> > > > OCZ mit noch günstigeren SSDs "Solid 3"

OCZ mit noch günstigeren SSDs "Solid 3"

Veröffentlicht am: von

oczErst vor zwei Tagen hatten wir berichtet, dass OCZ mit der Agility-3-Serie eine abgespeckte Version der "Vertex 3" SSDs vorgestellt hat. Nun hat sich mit der "Solid 3" eine weitere Baureihe mit dem SSD-Controller SF-2281 von SandForce angekündigt. Diese Serie wird ebenfalls auf die Technik des großen Bruders Vertex 3 aufbauen, aber geringere Transferraten verfügen und auch geringere IOPS erreichen können. So wird bei der Solid 3 nur eine Kapazität von 60 oder 120 GB zur Auswahl stehen und die Übertragungsraten werden mit 500 MB/s beim Lesen und 450 MB/s beim Schreiben angegeben. Die Schnittstelle wird weiterhin ein SATA-Anschluss mit 6Gb/s bilden. Zum Vergleich: Die Vertex 3 arbeitet mit 525 MB/s respektive 500 MB/s. Die IOPS bei 4k Random Writes sollen bei 20.000 liegen, wohingegen der große Bruder auf 50.000 zugreifen darf.

Leider ist noch nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt die OCZ Solid 3 SSDs auf den Markt kommen sollen. Die Modelle sind aber bereits in unserem Preisvergleich gelistet und der Preis liegt aktuell bei etwa 110 Euro für die 60-GB-Version und bei rund 200 Euro für das 120-GB-Modell.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Persönlich seh ich jetzt keinen wirklichen Sinn in der Solid 3 Serie.
"Die "Agility 3" kostet je nach Größe rund 120, 213 bzw. 385 Euro. Bisher ist sie jedoch noch nicht lieferbar."
Das heißt die Agility ist schneller, hat die möglichkeit von 240 GB und kostet gerade einmal ~10€ mehr als die Solid 3, je nach Modell.
Also wo ist der GENAUE SINN dieser Solid 3???
#2
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Den Sinn zu erklären ist ganz einfach:

Man nehme eine Preissuchmaschine und füttere sie mit Daten ala: "SSD, Sata 6Gb/s"

über 80% der Leute gucken zuerst auf den Preis und dann auf die Performance. Für viele stellen "nur" 25MB/s mehr schon ein Hinderniss dar, welches ihnen 10 Euro mehr nicht wert ist.

Weiterhin muss OCZ sich auch nach OEMs umgucken und für diese preislich attraktiv bleiben. Dort spielen dann sogar halbe Cent eine wichtige Rolle.
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
Der Sinn wird wohl sein das sie für die solid serie Bauteile verbauen die es aus qualitativ bedingten Einschränkungen einfach nicht geschafft haben noch schneller zu sein aber trotzdem verkauft werden.
Also nur eine Vermutung.
#4
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 831
Meine Vermutung geht eher in die Richtung Marketing. Wenn man sich anschaut wieviele unzählige Modelle die in der Vergangenheit schon rausgebracht haben, wo eigentlich gar keinen Sinn machen, da so marginale Unterschiede vorhanden sind, komme ich einfach zu dem Schluss dass die den Markt überschwemmen wollen. Überrall taucht ständig und in Überzahl der Name OCZ auf, egal welche Schnittstelle, Größe, Controller oder was auch immer...
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
@Poddy
Hat ja auch diese news mit sich gezogen. :D
#6
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
@ K1ll3rm4x

für Ottonormal 0815 User reicht es wenn da SSD draufsteht. Ob es nun 10MB die Sekunde macht oder 50 ist dem Schnuppe.. bzw. der wird es garnicht checken. genauwie der kauf von grafikkarten. *ich kenn das ich hab bei einer elektronik kette mit 2 Buchstaben und einem "&" dazwischen gearbeitet)

Kunde kommt an und meint er brauche eine neue Grafikkarte weil seine schon etwas älter ist und nicht mehr so das neuste. ja was hat lunde drin? eine GF 7200 mit 256MB und er braucht jetzt power. er kauft sich eine GF 9200 mit 1024 MB....


1024 MB das wird der hammer sein, jetzt kann er damit zum mond fliegen, denkt sich der 0ttonormalkunde und geht glücklich nach hause... zuhause angekommen preist er seinem besten kumpel über die errungenschaft! ect pp.
#7
customavatars/avatar37046_1.gif
Registriert seit: 17.03.2006
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7581
..und der lacht ihn aus und rät ihn: "tausch den überteuerten Dreck wieder um!" :xmas:

War es K&M? ..oder noch schlimmer?
#8
Registriert seit: 20.07.2010
Heilbronn
Banned
Beiträge: 136
getreu dem alten Spruch:
wenn du deinen Kunden nicht überzeugen kannst, verwirr ihn

blickt denn bei OCZ überhaupt noch jemand durch
#9
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
@ Denger...

das ist eine andere Geschichte, mir ging es nur um die Vorstellung und Wünsche dier Leute.

@ Spieluhr...

was meinst du genau mit "..oder noch schlimmer?"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]