> > > > Seagate: Festplatten mit 5 TB kommen im nächsten Jahr

Seagate: Festplatten mit 5 TB kommen im nächsten Jahr

Veröffentlicht am: von

seagateSeagate hält weiter an Magnetspeicher-Festplatten fest. Nachdem man zu Beginn der Woche eine 2,5-Zoll-Festplatte speziell für Tablets ankündigte, gab man nun auch bekannt die ersten Festplatten mit einer Kapazität von fünf Terabyte ab dem nächsten Jahr auszuliefern. In den letzten Wochen und Monaten stagnierte die Speicherkapazität bei Festplatten. Mehr als vier Terabyte bei 3,5-Zoll-Laufwerken bzw. mehr als zwei Terabyte bei 2,5-Zoll-Modellen schien nicht möglich. Weder die Schreib/Leseköpfe ließen sich weiter verkleinern, noch die Datenspuren. Die Strukturbreite bei aktuellen Festplatte liegt derzeit bei gerade einmal 75 Nanometern – eine weitere Verkleinerung könnte die Integrität der Daten beeinträchtigen.

Mit einer neuen Technik namens "Shingled-Magnetic-Recording" (SMR) will Seagate die Speicherkapazitäten in den nächsten Jahren weiter erhöhen. Bereits im nächsten Jahr sollen die ersten Magnetspeicher-Festplatten mit einer Speicherkapazität von fünf Terabyte auf den Markt kommen – und das wie bisher im 3,5-Zoll-Format. Dank der neuen Technik will Seagate die Kapazität eines Platters um 25 Prozent gesteigert haben. Während sich bislang auf einem Platter ein Terabyte Speicher fand, sollen es jetzt 1,25 Terabyte sein. Bei vier Magnetscheiben in einem 3,5-Zoll-Laufwerk könnten so bis zu fünf Terabyte abgespeichert werden.

Um die höhere Aufzeichnungsdichte bei SMR zu erreichen, soll man den Abstand zwischen den Spuren weiter verkleinert haben. Wie der Name der Technik bereits vermuten lässt (Shingle: englisch Schindel) werden die Daten wie Dachschindeln angeordnet und überlappen so teilweise die Suren. Allerdings verlangsamt die Technik die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten. Vor allem Letztere dürfte deutlicher einbrechen. Laut Seagate soll sich die Performance in der Praxis aber nur minimal unter den bisherigen Techniken ansiedeln.

Einen genauen Zeitplan und erste Informationen zu Preisen, legten die US-amerikaner allerdings noch nicht offen.

Social Links

Kommentare (27)

#18
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Inzersdorfer, die Schriebperformance dürfte sogar gewaltig leiden, denn das ist ja so ähnlich wie bei einer Platte mit Advanced Format bei der das Allignment nicht stimmt: Vor dem Schreiben muss man die Daten erst mal lesen und je nachdem wie viele Spuren da nun betroffen sind, wird das sogar noch schlimmer. Im Grunde müsste der Controller der HDD dann auch verwalten, welche LBAs überhaupt mit Daten belegt sind, um nicht unnötig ungültige Bereiche zu kopieren. Bei 5TB wird das aber aufwendig!
#19
Registriert seit: 19.09.2010
Hinter der Hecke
Korvettenkapitän
Beiträge: 2551
Man ich warte schon die ganze Zeit auf 5TB Platten und nun diese News. Hell yeah :d

Bin mal gespannt auf den Preis der Platten.

Jetzt stehe ich nur vor einer kleinen Zwickmühle: Wollte mir jetzt demnächst eigentlich ein LianLi Ex 503 Gehäuse für mehrere Platten kaufen, die Frage ist nur, jetzt kaufen oder lieber abwarten?! Shice.

Im Moment frisst das Gehäuse ja 20TB also 5x4TB. Was meint ihr wie groß die Chance ist das LianLi durch ein Softwareupdate das Gehäuse auf 5x5TB erweitert? :D Ich weiss ihr seit alle keine Hellseher, aber die Vorstellung das das passiert, wäre interessant:love::drool:
#20
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1696
Schreib denen doch einfach ne Mail ;)
#21
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3657
Zitat Limit64;21131461
Die HDDs werden uns vermutlich noch sehr lange erhalten bleiben, vermutlich länger als Flash-SSDs.

Die Gründe:
- Die Kostenersparnis von kleineren Strutkurbreiten nimmt rapide ab (bei komplexen Chips sollen sie sogar schon teurer sein).
- Die Zyklenfestigkeit von Flashspeicher nimmt mit kleineren Strukturbreiten ebenfalls stark ab.
- Nachfolge-Technologien, die deutlich höhere Reserven haben, stecken noch in der Grundlagenforschung fest
- HDD Technologie hat trotz ihres Alters noch Potential für eine Verzehnfachung der Kapazität, bevor man sich physikalischen Grenzen nähert.


Kann ich nicht ganz zustimmen. Bin ja selber Techniker.

Das würde heißen 1.: Das nicht in diese Richtung geforscht bzw. entwickelt wird, 2.: Das die Leute selber Gas geben sollten wenn sowas nicht stattfindet.

Die Festplatte ist einfach das lahmste Teil im Rechner auch 2014.
#22
Registriert seit: 19.09.2010
Hinter der Hecke
Korvettenkapitän
Beiträge: 2551
Zitat Hiserius;21132357
Schreib denen doch einfach ne Mail ;)
Habe ich gerade gemacht und zur Sicherheit auch gleich noch mal Caseking falls LianLi nicht antwortet. :D


Edit: Also Caseking ist ja sehr schnell was die Antwort angeht :D

Zitat
Hallo Herr Defence,

vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse an unseren Produkten. Offiziell
unterstützt das Lian Li EX-503 HDD Hot Swap RAID Case - schwarz nur maximal 5x
2 TB Festplatten. Wir gehen nicht davon aus, dass die genannten 5 TB
Festplatten von Seagate kompatibel sind. Auch bietet der Hersteller Lian Li
keine Software Updates für dieses System an. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Mit freundlichem Gruß; Best Regards
#23
customavatars/avatar181253_1.gif
Registriert seit: 25.10.2012
Wien
Stabsgefreiter
Beiträge: 327
@Holt: es gibt quasi nur 2 Möglichkeiten wie diese Plattengeneration aussehen wird:
a) eine Art "rewriteable WORM" HDD zum bisherigen günstigen Preis oder
b) eine HDD mit deutlich mehr Logik/Rechenleistung und Cache zu einem entsprechendem höheren Preis.

Naja, in einem Jahr wissen wir mehr.
#24
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Inzersdorfer, das könnte durchaus sein, aber es gibt noch eine dritte Möglichkeit: Seagate rennt in eine Sackgasse und WD mit seinen Helium gefüllten SSD mit mehr Plattern auf einem besseren Weg.

Zitat Limit64;21131461
Die HDDs werden uns vermutlich noch sehr lange erhalten bleiben, vermutlich länger als Flash-SSDs.
Das ist durchaus möglich, aber sie werden vermutlich auf immer weniger Anwendungen beschränkt werden.
Zitat Limit64;21131461
- Die Kostenersparnis von kleineren Strutkurbreiten nimmt rapide ab (bei komplexen Chips sollen sie sogar schon teurer sein).
Die Kosten für die Entwicklung und Implementation kleiner Strukturbreiten werden immer höher und es wird ja schon vermutet, dass dies eines Tages die Ursache für ein Ende der Entwicklung sein könnte, aber im Moment geht man noch davon aus, 5 bis 7nm erreichen zu können, zumindest bei CPUs.
Zitat Limit64;21131461
- Die Zyklenfestigkeit von Flashspeicher nimmt mit kleineren Strukturbreiten ebenfalls stark ab.
Das tut sie schon lange, die Haltbarkeit der damit gebauten SSDs ist aber auch heute noch kein Problem und je höher die Kapazitäten sind, umso weniger Zyklen muss jede Zelle aushalten um das gleiche Datenvolumen schreiben zu können.[/QUOTE]- Nachfolge-Technologien, die deutlich höhere Reserven haben, stecken noch in der Grundlagenforschung fest[/QUOTE]Was aber mehr oder weniger auch für HDDs gilt.
Zitat Limit64;21131461
- HDD Technologie hat trotz ihres Alters noch Potential für eine Verzehnfachung der Kapazität, bevor man sich physikalischen Grenzen nähert.
Naja, das man in manchen Aspekten diese Grenzen schon erreicht zu haben scheint, zeigt ja gerade diese News hier, Was nutzt es, wenn eine noch kleinere Fläche ummagnetisierte Fläche reichen würde, es aber keine Technologie gibt auch nur so eine kleine Fläche umzumagnetisieren?
#25
customavatars/avatar130912_1.gif
Registriert seit: 08.03.2010
Saargebiet
Oberbootsmann
Beiträge: 945
Zitat baizer;21130896
Wird auch Zeit, bei Mangnetplatten geht ja in Sachen Innovation so gut wie garnix mehr.


Dachte ich mir aber auch :)


Sent from my iPhone 4 using Hardwareluxx app
#26
customavatars/avatar181253_1.gif
Registriert seit: 25.10.2012
Wien
Stabsgefreiter
Beiträge: 327
@ Holt: ob die Helium HDD wirklich kommt, sehen wir im November.

Das begrenzende Element bei der Kapazitätsentwicklung der PMR HDDs ist die Eigenschwingung der Platter, die theoretisch erreichbare Datendichte sollte ohne Kniffe a`la Shingled MR bei 1,2 TB pro Platter liegen. In der Realität sehen wir die Begrenzungen bei 5 Platter a` 800 GB oder 4 Platter a` 1 TB pro Spindle.

Hier waren die versprochenen Vorteile der Heliumgefüllten HDDs sehr verlockend: "It is a known fact that helium density is 7 times less than air and it will reduce all mechanical frictions taking place in the unit. Moreover, the oscillation of the rotating disks also gets reduced by 70%. Power consumption will be 28% less, a temperature reduction of 4 degrees to 8 degrees can be observed due to the presence of less resistance environment inside the hard disk."

Allerdings gibts bis heute keine Erklärungen zu den Problematischen Aspekten der Heliumfüllung:
a) Wie sehen die Kosten einer solchen Platte aus?
b) Wie bekommt HGST/WD die Diffusion des Heliums in den Griff?
c) Wenn ein Gasverlust auftritt was passiert dann mit den Daten?
#27
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Auf jeden Fall kann man eines festhalten: Während es für viel User ein Problem gab, als die Platten die Kapazitätsgrenze von 2TB überschritten haben, so scheint es für die Hersteller nun auch eine echte Herausforderung zu sein über die Grenze von 4TB zu kommen. Es schint einfach in vielen Bereichen immer schwerer zu werden das mooresche Gesetz noch lange aufrecht zu halten. Bei Halbleitern flieht man immer mehr in die dritte Dimension, wie beim 3D V-NAND, aber das ist bei HDDs wohl kaum noch mal möglich, hat man das doch mit der Einführung von PMR schon gemacht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]