> > > > OCZ bringt neues Z-Drive auf den Markt

OCZ bringt neues Z-Drive auf den Markt

Veröffentlicht am: von

oczBereits auf der diesjährigen CeBIT in Hannover zeigte Speicherspezialist OCZ einen Prototypen seines Z-Drives, welches man kurz darauf auch offiziell vorstellte (wir berichteten). Nun hat OCZ das besagte Laufwerk überarbeitet und die neue Version auf seiner Homepage vorgestellt. Den Informationen zufolge soll die aktuelle Variante dabei etwas kürzer ausfallen und laut Hersteller auch höhere Datentransferraten bieten. Dank des schnellen RAID-0-Verbunds und des PCI-Express-x4-Interfaces soll die sequenzielle Leserate des 195 x 172 x 32 mm großen und rund 500 Gramm schweren Laufwerks bei satten 878 MB/s liegen. Die Schreibgeschwindigkeit gibt man hingegen auf etwa 781 MB/s an. Weiterhin stehen dem OCZ Z-Drive, welches mit einer Kapazität von wahlweise 256, 512 oder auch 1024 GB ausgeliefert werden soll, insgesamt 256 MB Cache zur Seite. Die MTBF liegt laut Hersteller bei rund 900.000 Stunden. Zusammen mit einer Garantiezeit von drei Jahren soll die überarbeitete Version des OCZ Z-Drives noch in diesem Monat über die Ladentheke wandern. Erste Preisinformationen rückte man allerdings noch nicht heraus. In unserem Preisvergleich ist der neue Massenspeicher zwar schon gelistet, allerdings hat ihn noch kein Händler in seinem Programm aufgenommen.

Kapazität Read Write Sustained Write
256 GB 774 MB/s 646 MB/s 600 MB/s
512 GB 878 MB/s 761 MB/s 600 MB/s
1024 GB 878 MB/s 781 MB/s 600 MB/s

 

ocz_zdrive_new-01

ocz_zdrive_new-02

ocz_zdrive_new-03

ocz_zdrive_new-04

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Watt?
Das sind doch SATA-SSDs. Nur eben in nem RAID0 an nem externen Controller angeschlossen.


BTW:
Das ist PCIe x8 auf dem Bild und nicht x4.
#8
customavatars/avatar20451_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 982
Jo steht auch PCI-Express-x8 in der Quelle!
#9
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 1007
Booten dauert länger als mit einer einzelnen SSD bspw. am ICH10,da Controller erst initialisiert werden muss.
#10
customavatars/avatar28875_1.gif
Registriert seit: 23.10.2005
MG
Admiral
Beiträge: 17252
naja, man kann bestimmt auf 2 sek Bootzeit verzichten wenn man dafür allgemein deutlich mehr Performance hat.
#11
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 1007
2 sec. wären schön :d

Dann wie schon im dazugehörigen Sammelthread erwähnt,lieber einen schönen SAS Controller mit ordentlich Cache.

1. günstiger
2. wertbeständiger
3. mehr performance
#12
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8132
Zitat luno;12802779
@ ocer:
So ähnlich wie Sex. Nur angezogen.


Das hilft ihm immernoch nicht weiter :fresse:

Zitat bensen;12804208
Watt?
Das sind doch SATA-SSDs. Nur eben in nem RAID0 an nem externen Controller angeschlossen.


Will ich so irgendwie gar nicht glauben. Für die Transferraten brauchen die 4 Laufwerke über SATA, es sei denn sie nutzen SAS, da würde es dann wieder passen. Das Gehäuse sieht zumindest auf dem Bild zu klein aus für vier SSD-Platinen.
#13
customavatars/avatar15953_1.gif
Registriert seit: 04.12.2004
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3894
Und mir wurde im SSD Kaufthread erzählt das ich mit 2 SSD im Raid 0 auf die gleiche Leistung wie ein z-Drive kommen soll. Ich meine die z-Drive haut alle SSD Raid Lösung in den Boden.

Erwarte ein ausführlichen Test zum neuen z-Drive gegen evtl. SATA Raid 0 SSD Lösungen hier von Luxx.

mfg
#14
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 1007
Zitat SOLDIER;12807664
Und mir wurde im SSD Kaufthread erzählt das ich mit 2 SSD im Raid 0 auf die gleiche Leistung wie ein z-Drive kommen soll. Ich meine die z-Drive haut alle SSD Raid Lösung in den Boden.

Erwarte ein ausführlichen Test zum neuen z-Drive gegen evtl. SATA Raid 0 SSD Lösungen hier von Luxx.

mfg


Erstmal wurde dir das sicher erzählt,wo es noch das alte Z-Drive gab!!



Darüber hinaus gibt es einige Kombinationen aus Hardwarecontroller und 2 SSD im Raid 0,welche die Leistung erzielen. Guck einfach mal in den Benchmarksammelthread :)
#15
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Zitat DaReal;12806724

Will ich so irgendwie gar nicht glauben. Für die Transferraten brauchen die 4 Laufwerke über SATA, es sei denn sie nutzen SAS, da würde es dann wieder passen. Das Gehäuse sieht zumindest auf dem Bild zu klein aus für vier SSD-Platinen.
Ja richtig es sind 4 SSDs. Müssen ja auch mind. 4 für die TB Variante sein. Ein Indilinx Barefoot geht bis max. 256 GB.
Und das Stapel dahinter sind ja die SSDs. Ne SSD ist ja nicht dick. Ist ja nur eine bestückte Platine. Der rest ist ja nur das Gehäuse.
Zitat SOLDIER;12807664
Und mir wurde im SSD Kaufthread erzählt das ich mit 2 SSD im Raid 0 auf die gleiche Leistung wie ein z-Drive kommen soll. Ich meine die z-Drive haut alle SSD Raid Lösung in den Boden.

Naja mit 4 SSD im RAID0 haste die Performance.
Und die Antwort im Kaufthread ist auch korrekt. Das alte OCZ-Z kam bis max. 500MB/s.

PS:Warum werden die Quotes in den Newskommentaren völlig falsch dargestellt?
#16
customavatars/avatar13691_1.gif
Registriert seit: 21.09.2004
Sachsen
Flottillenadmiral
Beiträge: 5532
anhand der neuen transferraten ist davon auszugehen dass 4x neue vertex turbo zum einsatz kommen. ein guter raidcontroller dazu und fertig sind die hohen MB/s werte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]