> > > > Razer stellt das farbenfrohe Chroma-Mauspad Firefly vor

Razer stellt das farbenfrohe Chroma-Mauspad Firefly vor

Veröffentlicht am: von

razer

Die Chroma-Beleuchtung nutzt Razer, um unterschiedliche Produkte mit RGB-LEDs farbenfroh zu illuminieren. Über das Chroma SDK können selbst aufwändigste Beleuchtungseffekte einfach erstellt werden. Zur Chroma-Präsentation im Sommer 2014 wurden drei Produkte mit RGB-LEDs vorgestellt - die Gaming-Tastatur BlackWidow Ultimate Chroma, die Gaming-Maus DeathAdder Chroma und das 7.1-Headset Kraken 7.1 Chroma. Erstes Chroma-Mauspad ist jetzt das Firefly.

Auch in das Mauspad werden RGB-LEDs integriert. Sie leuchten seitlich und an der Unterkante in 16,8 Millionen Farben und mit unterschiedlichsten Beleuchtungseffekten. Dabei kann die Mauspad-Beleuchtung über die Razer Synapse-Software mit der Beleuchtung von anderen Chroma-Produkten synchronisiert werden. Trotz der integrierten Beleuchtung fällt das Mauspad mit nur 4 mm Höhe sehr flach aus. Bei einer Fläche von 355 x 255 mm kommt es aber immerhin auf ein Gewicht von 380 g. Die reflektive und mikro-texturierte Oberfläche soll eine präzise Erfassung durch die Maus garantieren. Die Unterseite des Mauspads wurde hingegen so gestaltet, dass das Pad rutschfest aufliegt. 

Das Firefly-Mauspad bzw. die Chroma-Software setzt Windows XP (32 Bit), Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8 bzw. Mac OS X (10.8-10.10) und eine Internetverbindung voraus. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, ist eine Razer Synapse-Registrierung unumgänglich. Sie erfordert unter anderem die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse.

Die farbenfrohe Beleuchtung des Mauspads hat ihren Preis – laut Razer kostet das Firefly 74,99 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1410
mein Thermaltake Conkor ist gross, weich und läuft und läuft und läuft.... wird zwischendurch gewaschen und ist dann wieder wie neu, und läuft und läuft und läuft..... xD
#9
customavatars/avatar54532_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Chicago
Flottillenadmiral
Beiträge: 4235
Razer Goliathus ist doch ein schönes Mauspad! Kein Bling Bling.
#10
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2315
So einfach lassen sich 75€ verbrennen. Selten etwas gesehen, dass so unnötig ist. Ich sehe keinen praktischen Nutzen und einen ästhetischen Mehrwert erst recht nicht.
Aber vielleicht bin ich da auch zu altmodisch. Ich verweigere ja bis heute beleuchtete Tastaturen und Mäuse ( Ausnahme bilden die Kontrolllämpchen an der Maus).
#11
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Naja, "man schaut doch eh nicht aufs Mauspad" zählt nicht, keiner schaut auf die Tastatur und trotzdem sind beleuchtete Tastaturen beliebt.
Aber trotzdem unnötig :fresse:
#12
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7449
Und Synapse ist natürlich mit an Board :D
#13
customavatars/avatar47780_1.gif
Registriert seit: 22.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Die Kategorie trifft es: Ist Nonsens, aber will es haben.:xmas:
Denn danach habe ich immer Ausschau gehalten.

Hatte so ein ähnliches Teil mit 3 einstellbaren Farben,
aus einen Chinashop ,das was aber der gröbste Schrott.
Zumal die Oberfläche nach kurzer Zeit eisglatt wurde, und es jetzt in der Tonne ist.

Aber 74€ wird nicht der Preis auf der Straße sein.
Ich bin scharf auf das Teil ,aber ich warte auf den Erscheinungstermin
und der Preis unter 50€ eingependelt ist.
#14
customavatars/avatar217902_1.gif
Registriert seit: 03.03.2015
Nordrhein-Westfalen
Matrose
Beiträge: 7
Also, das is echt ein wenig zu viel "schnick schnack" ich meine, wer braucht schon noch ein leuchtendes Mauspad, wenn schon Tastatur & Maus für Disco-feeling sorgen? ^^
#15
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7802
Erinnerst mich an das Revoltec-Mauspad aus vergangenen Zeiten. Es hatte zwar nur eine Farbe, wenn ich mich recht erinner, dafür war es nicht so teuer.

Ich finde ja solchen indirekten Beleuchtungs-Kram ganz cool aber 75 Euro ist schon aweng happig, imo.
#16
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31028
50 euro sind zu wenig. ein roccat hiro was wirklich ein top pad ist kostet 40 euro. da wird ein razer produkt mit software und leds mehr kosten
#17
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21817
Zitat Scrush;23515628
75 euro für ein mauspad


Fänd ich ok, wenns noch ne induktionsgeladene Maus dazu gäbe. :)
Nein, keinen Digitizer, denn das klappt zwar ohne Batterien, geht aber wieder nur auf dem Mauspad.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]