> > > > Ozones Ocelote World ist ein Aluminium-Mouspad für Profis

Ozones Ocelote World ist ein Aluminium-Mouspad für Profis

Veröffentlicht am: von

ozone

Dass Ozone mit dem Profi-Spieler Carlos "Ocelote" Rodríguez Santiago zusammenarbeitet, ist keine neue Erkenntnis. Aus der Zusammenarbeit ging schon die Lasermaus Argon Ocelote World hervor. Mit dem Ocelote World folgt jetzt ein passendes Mauspad.

Auch bei der Entwicklung des Mauspads war der Pro-Gamer Ocelote wieder involviert. Ozone hat sich auf zwei Tugenden konzentriert: Geschwindigkeit und Kontrolle. Um beides unter einen Hut zu bekommen, fiel die Wahl auf ein Material, das für Mauspads nicht alltäglich ist: auf Aluminium. Das Leichtmetall hat einen geringen Reibungswiderstand, so dass die Maus entsprechend leicht darüber hinweggleiten kann. Gleichzeitig soll das Material gewährleisten, dass die Oberfläche sowohl von Mäusen mit optischem Sensor als auch mit Lasersensor präzise abgetastet werden kann. Als Metallmauspad ist das Ocelote World zudem robust und dürfte typische Textil- und Kunststoffmauspads überleben. 

Mit großzügigen Maßen von 320 x 260 x 2 mm ist es auch für unterschiedliche Spielegattungen gut geeignet sein - egal ob MOBA, FPS, RTS oder MMO. Damit das Pad nicht rutscht, verfügt es über eine Anti-Rutsch-Unterseite.

Ozone setzt einen Verkaufspreis von 29,90 Euro an. Auf europäischem Boden soll das Ocelote Gaming ab 17. April verkauft werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8781
Ein Mauspad für Profis...

Bild lässt grüßen. Peinlich peinlich.
#2
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7352
Alu ist recht unpraktisch. Entweder werden die Maus-Füße "gegessen" oder es ist ne Plastikschicht auf dem Pad die sich schnell abnutzt.
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4085
@Gubb3L: Das ist der Anspruch, den Ozone formuliert - quasi vom Profi für Profis. Ob das dann auch stimmt, steht auf einem anderen Blatt - ist ja eine Produktvorstellung und kein Testbericht.
#4
Registriert seit: 25.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 986
Ich hatte 1x mal ein Mauspad von Razor aus Alu und das war mein größter Fehler den ich in dem Bereich jemals gemacht hab. Egal welche Jahreszeit oder Zimmertemperatur ich hatte ständig kalte Hände , momentan habe ich ein Stoffpad von der Marke Steelseries und bin sehr glücklich damit!
#5
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Ich habe das Steelseries Alu-Pad. Nutzt sich nicht ab und hat Gummi auf der Unterseite, sprich rutscht nicht weg. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
#6
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4201
Benutze seit 6 Jahren ein Alu Pad von Razer in Kombination mit einer Logitech G9.

Das Pad ist auf beiden Seiten nutzbar, nur eine Seite ist nach dieser langen Zeit abgenutzt.
An der Maus hab ich nur einmal die Teflon Füße getauscht, ist erst ein Jahr her.

Hab mir vor kurzem ein Stoffpad von Razer geholt, hab es nach einem Tag in der Schublade
verschwinden lassen.

In den 6 Jahren waren die Teile jeden Tag mehrere Stunden im Einsatz...


So gesehen, wäre das wohl der am ehesten würdige Nachfolger für mein aktuelles Pad, wobei
ich das wohl noch weitere Jahre benutzen könnte.
#7
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6319
Alu-Mauspads sind in der heutigen Zeit nicht mehr unüblich und selbst habe ich auch ein Razer Pro Pad , was aber die typischen Alu-Eigenschaften aufweist und somit bei mir direkt in die Schublade gewandert ist.
Kalt, hart und laut. Da ist mir jedes Stoffpad lieber.
Allein ein Perixx DX-5000L bekommt man schon für weniger
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]