> > > > Erneut neue SSDs von PhotoFast vorgestellt

Erneut neue SSDs von PhotoFast vorgestellt

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDie Welle neuer Solid-State-Laufwerke aus dem Hause PhotoFast reißt nicht ab. So stellte der japanische Hersteller - eigenen Angaben zufolge - erst gestern die kleinste SSD der Welt vor (wir berichteten). Nun folgen mit der G-Monster-V5-Reihe weitere Massenspeicher. Die neuen Laufwerke verfügen dabei über Kapazitäten von 32 bis 256 GB und sollen dank eines Indilinx-Controllers Lese- und Schreibraten von bis zu 270 MB/s erreichen, wobei sich die kleineren Modelle mit 200 MB/s begnügen müssen. Weiterhin steht den 100 x 70 x 9,5 mm großen und rund 77 Gramm schweren 2,5-Zoll-Serial-ATA-II-Laufwerken auch ein 128 MB großer Cache, welcher von Elpida stammt, zur Seite. Außerdem soll mit der G-Monster-V5J eine weitere Serie in die Massenproduktion gehen. Die Laufwerke setzten dabei auf den JM612-Controller aus dem Hause JMicron und erlauben Transferraten von 240 bzw. 200 MB/s. Wie die anderen V5-SSDs wird es die neuen Solid-State-Discs mit Kapazitäten von 32, 64, 128 und 256 GB geben. Die Mean-Time-Before-Failure (MTBF) beziffert der Hersteller auf 2,5 Millionen Stunden.

Zusammen mit einer Garantiezeit von einem Jahr soll es ab sofort losgehen. Preisinformationen stehen allerdings noch aus. Auch in unserem Preisvergleich sucht man die neuen stoßunempfindlichen Laufwerke noch vergebens.

 

techconnect_photofast_v5

techconnect_photofast_v5j

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar26301_1.gif
Registriert seit: 16.08.2005
Minga Oida
Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
\"mit einer Garantiezeit von einem Jahr\" und danach geht sie bald über den Jordan?
#2
customavatars/avatar12351_1.gif
Registriert seit: 05.08.2004

Kapitänleutnant
Beiträge: 1807
In der Europäischen Union bestimmt die Richtlinie 1999/44/EG Mindeststandards für die Gewährleistung beim gewerblichen Verkauf an private Endverbraucher. Insbesondere darf die Verjährungsfrist zwei Jahre ab Lieferung nicht unterschreiten und innerhalb der ersten sechs Monate muss die Beweislast in der Regel beim Verkäufer liegen. Die Gewährleistungsansprüche bestehen gegenüber dem Verkäufer, nicht dem Hersteller der Ware.
#3
Registriert seit: 28.12.2006

Matrose
Beiträge: 10
Garantie und Gewährleistung sind zwei unterschiedliche Dinge. Garantie ist eine völlig freiwillige Leistung, zu der ein Hersteller nicht verpflichtet ist. Es ist also durchaus möglich, für ein Produkt eine Garantiezeit anzubieten, die kürzer ist als die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsdauer. Es ist allerdings nicht besonders werbewirksam.
#4
Registriert seit: 25.04.2009

Matrose
Beiträge: 25
In einen anderen Thread wurde schon geschrieben, dass PhotoFast in Europa 2 Jahre Garantie gibt. Im Asiatischem Raum nur ein Jahr. Vielleicht ist der Preiskampf in Japan noch höher als bei uns, dass Hersteller die Garantiezeiten senken?

Aber zurück zur News.
Persönlich würde ich mich für die V5J interessieren mit dem neuen JMicron Controller. Der soll ja schnell im 4K random sein. Mal sehen wie der neue Controller und die SSD von PhotoFast abschneidet. So wie es scheint wird PhotoFast wohl der erste Hersteller sein. Die haben es wohl in den letzten Tagen besonders eilig neue Produkte anzukündigen und praktisch auch Ihr ganzes Sortiment überarbeitet in den letzten 2 Wochen.

Übrigens die japanische Seite von PhotoFast hat schon ein wenig einen "Coolness Faktor". Die Grafiken sind ja teilweise extremst geil. Man sieht das Sie junge Kundschaft ansprechen wollen. Oder ist das in Japan mit verspielter Grafik so üblich. :d PhotoFast
#5
customavatars/avatar95191_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 188
-> AristoChat

Die Richtlinie bringt dir nicht viel, das richtet sich an die Mitgliedstaaten und nicht an die Bürger. Umgesetzt wurde das Verbraucherschutzrecht für Gewährleistungsansrpüche in §§474ff. BGB.
Die Beweislast liegt in den ersten 6 Monaten auch nicht beim Verkäufer. Den Sachmangel muss der Käufer immer beweisen, nur gilt in den ersten 6 Monaten dann die Vermutung, dass er bei Gefahrübergang vorlag, was Voraussetzung für die Gewährleistungsansprüche §§437ff. BGB ist.
#6
Registriert seit: 09.06.2009

Matrose
Beiträge: 7
Im Zeifel wird man als Kunde vor Gericht meisst nach den 6 Monaten recht bekommen.
#7
Registriert seit: 25.04.2009

Matrose
Beiträge: 25
Der neue JMicron 612 soll 40MB/s bis 50MB/s im 4K schreiben schaffen mit MLC Flash. Mit SLC nochmals mehr.

Wenn Photofast es schafft als erster Hersteller den neuen JMicron in der G-Monster V5J zu verbauen, dann kommt ein gutes Produkt im Juli auf uns zu. Man darf gespannt sein.
#8
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Zitat Stegan;12199570
......So stellte der japanische Hersteller ......


Photofast ist eine taiwanische Firma.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]