> > > > IFA 2015: Die LG Rolly ist eine aufrollbare Mobiltastatur

IFA 2015: Die LG Rolly ist eine aufrollbare Mobiltastatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg 2015

Gerade für Mobiltastaturen sind innovative Tansportkonzepte gefragt. Microsoft hat bei dem Universal Foldable Keyboard (zu unserem Test) beispielsweise mit einer Faltlösung reagiert. Doch LG geht bei der zur IFA vorgestellten Mobiltastatur Rolly (Modell KBB-700) noch einen Schritt weiter – dieses Eingabegerät wird praktisch aufgerollt.

Anders als bei ähnlichen aufrollbaren Tastaturen werden die vier Tastenzeilen der Rolly der Länge um einen viereckigen Kern gewickelt. Dieser Kern dient außerdem als ausklappbarer Ständer für das Mobilgerät und beinhaltet auch die Verbindungstechnologie. Aufgewickelt nimmt die Rolly denkbar wenig Platz ein und lässt sich praktisch wie ein Stock verstauen. Damit der Transport gut überstanden wird, besteht die Tastatur aus Polykarbonat und ABS-Plastik. Obwohl die LG-Tastatur ein kompaktes Mobilgerät ist, soll sie komfortabel zu nutzen sein. Der Tastenabstand fällt dafür nur 1 mm kleiner als bei einer typischen Desktoptastatur aus und die Tasten bieten ein taktiles Feedback.  

Aktiviert wird die Tastatur einfach durch das Ausrollen. Sie kann via Bluetooth 3.0 mit bis zu zwei Geräten gleichzeitig verbunden werden. Der Wechsel zwischen den beiden verbundenen Geräten erfolgt einfach per Tastendruck. Zur Stromversorgung der Rolly dient eine AAA-Batterie, die eine Betriebsdauer von etwa drei Monaten ermöglicht. 

Die aufrollbare Tastatur soll in Europa ab dem vierten Quartal 2015 verkauft werden, der Verkaufspreis soll zum Verkaufsstart publik werden. LG sieht die Rolly übrigens nur als Auftakt einer Initiative zum Ausbau des eigenen Accessoire-Angebots. Weitere Eingabegeräte sollen folgen. 

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5231
Nichts halbes und nichts ganzes in meinen Augen

Warum fehlt z.B. da die Zahlenreihe ?
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Zitat FB07;23840480

Warum fehlt z.B. da die Zahlenreihe ?


Weil sich das Teil nur mit 4 Zeilen zu einem Quader mit quadratischer Querschnittsfläche zusammenrollen lässt und das ist eben ein fundamentaler Bestandteil des Konstruktionsprinzips. Eine zusätzliche Zeile würde das Teil zwangsweise wesentlich sperriger machen.
#3
customavatars/avatar102758_1.gif
Registriert seit: 19.11.2008
nähe Köln
Flottillenadmiral
Beiträge: 5421
Ich finde die Idee und das Design durchaus stimmig. Lässt sich theoretisch ja auch relativ einfach eine weitere Version mit 5 Reihen als Pentagon entwickeln :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]