> > > > Tt eSPORTS Ventus Z – eine Maus mehr mit Luftlöchern

Tt eSPORTS Ventus Z – eine Maus mehr mit Luftlöchern

Veröffentlicht am: von

thermaltake

Mit der Ventus bietet Thermaltake seit 2014 eine Maus mit markanten, wabenförmigen Luftlöchern an. Diese Ventus-Familie wächst mit der Ventus Z nun schon um ein drittes Modell an.

Auch der jüngste Spross zeigt sich wieder mit den markanten Belüftungsöffnungen. Sie sollen sicherstellen, das die Handfläche beim Spielen nicht zu schwitzig wird. Für sicheren Halt sorgen hingegen eine angeraute Oberfläche und zusätzliche gummierte Flächen. Anders als die Ur-Ventus ist die Ventus Z nicht mehr für Rechts- und Linkshänder geeignet, sondern eine reine, ergonomisch geformte Rechtshändermaus. Herzstück der Ventus Z ist ein Avago ADNS 9500 Lasersensor, der interpoliert mit maximal 11.000 DPI auflöst. Ihm steht ein 32-Bit-ARM-Controller zur Seite. Thermaltake verbaut außerdem Omron-Tasten mit einer Lebensdauer von mindestens 20 Millionen Klicks und ein Alps-Scrollrad.

Ganze zehn Tasten können über die Treibersoftware frei programmiert werden. Eine der Tasten ist als Sniper-Taste für den blitzschnellen DPI-Wechsel ausgeführt. Zusätzlich gibt es eine reguläre DPI-Taste, mit der durch vier frei wählbare Auflösungsstufen geschaltet werden kann. Durch fünf Profile lassen sich bis zu 50 Makrobefehle aufrufen. Einstellungen werden im 256 kB großen Onboard-Speicher hinterlegt. Auch das Gewicht der Ventus Z kann dank eines Gewichtssystems angepasst werden. Die drei Gewichte beschweren die Maus jeweils zusätzlich um 4,5 g. Farbe ins Spiel bringt die RGB-Beleuchtung für Mausrad und das Tt eSPORTS Battle Dragon-Logo. Die Mausradbeleuchtung erfüllt aber auch einen ganz praktischen Nutzen und zeigt an, welche Auflösung aktuell genutzt wird. Die Logo-LED kann wahlweise statisch oder pulsierend leuchten.   

In Deutschland soll die Tt eSPORTS Ventus Z ab Anfang August verkauft werden. Die unverbindliche Preisempfehlung wird mit 59,90 Euro angegeben. 

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1201
Da hast du deine Maus mit Daumentaste @Cool Hand :D
#2
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6573
cool - da oben kann der ganze dreck reinfliegen .... :vrizz:
#3
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1201
Da fehl ein Ventilator von unten durch die Wabben und ein Staubfilter natürlich.. warte.. das wäre keine so schlechte Idee !
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Rangerkiller1;24766481
Da fehl ein Ventilator von unten durch die Wabben und ein Staubfilter natürlich.. warte.. das wäre keine so schlechte Idee !

Ich hab genau sowas hier rumliegen xD
Ein billiges noname Teil jedoch. Gibts auf ebay :D
Ohne mehrere Gebläsestufen wird es aber recht schnell eher unangenehm...
Ein Teil mit Feuchtigkeitssensor an der Oberfläche der die Leistung regelt, wäre genial!
#5
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6320
Zitat Rangerkiller1;24766481
Da fehl ein Ventilator von unten durch die Wabben und ein Staubfilter natürlich.. warte.. das wäre keine so schlechte Idee !

erinner mich an den Chillstream ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]