> > > > Günstige 'SSDNow V'-Serie von Kingston erhält Upgrade

Günstige 'SSDNow V'-Serie von Kingston erhält Upgrade

Veröffentlicht am: von

kingstonErst kürzlich hat der Speicherspezialist Kingston eine Neuauflage seiner „SSDNow V+“-Serie auf den Markt gebracht und schon kündigt man die zweite Generation der günstigeren Value-Series „SSDNow V“ an. Diese SSDs unterscheiden sich durch das fehlende „+“ im Produktnamen von der schnelleren, aber auch teureren Variante. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen bietet die neue Generation TRIM-Support und eine höhere Leistung - der relativ günstige Preis soll hingegen bleiben. Wie gewöhnlich bietet Kingston die Laufwerke als Stand-Alone- oder Bundle-Version (mit reichlich Zubehör) an. Als Kapazitäten stehen 64 oder 128 GB zur Auswahl. Dabei soll das 128-GB-Modell eine sequentielle Leserate von bis zu 200 MB/s erreichen, beim Schreiben stehen maximal 160 MB/s auf dem Papier. Die entsprechenden Werte der kleineren Variante mit 64 GB lauten 200 MB/s (lesen) und 110 MB/s (schreiben). Wie meist üblich, kommt auch die neue „SSDNow V“-Generation im 2,5-Zoll-Format mit SATA-II-Interface daher. Welcher Controller bei den SSDs zum Einsatz kommt, verschweigt der Hersteller in der Pressemitteilung. Die Vorgängerserie setzte auf ein Modell von Toshiba, mit Ausnahme des mittlerweile kaum noch erhältlichen 40-GB-Modells, das einen Intel-Chip beherbergte.

kingston_ssdnow_v_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

kingston_ssdnow_v_kit_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Daten und Preise der Kingston SSDNow V Solid State Drives

Modell/Kapazität Seq. Lesen (max.) Seq. Schreiben (max.) Ausführung Preis (UVP) Preisvergleich
SNV425-S2/64GB 200 MB/s 110 MB/s Stand-Alone 152 Euro 132,91 Euro
SNV425-S2BD/64GB 200 MB/s 110 MB/s Desktop Bundle 158 Euro 134,87 Euro
SNV425-S2BN/64GB 200 MB/s 110 MB/s Notebook Bundle 158 Euro 134,87 Euro
SNV425-S2/128GB 200 MB/s 160 MB/s Stand-Alone 262 Euro 224,24 Euro
SNV425-S2BD/128GB 200 MB/s 160 MB/s Desktop Bundle 276 Euro 233,75 Euro
SNV425-S2BN/128GB 200 MB/s 160 MB/s Notebook Bundle 276 Euro 233,75 Euro

Lieferumfang der Upgrade-Kits (Bundle):

  • Kingston SSDNow V Serie Festplatte
  • Acronis True Image Clone-Software und CD mit Installations-Anleitung
  • 3.5" Befestigungen und Hardware (nur beim Desktop-Kit)
  • SATA Daten- und Stromkabel (nur beim Desktop-Kit)
  • 2.5" USB SATA externes Gehäuse (nur beim Notebook-Kit)

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar59267_1.gif
Registriert seit: 03.03.2007
GER
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1405
vielleicht war ein produktmanager nach dem "Kein trim fuer die intels"-trauma uebereifrich ^^
#9
Registriert seit: 20.06.2008
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3412
Wird im Bericht ja auch als Vermutung dargelegt: Perfekt für Raid, wo es momentan noch kein Trim gibt.
#10
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20978
http://geizhals.at/deutschland/a505600.html
ob ich die wohl meinem subnotebook gönne?
#11
Registriert seit: 22.01.2005
Zweibruecken
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Die hab ich auch im Auge für meinen zukünftigen Laptop. Bin schon auf Reviews gespannt.
#12
customavatars/avatar5153_1.gif
Registriert seit: 22.03.2003
Wien (Österreich)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4098
So ich habe soeben einen Kurzvergleich gemacht zwischen der Intel X25-M 160GB und der neuen Kingston G2 128GB Hier

Ist jetzt kein professioneller Vergleich sondern nur sehr schnell entstanden aber ev. für den ein oder anderen ein guter Anhaltspunkt. :)
#13
customavatars/avatar8885_1.gif
Registriert seit: 12.01.2004
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 370
danke "vorher"

leider überzeugt mich der test nicht wirklich, die oft angepriesenden 4k werte sind nicht berauschend. dafür lockt mich der preis ziemlich. kannst du weitere tests machen wenn du sie jetzt als systemplatte behällst ?
#14
customavatars/avatar1570_1.gif
Registriert seit: 10.03.2002

Korvettenkapitän
Beiträge: 2219
Gibts neue Reviews von der Platte? Oder haben sie welche ausm Forum und können drüber berichten?
#15
Registriert seit: 21.07.2002

Hauptgefreiter
Beiträge: 211
Also ich bin am überlegen ob ich mir zwei 64 GB SSDNow V der zweiten Generation mit RAID in den Computer baue. Im RAID geht zwar kein TRIM, aber die SSDNOW V G2 scheinen ja auch gut ohne Trim zu funktionieren.

Was haltet ihr von der Idee?
#16
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8439
Gibt es hier welche die diese SSD im Einsatz haben?
#17
customavatars/avatar8689_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Südhessen
Redakteur
Moderator
Beiträge: 10104
Ich habe die die V G2 gerade für einen Test hier.
Die aggressive GC kann ich bestätigen. Selbst mehrere Stunden(!) Iometer können dem Laufwerk nichts anhaben. Diesbezüglich steht auch noch eine Anfrage an Kingston aus. Das Laufwerk kann kein NCQ, daher sind die 4K Werte mit QD >1 vergleichweise sehr niedrig.
Man sollte dabei aber nicht den Preis aus den Augen verlieren, die SSDNow V wird explizit als Einsteigerlösung beworben :)

Den ausführlichen Testbericht wird es dann demnächst hier geben...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]