> > > > Corsair stellt die ultraleichte Sabre RGB mit Beleuchtungssystem vor

Corsair stellt die ultraleichte Sabre RGB mit Beleuchtungssystem vor

Veröffentlicht am: von

Corsair Logo

Für wie wichtig Corsair RGB-Beleuchtung hält, wurde erst kürzlich bei der Vorstellung des Gaming-Labels Corsair Gaming deutlich. Ganze vier beleuchtete Eingabegeräte mit riesigem Farbspektrum wurden auf einen Schlag präsentiert. Praktisch als Nachzügler kommt mit der Sabre RGB jetzt noch eine weitere Maus dazu. 

Auch die Sabre RGB wird unter dem Dach von Corsair Gaming angesiedelt, sie richtet sich also klar an Spieler. Mit nur 100 g Gewicht werden vor allem die Spieler adressiert, die eine leichte und agile Maus suchen. Vor allem FPS-Gamer dürften sich angesprochen fühlen. Um den inviduellen Vorlieben für unterschiedliche Sensortypen gerecht zu werden, wird die Sabre RGB wahlweise mit optischem Sensor (6.400 DPI) oder mit Lasersensor (8.200 DPI) angeboten.

In jedem Fall kommen Omron-Switches zum Einsatz, die für 20 Millionen Clicks spezifiziert sind. Über die CUE-Software können nicht nur die acht Tasten frei belegt werden. Auch das Anpassen von Mausmerkmalen wie der Beschleunigung oder das Einrichten von Makros ist möglich. Und natürlich werden über die Software auch die vier verschiedenen Beleuchtungszonen konfiguriert, die in 16,8 Millionen verschiedenen Farben erstrahlen können. Zur Anbindung der Maus dient ein 1,8 m langes USB-Kabel. 

Corsair gibt für die Sabre RGB Laser einen Verkaufspreis von 69,99 Dollar an. Die Sabre RGB Optical wird mit 59,99 Dollar etwas günstiger. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4225
Statt neue Produkte vorzustellen sollen die erstmal den Treiber hinkriegen,die soll ne einzige Katastrophe sein..
#2
customavatars/avatar90867_1.gif
Registriert seit: 04.05.2008
MO
Hauptgefreiter
Beiträge: 230
Zitat Songoku88;22813025
Statt neue Produkte vorzustellen sollen die erstmal den Treiber hinkriegen,die soll ne einzige Katastrophe sein..


Ich habe mit dem Treiber meiner K90 Tastatur keine Probleme. Ich weiß nicht, was dieses Kommentar soll. Zumal du noch nicht mal aus eigener Erfahrung sprechen kannst. Kann es sein, dass du hiermit versuchst corsair schlecht zu sprechen?

Mir persönlich sagt die Maus nicht so zu. Ich finde das Tribal extrem störend.
#3
Registriert seit: 10.06.2013

Matrose
Beiträge: 11
Ich bin mir nicht sicher....aber hat Corsair dieses "Corsair Gaming" Logo in Form eines Arschgeweihs nicht wieder zurückgenommen und setzt nun sein klassisches Segel-Logo ein?
https://www.change.org/p/corsair-components-inc-keep-the-old-corsair-logo

Ich erwähne das hier nur, weil auf den Bilden das "alte (verworfene)" Logo auf dem Produkt zu sehen ist....

Werden also die Reste abverkauft?
#4
customavatars/avatar147562_1.gif
Registriert seit: 14.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 540
Ultraleicht? 100g? Allenfalls durchschnitt. Somit ist das Teil auch nichts besonderes mehr, für mich zumindest. Ich hatte bei der Überschrift mit etwa 80g gerechnet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]