> > > > CES 2014: OCZ Vertex 460 gesichtet

CES 2014: OCZ Vertex 460 gesichtet

Veröffentlicht am: von

ocz newAnfang Dezember hatten wir berichtet, dass der Speicherspezialist OCZ zahlungsunfähig ist und von Toshiba übernommen wird. Trotz der Zahlungsunfähigkeit ist OCZ aber auf der CES 2014 vertreten und zeigt dort auch eine neue SSD. Die Vertex 460 wird mit Kapazitäten von 120, 240 und 480 GB in den Handel kommen. Natürlich wird das Laufwerk auf NAND-Speicher von Toshiba zurückgreifen und dieser wird laut Hersteller im Gegensatz zum Vorgänger 450 nicht mehr im 20-nm-Prozess, sondern in 19 nm gefertigt. Die Chips setzen dabei auf den MLC-Standard.

Als Controller wird der Indilinx-Barefoot-3-M10 aus dem eigenen Haus zum Einsatz kommen. Dieser soll die Daten mit bis zu 550 MB/s in die Speicherzellen schreiben, gelesen werden die Daten mit bis zu 450 MB/s. Als Schnittstelle wird SATA mit 6 Gb/s zum Einsatz kommen. Die IOPS werden auf bis zu 95.000 beziffert. Da die Speicherchips mit einer feineren Strukturbreite gefertigt werden, reserviert OCZ für die Overprovisioning mehr Speicherplatz. Genau Zahlen sind an dieser Stelle aber leider nicht bekannt.

Die Vertex 460 soll bereits in etwa zwei Wochen im Handel zu finden sein, ein konkreter Preis nannte das Unternehmen aber noch nicht.

ocz vertex 460

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
OCZ. Eine Marke der man gerne seine Daten anvertraut ^^ :fresse:
#2
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr die Meinung über OCZ auseinander geht. Die eine Hälfte hasst OCZ, die andere liebt sie.
Ich persönlich habe bereits drei SSDs von OCZ im Einsatz gehabt (Agility 2, Agility 3, Vertex 3) und habe bisher absolut kein Problem gehabt. Sie laufen stabil, sind schnell und die Firmware-Updates liefen auch ohne Probleme durch.
Die Vertex 460 lasse ich aber sicher aus, meine Vertex 3 ist in etwa genau so schnell und solange sie funktioniert, wird sie nicht getauscht.
#3
customavatars/avatar1665_1.gif
Registriert seit: 04.04.2002

Bootsmann
Beiträge: 531
Zumal sie mit ihren Firmware-Basteleien (Agility,Vertex,...) und den halbgaren frühen Sandforce-Controllern ganz schön viel Vertrauen verloren haben.
Da halte ich selbst von den ganzen Etikettenklebern/Umlabelern wie z.B. Sandisk und Plextor mehr.

OCZ ist vergleichbar seriös wie Roccat und der ganze weitere Gaming-Firlefanz, nur dass es hier um Datenspeicher geht. Only my 2c...
#4
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
@Krieger Praktische Erfahrung. Meine Vertex 3 ging nach einem Jahr über die Wupper. Einfach so.

Die Ausfallraten von einigen Reihen waren im/nahe 2stelligen Prozentbereich, das geht einfach nicht wenn es um Daten geht. Diesen Ruf haben sie sich redlich verdient und den bekommt man auch nicht so schnell los wenn man mal an die IBM Deathstar Platten zurückdenkt.
#5
Registriert seit: 01.05.2013
Buchs SG - Azmoos
Banned
Beiträge: 1504
Zitat AppleRedX;21675544
@Krieger Praktische Erfahrung. Meine Vertex 3 ging nach einem Jahr über die Wupper. Einfach so.

Die Ausfallraten von einigen Reihen waren im/nahe 2stelligen Prozentbereich, das geht einfach nicht wenn es um Daten geht. Diesen Ruf haben sie sich redlich verdient und den bekommt man auch nicht so schnell los wenn man mal an die IBM Deathstar Platten zurückdenkt.


Nur um das anzumerken, meine Kingston HyperX 480GB hat mir nach 3 Monaten 2 Kreuzle als Augen präsentiert.
Wohingegen die Revodrive 3 X2 immer noch 1A funzt
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Zitat Marteng;21675222
Zumal sie mit ihren Firmware-Basteleien (Agility,Vertex,...) und den halbgaren frühen Sandforce-Controllern ganz schön viel Vertrauen verloren haben.
Da halte ich selbst von den ganzen Etikettenklebern/Umlabelern wie z.B. Sandisk und Plextor mehr.

OCZ ist vergleichbar seriös wie Roccat und der ganze weitere Gaming-Firlefanz, nur dass es hier um Datenspeicher geht. Only my 2c...


Mich als Kunden haben die verloren. Meine nun gut zwei Jahre alte Agility 3 mit 60 GB wird 1. immer langsamer 2. kann nur mit kombrimierten Daten die Angaben erreichen 3. sorgt für Fehlstarts. Möchte aber nicht alles neu machen, deswegen soll sie so lange laufen, bis sie in die Tonne fliegt.
#7
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16710
Was ist an der Vextor 460 nun besonderes? Es gibt die Kombination Barefoot 3 mit 19nm Toshiba NAND schon in der OCZ Vector 150.
#8
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18832
Also meine Vertex 4 ist schnell wie Schmui zu seinen besten Zeiten und bisher läuft sie ohne Tadel, kann nicht klagen über OCZ
#9
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Naja, meine Corsair hatten Anfangs auch ihre Probleme, was sich aber durch ein Firmenwareupdate hat lösen lassen. Von meinen 2 OCZ ist hingegen eine einfach ohne jegliche Vorwarnung gestorben - dabei wurde die noch nicht einmal mit Auslagerungsdaten oder so "gequält".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]