> > > > ASUS stellt Gaming-Peripherie vor - ROG Strix Magnus, ROG Gladius II, ROG Strix Evolve, ROG Strix Impact und GX970

ASUS stellt Gaming-Peripherie vor - ROG Strix Magnus, ROG Gladius II, ROG Strix Evolve, ROG Strix Impact und GX970

Veröffentlicht am: von

asus

Zur CES hat ASUS gleich ein Quartett an neuen Mäusen und ein neues Gaming-Mikrofon vorgestellt. Drei der Mausmodelle tragen das ROG-Label - die ROG Gladius II, die ROG Strix Evolve und die ROG Strix Impact und das Gaming-Mikrofon ROG Strix Magnus. Die GX970 wird zwar auch als Gamingmaus beschrieben, gehört aber nicht in die ROG-Familie.

Sie ist eine drahtgebundene Spielermaus mit abnehmbarer linker Seite. Dadurch können die Tastenlayouts an unterschiedliche Spielegenres angepasst werden. Das Standardpanel stellt zwei Daumentasten bereit. Alternativ kann es durch ein ebenfalls beiliegendes Panel mit zehn Daumentasten ersetzt werden. Die GX970 speichert die Einstellungen, die über die Software vorgenommen werden, im integrierten Speicher. Ihr Sensor arbeitet mit 50 bis 12.000 DPI. Anpassbar ist außerdem das Mausgewicht. 

Die ROG Gladius II ist der Nachfolger der ersten ROG Gladius aus dem Jahr 2014. Sie richtet sich vor allem an FPS-Spieler und wurde unter anderem mit anpassbarer Aura Sync RGB-Beleuchtung aufgewertet. Der optische Sensor löst mit 12.000 DPI auf. Mit Blick auch auf weitere Kenndaten dürfte es sich um Pixarts PMW-3360 handeln. Von einem namhaften Hersteller stammen auch die Switches unter den Haupttasten. Diese Omron-Switches sind auf 50 Millionen Betätigungen hin ausgelegt. Wie beim Vorgänger können die Switches zusätzlich auch noch ausgetauscht werden. Die DPI-Zahl wird über eine DPI-Taste angepasst. Zusätzlich gibt es eine Art Sniper-Taste, die kurzzeitig die Empfindlichkeit reduziert.

Der Sensor der ROG Strix Evolve löst zwar "nur" mit 7.200 DPI auf, dafür kann aber die Mausform durch austauschbare Cover angepasst werden. Gleich vier verschiedene, ergonomische Designs sollen sicherstellen, dass die Maus sich in jeder Hand gut anfühlen kann. Auch die ROG Strix Evolv wird mit langlebigen Omron-Switches bestückt und mit einem Aura RGB-Beleuchtungssystem ausgerüstet. 

Die vierte Maus ist schließlich die leichtgewichtige und für Rechts- wie Linkshänder geeignete ROG Strix Impact. Klammert man das Kabel aus, wiegt sie nur 91 g. Auf die Aura RGB-Beleuchtung und die Omron-Switches muss man trotzdem nicht verzichten. Dafür kommt allerdings noch einmal ein anderer Sensor zum Einsatz. Er löst mit 5.000 DPI auf.

Das ROG Strix Magnus ist ein komplett neu entwickeltes Gamingmikrofon (und das erste ROG-Mikrofon). Seine Besonderheit sind gleich drei integrierte Kondensatormikrofon-Kapseln. Damit richtet sich das ROG Strix Magnus vor allem an Streamer und an Spieler, die beim Spielen gerne per Voice-Chat kommunizieren. Umgebungsgeräusche können per ENC (environmental-noise cancellation) ausgeblendet werden. Und natürlich dürfen auch ASUS Aura RGB-Beleuchtungseffekte nicht fehlen. An einem Eingang können Musikinstrumente oder beispielsweise ein Smartphone angeschlossen werden und auch ein USB-Hub wurde gleich integriert.