1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Eingabegeräte
  8. >
  9. Mad Catz meldet Insolvenz an

Mad Catz meldet Insolvenz an

Veröffentlicht am: von

Der Peripheriegeräte-Hersteller Mad Catz Interactive hat zum 30. März Insolvenz anmelden müssen. Der Hersteller ist beispielsweise mit seiner ausgefallenen Maus R.A.T. Pro X bekannt geworden. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde der Geschäftsbetrieb komplett eingestellt und die noch verwertbaren Waren sollen nun verkauft werden, um die Schulden zu begleichen. Mad Catz wurde 1989 gegründet – nun wurden alle Mitarbeiter entlassen – auch die Geschäftsführung ist zurückgetreten.

Der Hersteller steckt bereits seit 2015 in finanziellen Schwierigkeiten und wollte mit dem Rock Band 4 wieder zurück auf die Erfolgsspur. Dies gelang Mad Catz Interactive jedoch offensichtlich nicht. Die Insolvenz deutete sich bereits im Februar an, als rund 40 % der Mitarbeiter entlassen werden mussten. Trotz der Kosteneinsparung konnten die geforderten Schulden jedoch nicht beglichen werden. Zudem fehlte das Geld für neue Entwicklungen, weshalb der Hersteller bereits bekannte Produkte nur noch leicht anpasste.

Mit diesem Schritt wird die Hardware von Mad Catz komplett verschwinden, da das Unternehmen auch nicht von einem anderen Investor übernommen wird.