolt 2 und verbaut auch gleich zwei Anschlüsse. Je nach verwendeten Festplatten und RAID-Modi erreicht das 5big eine Übertragungsrate von bis zu 1.050 MB pro Sekunde für das Lesen von Daten. Weitere Leistungswerte findet ihr auf der Produktseite bei LaCie. Das ebenfalls komplett aus Aluminium gefertigte Gehäuse misst 173 x 220 x 196 mm und wiegt 7,6 kg. Im Inneren kommt ein temperaturgeregelter Lüfter zum Einsatz, die Lautstärke soll sich zwischen 25 und 29 db(A) bewegen. Aufgrund der Verwendung von fünf Festplatte, die sich jeweils in einem 3,5-Zoll-Slot befinden, der über einen SATA-III-Anschluss verfügt, sind die RAID-Modi 0, 1, 5, 6, 10 und JBOD möglich. LaCie liefert das 5big Thunderbolt 2 mit einer Gesamtkapazität von 10, 20 oder 30 TB aus. Verfügbar sein soll das System im ersten Quartal - einen Preis nennt man allerdings auch hier nicht.

LaCie 8big Rack Thunderbolt 2

LaCie 8big Rack Thunderbolt 2
LaCie 8big Rack Thunderbolt 2

Einen neuen Formfaktor präsentiert LaCie mit dem 8big Rack. Dabei handelt es sich um eine Rack-Gehäuse mit ein oder zwei Bauhöhen. Darin finden dann entweder vier oder acht Festplatten ihren Platz. Per SATA-III angeschlossen erreichen diese über Thunderbolt 2 eine Übertragungsrate von bis zu 1.330 MB pro Sekunde für das Lesen von Daten. Weitere Werte für die unterschiedlichen Konfigurationen findet ihr direkt auf der Produktseite bei LaCie. Die weitere Hard- und Software zur Überwachung spricht dabei natürlich etwas eher die professionellen Anwender an. Dazu gehört dann letztendlich auch, dass die verbauten Lüfter keine Rücksicht nehmen und für eine Geräuschkulisse von bis zu 69 dB(A) sorgen. Die Abmessungen sind mit 477 x 772 x 44 mm typisch für ein Gehäuse im Rack-Design. Wird die Version mit acht Festplatten verwendet, sind die RAID-Modi 0, 1, 5, 6, 10 und JBOD möglich. Je nach Konfiguration stehen Kapazitäten von 12, 24 oder 48 TB zur Verfügung. Auch für das 8big Rack Thunderbolt 2 nennt LaCie nur die Verfügbarkeit im ersten Quartal, aber keinen Preis.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]