> > > > Zukünftige SSDs von OCZ mit SandForce-Controller

Zukünftige SSDs von OCZ mit SandForce-Controller

Veröffentlicht am: von

oczLaut einer offiziellen Ankündigung wird OCZ in künftigen Solid State Drives (SSDs) Controller-Chips der Firma SandForce verbauen. Schon bei der nächsten Generation der SSDs für den Mainstream- und Enterprise-Markt soll die Zusammenarbeit mit SandForce erfolgen. Dabei sollen die Controller-Prozessoren SF-1500 und SF-1200 in Kombination mit MLC- oder SLC-NAND-Flash-Speicher für eine hohe Performance bei gleichzeitig großer Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Energieeffizienz sorgen. Die neuen OCZ-SSDs mit SandForce-Chip sollen in Kapazitäten von 50 bis 400 GB auf den Markt kommen und entweder auf die SATA-Schnittstelle (3 Gb/s) setzen oder auf das SAS-Interface mit bis zu 6 Gb/s. Genauere Produktankündigungen will OCZ in den nächsten Wochen erfolgen lassen, bis zur CES 2010, die im Januar stattfindet. Mit einer Verfügbarkeit im Handel ist somit wohl erst im nächsten Jahr zu rechnen.

sandforce

Was genau die Partnerschaft mit SandForce für das Verhältnis zwischen OCZ und dem Controller-Hersteller Indilinx bedeutet, bleibt abzuwarten. Bisher hatte OCZ vorwiegend Barefoot-Chips von Indilinx in seinen SSDs verbaut.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Oder sie sind so mies langsam das sie die bezeichnung \"nächste Generation\" niccht verdient haben. So wie es aussieht werden die Intel SSDs das aber sehrwohl.
Schade eben das es diese hier nicht werden.
#6
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Also seq. mies langsam ;o)
#7
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Es gibt sowas wie einen Edit-Button... oder musste sich bloß eine eine zusätzliche Persöhnlichkeit Gehör verschaffen? :D

Nein, mal im Ernst: so wie es aussieht, werden die SandForce-Geräte ihre Versprechungen nicht halten können. Zwar ist wohl die Firmware noch lange nicht ausgereift, aber ich glaube nicht, dass sich der komplette Unterschied zwischen den jetzigen Messwerten und dem Datenblatt mit nur ein bisschen Code-Tuning überwinden lässt... wir werden sehen!
#8
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 377
erstmal müssten 256 GB bzw 512 GB große SSD bezahlbar werden

schnell genug sind sie mir schon
aber die preise müssen sich mindestens halbieren wen nicht dritteln bevor ichs mir überleg

256 GB für 200 € mit 250 zu 200 MB/s bei 0.1 ms wären gut *träum*
#9
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
Vollkommen ausreichend das die SSD's mit SATA II arbeiten, warum sollte 6GB SATA etwas bringen? Wer schafft es heute schon den aktuellen Stadard voll aus zu nutzen?
#10
customavatars/avatar13691_1.gif
Registriert seit: 21.09.2004
Sachsen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4599
wartet ihr auf 300 MB/s??! die maximale Bandbreite von S-ATA 3Gb liegt dort wo Indilinx Laufwerk hinkommen können bei ca. 260 MB/s
#11
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
Dito, das sagt doch alles...
#12
Registriert seit: 06.05.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 866
kein stress, von western digital kommen nächstes jahr auch die ersten high-performance ssd's auf den markt, die haben dann ganz sicher sata 3.0
#13
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
Den aktuellen Standard nutzen eigentlich Intel und Indilinx schon voll aus, Samsung ist auch knapp darunter, aber nicht viel...

Sandforce hat nach den Beta-Firmware Screens hier im Forum wohl noch ein bisschen was an (Firmware?) Arbeit vor sich: Die SSDs scheinen zwar einigermaßen flott zu sein (und haben durchaus andere Qualitäten als irgendwelche Riesenzahlen im Leerzustand), allerdings frage ich mich schon, ob das so viele Leute überzeugen kann.
#14
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Och, ich find die Screens sehen gut aus. Aber eben "nur" genausogut wie andere Produkte. Deswegen sind alle enttäuscht, weil der Hype vorher die absolute Killer-SSD versprochen hat, mit 280/280 sequenziell und riesigen random IOPS :p
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]