> > > > Günstige X25-V-SSD von Intel soll im vierten Quartal kommen

Günstige X25-V-SSD von Intel soll im vierten Quartal kommen

Veröffentlicht am: von
intel3

Scheinbar wird Intel im vierten Quartal 2009 sein Angebot an Solid State Drives mit den neuen 34-nm-Speicherchips (Postville-SSDs) um ein weiteres Modell nach unten hin abrunden. Laut fudzilla.com plant Intel ein günstigeres Laufwerk mit dem Namen X25-V einzuführen, wobei das V für Value stehen soll. Die X25-V-SSD soll den Angaben zufolge mit 40 GB Speicherplatz daherkommen und womöglich als Teil der Atom- oder CULV-Plattform an Notebook-Hersteller verkauft werden, wo Preis und Akku-Betriebsdauer eine große Rolle spielen. Mit Informationen zu Transferraten oder sonstigen technischen Details kann die Quelle leider nicht dienen. Allerdings soll die Unterstützung für Windows 7 bereits zum Launch gewährleistet sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2277
Zitat hcb;13685151
der Distributor Actebis, bei dem der eine oder andere Händler seine Hardware einkauft. Ist allerdings ein sogenannter "Broadliner", also mit sehr großem und breiten Angebot, mag also gut sein, dass der Händler Deines Vertrauens irgendwo andere Bezugsmöglichkeiten bei einem Spezialdistributor hat.

Distributor = kein Verkauf an Endkunden, sondern nur an Händler

oder war Deine Frage anders gemeint?

EDIT: http://www.actebispeacock.de/


nein danke, war richtig, danke für die Aufklärung ;)

Zitat astra 1.8;13685235
hmm, damit wirklich wohl eher für netbooks geeignet. oder was meint ihr?


ich werde mir so ein teil zulegen.

Edit:
Habe ich gerade ;) zusammen miut einer WD Black 640 GB
#21
Registriert seit: 22.05.2007
NES
Vizeadmiral
Beiträge: 7559
willst du dann dein BS drauf machen? berichte bitte, interresiert mich echt ;)
#22
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2277
klar was sonst ^^

Da kommt Win 7 drauf und meine Software die ich habe ( ist nicht viel ).

Bezahlt ist schon, mal sehen wann es dann hier ist.

Werde dann berichten.

MfG
#23
Registriert seit: 13.09.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
Alle wollen ne Schnelle SSD am besten kein Geld ausgeben und greifen dann zu so ein modell
40 GB 170 / 40 MB/s (lesen/schreiben) Wow ?!?
Am besten noch wie kann ich das W7 neu stricken das ich nur 1Gb speicherplaz brauche lol
#24
Registriert seit: 09.11.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
die 40gb reichen vollkommen für os und programme aus...
als einzelplatte wohl nicht im laptop, aber als os-platte im pc und ein "langsames" datengrab dazu und alles ist schön
#25
customavatars/avatar42202_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
Emmendingen
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Zitat Benni64bit;13686306
Alle wollen ne Schnelle SSD am besten kein Geld ausgeben und greifen dann zu so ein modell
40 GB 170 / 40 MB/s (lesen/schreiben) Wow ?!?
Am besten noch wie kann ich das W7 neu stricken das ich nur 1Gb speicherplaz brauche lol


Es gibt halt auch Leute die nicht unbedingt ~800€ in ein Raid0 aus 2 intel x25-m versenken wollen und denen der Speed/Platz ausreicht:stupid:
#26
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2277
Zitat hcb;13686425
die 40gb reichen vollkommen für os und programme aus...
als einzelplatte wohl nicht im laptop, aber als os-platte im pc und ein "langsames" datengrab dazu und alles ist schön


so sehe ich das auch.

is doch scheiß egal wie schnell meine Systemplatte ist, ich kopier da nix drauf rum.

für meine Games habe ich ne WD Black.
Die SSD habe ich mir geholt wegen der Zugriffszeit.
#27
customavatars/avatar31208_1.gif
Registriert seit: 11.12.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4093
Vor allem kann man auf 40Gb eh nicht viele große Dateien kopieren/entpacken etc.. Und nur dort macht sich eine höhere sequentielle Rate bemerkbar. ;) Die 40Mb/s waren bei der Kingston ja auch ziemlich konstant bei keineren Dateien (4K, usw.) erreichbar und das ist spitze! Wem 40GB reichen und nicht viel hin und her kopiert, der ist hier gut bedient. Für Netbooks sowieso erste Sahne.
#28
customavatars/avatar20538_1.gif
Registriert seit: 10.03.2005
Düsseldorf
Flottillenadmiral
Beiträge: 5424
Zitat hcb;13686425
die 40gb reichen vollkommen für os und programme aus...
als einzelplatte wohl nicht im laptop, aber als os-platte im pc und ein "langsames" datengrab dazu und alles ist schön


Wobei ich diese Logik nicht nachvollziehen kann. Wenn ich nur das OS und die wichtigsten Anwendungsprogramme auf C: installiert habe, die Dateien aber alle auf anderen "normalen" Laufwerken liegen, dann sind die Zugriffszeiten doch im Endeffekt wieder genauso lang.

Ich meine ob das Encodingprogramm nun auf einer SSD liegt oder nicht ist doch egal, wenn die zu encodierende Datei aber auf ner normalen HDD ist, dann hat man doch keinen Geschwindigkeitsvorteil oder wie seh ich dies?

Ich bin da jetzt nicht der Experte, ich versuche es nur zu verstehen.
#29
Registriert seit: 16.09.2007

Gefreiter
Beiträge: 63
Zitat Gurkengraeber;13692949
Wobei ich diese Logik nicht nachvollziehen kann. Wenn ich nur das OS und die wichtigsten Anwendungsprogramme auf C: installiert habe, die Dateien aber alle auf anderen "normalen" Laufwerken liegen, dann sind die Zugriffszeiten doch im Endeffekt wieder genauso lang.


Es geht darum punktuellen Zugriffe auf unterschiedliche Daten/Dateien zu beschleunigen. Das Starten einen OS ist ein typisches Beispiel für den Zugriff auf viele einzel Dateien. Ein anderes Beispiel sind Datenbankzugriffe in großem Stil. Hier ist die Festplatte der Flaschenhals.

Zitat Gurkengraeber;13692949

Ich meine ob das Encodingprogramm nun auf einer SSD liegt oder nicht ist doch egal, wenn die zu encodierende Datei aber auf ner normalen HDD ist, dann hat man doch keinen Geschwindigkeitsvorteil oder wie seh ich dies?


Beim Encodieren ist die CPU der Flaschenhals, nicht die SSD oder Festplatte. Eine SSD wird beim Encodieren nur minimale Vorteile zu einer HD bieten. Anders sieht es wieder für das anlegen der temp-Verzeichnisse z.B. Video- Bild- und Audioverarbeitung aus. Da geht es um die Verarbeitung großer Datenmengen.

triangle
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]