> > > > Künftige SSDs von A-DATA auch mit SandForce-Controller

Künftige SSDs von A-DATA auch mit SandForce-Controller

Veröffentlicht am: von

a-dataNachdem OCZ vor etwa einem Monat die Kooperation mit SandForce, einem Hersteller von Prozessoren für Solid State Drives, ankündigte, zieht nun ein weiterer SSD-Produzent nach. So vermeldet A-DATA heute ebenfalls Controller-Chips von SandForce in seinen künftigen SSDs einzusetzen. Dabei sollen sowohl Laufwerke für den Einsatz in Servern und Workstations, als auch Mainstream-Produkte für Endkunden auf die neuen Steuerungs-Prozessoren setzen. Wie auch Konkurrent OCZ, will A-DATA dabei die Controller-Chips SF-1500 und SF-1200 von SandForce einsetzen. Man erhofft sich von der Zusammenarbeit die Performance der kommenden SSDs weiter steigern zu können und gleichzeitig die Verlässlichkeit, Haltbarkeit und Energieeffizienz zu erhöhen.

sandforce

Die ersten Produkte befänden sich bereits in der finalen Testphase und sollen auf der CES 2010 im Januar vorgestellt werden. Kurz darauf soll die offizielle Markteinführung vonstattengehen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7736
Bin schon gespannt. Allerdings wird der Preis das KO Kriterium - mehr als 200€ für 128GB gebe ich nicht aus - und solange kommt auch keine SSD in den Rechner.
#2
customavatars/avatar116867_1.gif
Registriert seit: 21.07.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Find es immer wieder erstaunlich wie Leute für SSD und 128GB 200Euro ausgeben können. Obwohl ich es auch ganz gerne täte, aber die Preise sind mir einfach zu hoch. Jedenfalls freue ich mich auch schon auf baldige Preisfälle.
#3
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2052
Es kann sich auch nicht jeder eine 295 GTX leisten :D
#4
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
"Karte-GTX 295"

versus

"Find es immer wieder erstaunlich wie Leute für SSD und 128GB 200Euro ausgeben können."

???
#5
Registriert seit: 22.12.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3135
wenn man sich mal an den Speed einer SSD gewöhnt hat, dann gibt man gerne 200€ aus.
#6
Registriert seit: 29.10.2008

Banned
Beiträge: 410
das ist absolut richtig, nur leider bekommt man für 200 Euro noch keine 128 GB:heul:
#7
Registriert seit: 04.12.2009

Matrose
Beiträge: 18
naja ich überlege mir die intel x25-e zu kaufen. das sidnd dann 32 gb für 300 euro. und? es hängt nur alles davon ab ob die ware es wert ist!
#8
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22964
Zitat Chaoscamperdeluxe;13548872
Find es immer wieder erstaunlich wie Leute für SSD und 128GB 200Euro ausgeben können. Obwohl ich es auch ganz gerne täte, aber die Preise sind mir einfach zu hoch. Jedenfalls freue ich mich auch schon auf baldige Preisfälle.


bau dir mal eine ssd ein, dann weißt du warum ;)[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:04 ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:04 ----------

[/COLOR]
Zitat Sukrim;13548999
"Karte-GTX 295"

versus

"Find es immer wieder erstaunlich wie Leute für SSD und 128GB 200Euro ausgeben können."

???


:xmas:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]