> > > > Hitachi liefert schnelle 4 TB-HDDs mit 7200 U/min aus

Hitachi liefert schnelle 4 TB-HDDs mit 7200 U/min aus

Veröffentlicht am: von

hitachiBereits im vergangenen Dezember konnte Hitachi für sich verbuchen, die erste 4-TB-Festplatte auf den Markt gebracht zu haben (wir berichteten). Die Deskstar 5K4000 arbeitet allerdings nur mit 5900 U/min und nicht mit den für Desktop-HDDs typischen 7200 U/min. Anders ist das nun bei einem neuen Modell, der Deskstar 7K4000 (HDS724040ALE640).

Diese Festplatte kombiniert 4 TB Kapazität mit 7200 U/min Umdrehungsgeschwindigkeit. Im Inneren kommen noch fünf 800 GB-Platter zum Einsatz und nicht die neueren 1 TB-Platter. Die Deskstar 7K4000 wird über SATA 6 GB/s angebunden und bietet das 4k-Sektoren.

In Japan ist die Hitachi GST Deskstar 7K4000 bereits verfügbar, der Preis liegt bei etwa 380 Dollar. Auch in unserem Preisvergleich kann man die 4-TB-Festplatte bereits finden - dort wird sie ab 499 Euro geführt.

hitachi gst hdd 2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (52)

#43
Registriert seit: 06.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1488
So, wie gewünscht :-) Sieht schon etwas realistischer aus !

[ATTACH=CONFIG]184660[/ATTACH]
[ATTACH=CONFIG]184661[/ATTACH]
#44
Registriert seit: 16.08.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 464
Sehen doch gut aus. Wir teuer war die platte?
#45
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2323
Wieso innen? Geht doch nur von 0 bis 40 GB...

*huch, war schon die nächste Seite*
#46
Registriert seit: 16.08.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 464
@Kommando genauso ging es mir auch :-D
#47
customavatars/avatar73267_1.gif
Registriert seit: 21.09.2007
Brändenburgh
Fregattenkapitän
Beiträge: 2678
popel88: Hehe, wollte schon Luft holen... ;) Also das Teil ist schon ziemlich fix, soweit ich mich erinnern kann, schneller als die 5-Platter Barracuda XT. Man muss ja auch berücksichtigen, dass das über USB3 ist, direkt angeschlossen ist die sicherlich noch einen Tick schneller.
#48
Registriert seit: 06.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1488
@Popel88
369,- Möpse.

Morgen bekomme ich noch 2. Benutze sie ja nur zur Datensicherung. Im PC-Gehäuse wären Sie mir zu laut. Die vibriert im Icy Box- Gehäuse deutlich stärker als die 5400er WD.
#49
customavatars/avatar73267_1.gif
Registriert seit: 21.09.2007
Brändenburgh
Fregattenkapitän
Beiträge: 2678
Zitat Horsi;18522656

369,- Möpse.


Ich sollte auch Mops-Züchter werden... Gibst du denen allen auch Namen? :D

Zitat Horsi;18522656

Morgen bekomme ich noch 2. Benutze sie ja nur zur Datensicherung. Im PC-Gehäuse wären Sie mir zu laut. Die vibriert im Icy Box- Gehäuse deutlich stärker als die 5400er WD.


Hmja, also die 5-Scheiben-Platten sind nicht gerade Leisetreter, gerade die 7200er. Finde aber, dass es z.B. bei den Barracuda XT noch geht. Hätte ich mir schlimmer vorgestellt, bin sonst nur "Green-Platten" gewohnt... ;)
#50
Registriert seit: 06.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1488
@andichen
Aber sicher: Die 1. habe ich eben auf den Namen Bärbel getauft.:bigok:

Hoffentlich sind die Dinger auch robust. Sind meine ersten Hitachi.
#51
customavatars/avatar55022_1.gif
Registriert seit: 04.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Die Read Access times koennen ja wohl so nicht stimmen. Ansonsten skaliert die 7200er Version gut mit der 5400er Variante (Click), wobei ich noch bessere Lese-Zugriffszeiten erwartet haette.
#52
Registriert seit: 06.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1488
So, hier mal ein neuer Test der 5400er 4TB:
Hitachi Deskstar 5K4000 Review | StorageReview.com - Storage Reviews

Ansonsten bin ich mit der Platte sehr zufrieden. Wird max. 35 Grad warm in meinem belüfteten Icy Box- Gehäuse, was absolut akzeptabel ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]