> > > > WD Purple - die Festplatte für Überwachungs-Systeme

WD Purple - die Festplatte für Überwachungs-Systeme

Veröffentlicht am: von

wd-logo-2012

Für einige Zeit war Western Digitals Farbphilosophie übersichtlich: Je nach Ausrichtung und Leistung wurden die Festplatten des Unternehmens der WD Green-, WD Blue- oder WD Black-Reihe zugeordnet. Schon mit der WD Red für den NAS- und RAID-Einsatz zeichnete sich aber die Entwicklung ab, dass Western Digital spezialisierte Produktreihen für Nischenmärkte anbieten könnte.

Die neu vorgestellte WD Purple bestätigt diese Tendenz: Sie ist speziell für den Einsatz in Überwachungs-Systemen gedacht. Die WD Purple soll in Sicherheitsbereichen im privaten Umfeld oder in kleinen Unternehmen eingesetzt werden und ist für Szenarien mit bis zu acht Festplatten und 32 HD-Videokameras geeignet. Bei der Entwicklung arbeitete Western Digital mit Partnern aus der Überwachungsbranche zusammen.  

WDPurple ProductPageGraphic

Wichtig für den angestrebten Einsatzzweck ist vor allem eine hohe Zuverlässigkeit bei langer Laufdauer. Gleichzeitig muss die Speicherlösung den wachsenden Anforderungen im Überwachungssegment (höhere Auflösung, mehr Dynamik, Tag-Nacht-Funktionalität) standhalten. Laut Western Digital sind die neuen Festplatten Konkurrenzlösungen in Bezug auf die Performance deutlich überlegen - das hätten firmeneigene Benchmarks im Überwachungsbereich gezeigt. Die WD Purple ist auch auf Standby-Modi der verschiedenen Aufnahmeumgebungen ausgelegt und gleichzeitig stromsparend. Die WD-Technologie AllFrame minimiert Verluste von Videomaterial durch eine bessere Verwaltung des Zwischenspeichers. Advanced Format Technology (AFT) ist hingegen ein effizienteres Medienformat mit höherer Flächendichte. 

Die WD Purple wird vorerst mit 1 bis 4 TB im 3,5 Zoll-Format und einer eingeschränkten dreijährigen Garantie angeboten. Das 1 TB-Modell WDPUR10X kostet 69 Euro, das 2-TB-Modell WDPUR20X 89 Euro, die 3-TB-Variante WDPUR30X 129 Euro und die größte Ausführung mit 4 TB (WDPUR40X) 159 Euro.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Haben die nicht schon die AV-GP-Serie für Videoüberwachungssysteme?!
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15693
Die wollen jetzt wohl den ganzen Regenbogen mit besonderen HDDs ausfüllen :haha:
#3
customavatars/avatar75780_1.gif
Registriert seit: 28.10.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1365
Nur komisch das Seagate zu gleichen Zeit eine gleiche Festplattenserie auf den Markt bringt.
Das riecht immer mehr nach Absprache...
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Glaubst du wirklich, dass es auch nur die Möglichkeit gibt, dass es keine Absprache gäbe?
Ganz schön Naiv.
#5
customavatars/avatar137358_1.gif
Registriert seit: 16.07.2010
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Zitat Chiron1991;21898905
Haben die nicht schon die AV-GP-Serie für Videoüberwachungssysteme?!


Stimmt. Ich denke die AV-GP werden dann durch die WD Purple ersetzt. Ob zwischen den ein großer Unterschied vorliegt oder ob WD einfach nur versucht ein einheitliches Namensschema (WD Red, Green, Black, Blue und jetzt Purple) aufzubauen sei mal dahin gestellt. :)
#6
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 758
bald sind die WD RE --> WD Gold
und WD Se ---> WD Silver

:haha:
#7
Registriert seit: 16.02.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3543
Bald gibt es sicherlich noch die WD Pink -> for women only. :D
#8
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17860
Nein, die WD Pink leuchten dann Pink beim Schütteln :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]