> > > > Kingston stellt USB-Stick mit 256 GB vor

Kingston stellt USB-Stick mit 256 GB vor

Veröffentlicht am: von
kingston Der Speicherexperte Kingston hat den wohl weltweit größten Speicherstick der Welt vorgestellt. Der DataTraveler 300, so der Name des Gerätes, kann insgesamt 256 GB Speicherkapazität vorweisen und ist damit fast doppelt so groß wie die zurzeit größten Sticks. Einen 128-GB-Stick haben wir in Form des Corsair Voyager GT bereits testen können. Doch nicht allein in Sachen Speichergröße stellt der Flash-Speicher neue Rekorde auf, sondern auch in den Ausmaßen. Mit den Abmessungen von 70,68 x 16,90 x 22,99 (mm) ist das Gerät mehr als doppelt so "dick" wie aktuelle Sticks. In Sachen Geschwindigkeit stellt der DataTraveler 300 allerdings keine Rekorde auf. Mit einer Lesegeschwindigkeit von 20 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s zählt er nicht zu den schnellsten seiner Art. Im Umkehrschluss würde das vollständige Befüllen rund sieben Stunden andauern. Der Hersteller gibt auf das Gerät eine Garantie von fünf Jahren.

Der DataTraveler 300 ist bereits in unserem Preisvergleich gelistet, jedoch noch nicht verfügbar. Als Verkaufspreis gibt der Hersteller 775 Euro an.

dt300_angle_256gb_open

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

dt300_angle_256gb_closed

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2253
vor allem die Übertragungsraten sind ja nicht so der Hit.
#15
Registriert seit: 18.09.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1073
Zitat M.D. Geist;12492986
16gb sticks kosten unter 25 euro... nachrechnen darfste selber... ;)

für den preis und der schreibleistung nen sehr enttäuschendes produkt!


ich denke mal hier kann man nicht die gleichen günstigen chips nutzen wie in nem 16GB stick sondern braucht entsprechend seltene größere und teure chips.
64GB kosten auch über 150EUR und 128GB liegen schon bei über 300 EUR, von daher liegen 700 EUR für 256GB nahe. Die Chips sind einfach sau teuer.
#16
Registriert seit: 23.02.2005

Gefreiter
Beiträge: 61
Ein Schnäppchen
#17
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6689
Ein Spammer

Wird sich durchsetzen, ganz klar :)
#18
Registriert seit: 04.09.2006
Freiburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Andererseits sollte dabei aber auch bedacht werden, das neue Technologien, bzw neue Produkte IMMER sehr teuer auf den Markt kommen, und der Preis erst nach und nach fällt wenn die Teile in die Massenproduktion übergehen. Würd man sowas erst gar nicht entwickeln, wären wir heut noch auf dem technischen stand von vor 20 Jahren. Klar werden sich die wenigsten jetzt n USB-Stick für 700 Euro kaufen, aber wie gesagt, der ablauf ist immer der gleiche. Vor einigen Jahren als die ersten Plasma/LCD-TVs auf den Markt kamen haben auch alle gesagt das die entwicklung unnötig ist weil das ding für 70.000 Euro keiner kaufen wird. Und wie siehts heute aus? da kriegt man 42" schon für 700 Euro hinterher geworfen. Wenn die Hersteller damals genau so gedacht hätten würden heut immernoch alle vor ihren 60 oder 70cm Röhren TVs sitzen ;)
#19
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Ich denke auch man sollte es nicht direkt als "bullshit" verteufeln.

Natürlich - zu dem Preis wirds wohl keiner kaufen. Aber wie jemand anders schon gesagt hat: man lachte auch mal über 4GB-Sticks.

Ich stells mir grad sehr praktisch vor seine BR-Sammlung in der Hosentasche herumzutragen...

Zudem wird er nur auf Bestellung produziert ;)
#20
customavatars/avatar102398_1.gif
Registriert seit: 12.11.2008
Oberpfalz
Banned
Beiträge: 2480
Zitat Eggcake;12498965
Ich denke auch man sollte es nicht direkt als "bullshit" verteufeln.

Natürlich - zu dem Preis wirds wohl keiner kaufen. Aber wie jemand anders schon gesagt hat: man lachte auch mal über 4GB-Sticks.

Ich stells mir grad sehr praktisch vor seine BR-Sammlung in der Hosentasche herumzutragen...

Zudem wird er nur auf Bestellung produziert ;)



also ich hab damals vor 2 jahren nicht gelacht , ich hab mich gefreut ..

aber das problem ist .. videos lieder usw werden nur geringfügiger größer ..

aber der speicher ist riesig und braucht mit 7 stunden eindeutig zu lange ..
#21
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6689
Ich denke auch nicht, dass diese Teile recht lange für USB2.0 produziert werden, bei solchen Größen Schreit es nach eSata (die mit Strom) oder USB3.0, anders werden sich solche Dinger nie durchsetzen (schonmal nen 4GB Stick mit USB1.1 gefüllt? Ich schon...)
#22
customavatars/avatar102398_1.gif
Registriert seit: 12.11.2008
Oberpfalz
Banned
Beiträge: 2480
3 h+ wa :D?
#23
Registriert seit: 10.02.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
sollte unter 1 stunde dauern...

bei 4000mb/1.5mb/s
oder hat es von den 12mbits och nur so 6 genutzt ?
dann 1-2 h
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]