> > > > Western Digital: My Book mit 8 TB

Western Digital: My Book mit 8 TB

Veröffentlicht am: von

wd-logo-2012Ende September stellte Western Digital zwei Festplatten mit einer Kapazität von vier TB (Zur News) vor. Eine normale Version mit SATA-Schnittstelle und die andere als Server-Version mit SAS-Anschluss. Die logische Konsequenz ist nun die Implementierung dieser Datenspeicher in die hauseigene "My Book"-Familie. So findet sich auf der Homepage von Western Digital nun eine "My Book Thunderbolt Duo"-Version mit acht TB Fassungsvermögen. Der Name des externen Datenspeichers sagt dabei schon die wichtigsten Kernmerkmale aus: Im Gerät arbeiten zwei Festplatten, auf die man per Thunderbolt-Schnittstelle zugreifen kann.

Als Anwender kann man sich dann für "Geschwindigkeit oder doppelte Datensicherheit" entscheiden. Heißt im Klartext, dass man die beiden verbauten Festplatten im RAID-0- oder RAID-1-Verbund betreiben kann. Im Falle einer RAID-1- Konfiguration stehen dann natürlich nur noch effektiv vier TB an Kapazität zu Verfügung. Wer sich aber sowohl mit RAID-1 als auch mit RAID-0 nicht anfreunden mag, der kann die Laufwerke auch einzeln im JBOD-Modus betreiben.

wd mbtd 8tb

Das My Book Thunderbolt Duo hat eine Größe von 165 x 157 x 99 mm und bringt in der acht TB Version ein Gewicht von 2,3 kg auf die Waage. Der Datenspeicher wird mit einem Kabel für die Stromversorgung und einer Schnellinstallationsanleitung ausgeliefert. Ein passendes Thunderbolt-Kabel ist dagegen leider nicht im Lieferumfang enthalten und muss zusätzlich erworben werden. Ebenfalls noch zu erwähnen sei die Tatsache, dass das Gerät aktuell nur an Mac-Systemen mit OS X 10.6.8 oder neuer betrieben werden kann. In Anbetracht dessen, dass viele Mainboardhersteller nun vermehrt damit beginnen, ihre Platinen auch mit Thunderbolt-Anschlüssen zu versehen, wäre eine zukünftige Unterstützung von Windows-Rechnern wünschenswert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 22.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1514
"RAID-0- oder RAID-1-Verbund betreiben kann. Im ersteren stehen dann natürlich nur noch effektiv vier TB an Kapazität zu Verfügung."

Kleiner Fehler:
RAID0=8TB
RAID1=4TB
#2
customavatars/avatar75780_1.gif
Registriert seit: 28.10.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1365
Zudem gibt es auch die My Book mit USB 3.0 in einer 4TB Version: Klick
#3
Registriert seit: 28.08.2006

Gefreiter
Beiträge: 40
bei sowas regt mich am meisten auf, wenn kein kabel dabei ist...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

    Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]