> > > > Die Razer Mamba soll die fortschrittlichste Spielermaus der Welt sein

Die Razer Mamba soll die fortschrittlichste Spielermaus der Welt sein

Veröffentlicht am: von

razer

Dass Hersteller ihre Produkte möglichst konkurrenzlos aussehen lassen wollen, ist nachvollziehbar. Razer geht soweit, die Neuauflage der Mamba als fortschrittlichste Spielermaus der Welt zu bezeichnen ("the world's most advanced gaming mouse"). Doch wie begründet Razer dieses Prädikat?

Herz der 2015er Mamba ist ein neuer 5G-Lasersensor mit einem Auflösungsvermögen von 16.000 DPI. Laut Razer ist er der präziseste verfügbare Sensor, der zudem eine DPI-Anpassung in 1-DPI-Schritten ermöglicht. Optimiert wurde der Sensor für Multi-Display-Setups mit ultra-hochauflösenden Displays. Die Lift-Off-Distance (LOD) kann auf 0,1 mm genau eingestellt werden. Neben dem Sensor hebt Razer vor allem die "Adjustable Click Force"-Technologie hervor. Damit muss sich der Spieler nicht mehr an das Klickverhalten der Tasten gewöhnen, sondern kann selbst bestimmen, wieviel Kraft zum Auslösen von linker und rechter Maustaste nötig ist. Insgesamt stehen 14 verschiedene Stufen zur Auswahl. Am ergonomisch geformten Mausgehäuse gibt es neun programmierbare Tasten inklusive Scrollrad.

Die reguläre neue Mamba ist wie schon ihr sechs Jahre alter Vorgänger eine drahtlose Maus. Ihre Akkuladung reicht für etwa 20 Stunden durchgehendes Spielen. Danach kann die Maus magnetisch mit dem Ladedock verbunden werden. Auch mit Ladekabel lässt sie sich noch weiternutzen. Für eSportler wird alternativ die kabelgebundene, aber ansonsten identisch ausgestattete Razer Mamba Tournament Edition aufgelegt. Beide Mäuse können mit Razers Chroma-Beleuchtungssystem aufwarten, sie lassen sich also über Razer Synapse in 16,8 Millionen Farben beleuchten. Die Beleuchtungsfarbe und der Beleuchtungseffekt können über die Cloud-basierte Software mit anderen Razer-Eingabegeräten synchronisiert werden. 

Ob die neue Mamba nun wirklich die weltbeste Spielermaus ist, müssen erst noch Tests aufzeigen – und letztlich ist eine solche Einschätzung dann auch noch subjektiv. Sicher ist aber, dass Razer die bewährte Mamba doch deutlich aufgefrischt hat und damit attraktiver gestaltet. Die beiden unterschiedlichen Versionen ermöglichen es Razer, die Maus zu zwei deutlich voneinander abweichenden Preisen anzubieten. Die drahtlose Mamba kostet stattliche 179,99 Euro kosten, die Mamba Tournament Edition hingegen 99,99 Euro.

Social Links

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar190783_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Zitat nut3ll4;23588943
Ein bekannter WoW-Spieler sagte er nutze die Naga nur wegen dem Sponsor und dass er spätestens alle 4-5 Monate eine neue braucht, weil sie Doppelklicks verursacht.


Die Naga wäre allerdings das Einzige, was ich wieder kaufen würde weil einzigartig und godlike für WoW oder PoE. Die Logitech Version mochte ich überhaupt nicht. Aber der Rest ist schon so naja...
#12
customavatars/avatar47409_1.gif
Registriert seit: 17.09.2006
Espelkamp
Banned
Beiträge: 13964
Zitat txcLOL;23587285
16.000 DPI, yeah. Man munkelt, damit kann man sich mit einer AK47 so schnell drehen, dass man Auftrieb erzeugt und wie ein kleiner Little Bird über die Map fliegen kann. Gamer-Feature detected...


Geil!

Aber mal ehrlich, das braucht keine Sau. Spiele momentan mit einer Mx 518 und rule alles weg. Beste Maus!
#13
customavatars/avatar190783_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Also ja nix gegen high sens Spieler, ich bin eher low-mid, aber einfach mal mehr als das 35-fache? Damit spielt keine Sau, da bringt es dann natürlich super viel sie in einzelnen Schritten anpassen zu können. Spielen wir dann mit 15.954 oder wie? So sehr ich Razer mal mochte, ich hoffe die sind bald endlich weg vom Markt.

Allein schon eine Deathadder mit gutem Sensor, guten Switches und geringer LOD zu bauen (was viele wollen) scheint ja seit Jahren eine unlösbare Aufgabe zu sein.
#14
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Bootsmann
Beiträge: 529
Das die Maus mit einem Lasersensor arbeitet, verrät mir sofort, dass es sich nie und nimmer um "die beste Maus" handeln kann...
#15
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
Zitat JJ002;23588422
Klar! Wieso denn nicht? Vermutlich lässt sich die Maus auch selber runterregeln, auf eine niedrigere dpi- Zahl - so wie mans möchte.



Dass man die DPI runterstellen kann ist ja klar. Meine Frage war, ob man die in der höchsten Einstellung irgendwie sinnvoll benutzen kann. Ich habe eine Razer Naga Epic mit 5600 DPI und verstehe nicht warum man mehr brauchen sollte. Ich kann trotz recht hoher Geschwindigkeit jeden einzelnen Pixel von meinem 4k Monitor einzeln erreichen.

Übrigens hatte ich weder mit der Naga noch mit der Naga Epic irgendwelche Probleme, die hier beschrieben wurden. Beide über mehrere Jahre täglich im Einsatz.
#16
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 371
Meine Mamba war damals auch nach einem Jahr kaputt.
Das einzige was man von Razer kaufen kann sind die mech. Tastaturen, zumindest die, die noch Cherry Taster haben. Da achtet Cherry auch mit auf Quali (was wahrscheinlich auch der Grund dafür ist, das Razer jetzt die China Nachbauten verwendet...)
Audio könnten sie ja sowieso noch nie.

Imho ist alles was von denen kommt überteuerter Elektroschrott.
#17
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7839
Ach ja, die gute alte Diamondback ... das waren noch Zeiten :)
#18
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1223
ein remake der diamnodback wäre wünscheswert. ich hab meine schon 10jahre :) ...und davon zwei :) ...beste maus ever :)
#19
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 49570
Ja Super, dazu dann noch das 80 € RGB Pad und alles wird gut...........nicht.
#20
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
wenn ihr ne fortschrittliche maus rausbringen wollt dann bitte eine wo mans mausrad raushemen kann zum reinigen...weil meins verstopft nach ca 2 jahren ( zwei katzen ) ...und jetz schon so doll das kaum was geht !...neu kaufen wegen so ein kram !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]