> > > > Corsair Gaming stattet vier Eingabegeräte mit RGB-Beleuchtung aus

Corsair Gaming stattet vier Eingabegeräte mit RGB-Beleuchtung aus

Veröffentlicht am: von

Corsair Logo

Eine Beleuchtung bei Eingabegeräte erfüllt vor allem zwei Funktionen - sie erleichtert die Bedienung im Dunkeln und ist gleichzeitig ein Designelement. Das gilt vor allem für eine RGB-Beleuchtung, die den Nutzer die Beleuchtungsfarbe aus einem schier unerschöpflichen Spektrum wählen lässt. Corsair hat schon zur CES im Januar deutlich gemacht, dass RGB-Beleuchtung für das Unternehmen ein Thema ist. Heute wurden gleich vier Eingabegeräte mit entsprechenden Beleuchtungssystemen vorgestellt. 

Drei Tastaturen und eine Maus bilden zusammen mit zwei Headsets die Produktpalette für eine neue Abteilung innerhalb Corsairs. Corsair Gaming soll leistungsstarke PC-Peripherie für Spieler anbieten und mit eSportlern und ambitionierten Spielern kooperieren. Die "neuen" Eingabegeräte und Heatsets sind allerdings keineswegs komplette Neuentwicklungen, sondern basieren auf bekannten Modellen aus der Vengeance-Serie. 

Die RGB-Tastaturen K95 RGB, K70 RGB und K65 RGB

Die neuen Gaming-Tastaturen sind die K95 RGB, K70 RGB und K65 RGB. Corsair Gaming verbaut mechanische Switches. Dabei werden keine Experimente gemacht, sondern Cherry MX RGB-Switches (auf Basis von Cherry MX Red, Blue oder Brown) verbaut. Corsair ist dafür eine exklusive Partnerschaft mit Cherry eingegangen. 

Das Beleuchtungssystem wird über die Corsair Utility Engine-Software (CUE) gesteuert. Es lässt nicht einfach nur die Farbwahl aus 16,8 Millionen Farben zu, sondern ermöglicht immense Individualisierungsmöglichkeiten. CUE dient auch zur Makro-Kontrolle. Beim Top-Modell K95 RGB stehen ganze 18 Makro-Tasten zur Verfügung. Die K70 RGB hat hingegen ein Standard-Layout mit Mediatasten und die K65 RGB ist eine tenkeyless-Variante (ohne Num-Pad). Makro-Funktionalität bieten aber auch diese beiden Modelle. Alle drei Tastaturen trumpfen außerdem mit 100 % Anti-Ghosting mit Full-Key-Rollover beim Anschluss über USB auf und haben eine wertige Aluminiumplatte als Basis. Die US-Preisgestaltung für die Tastaturen sieht vor, dass die K95 RGB 189,99 Dollar, die K70 RGB 169,99 Dollar und die K65 RGB 149,99 Dollar kosten wird. 

Die RGB-Maus M65 RGB

Den drei Tastaturen wird eine einzelne Maus mit RGB-Beleuchtungssystem zur Seite gestellt. Die M65 RGB beherbergt in ihrem Aluminiumgehäuse einen hochauflösenden Lasersensor mit 8.200 DPI und ein RGB-Beleuchtungssystem mit drei Zonen. Dem Premium-Anspruch entsprechend greift Corsair auf Omron-Switches zurück, die für 20 Millionen Auslösungen ausgelegt werden. Unter den acht Tasten ist eine spezielle Sniper-Taste. Die M65 RGB verfügt über ein Gewichtsystem. Sie wird in einer schwarzen und in einer weißen Variante angeboten und soll 69,99 Dollar kosten.

Die Headsets H1500 und H2100

Die beiden Headsets H1500 und H2100 komplettieren das Corsair Gaming-Line-up, sie müssen aber ohne Beleuchtungssystem auskommen. Die Dolby 7.1-Headsets sollen den Spieler in das Geschehen hineinziehen. Corsair verbaut 50 mm große Neodymium-Treiber. Während das H1500 kabelgebunden ist, sorgt das drahtlose H2100 für mehr Bewegungsspielraum. Mit einer Akkuladung hält es über zehn Stunden durch. Der Verkaufspreis wird mit 79,99 bzw. 99,99 Dollar angegeben. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar208031_1.gif
Registriert seit: 27.06.2014

Matrose
Beiträge: 10
Die meisten Tasten überschneiden sich, bei mir gab's nur 2-3 Tasten die ich nicht manuell/einzeln ansteuern konnte. Aber über die "alles auswählen" Schnelltaste ging's dann doch irgendwie. Am Treiber müssen die definitiv noch schrauben.
#15
customavatars/avatar298_1.gif
Registriert seit: 06.07.2001
...zu Hause...
Der alte Sack
Beiträge: 4896
Okay dann warte ich erst mal ab.. DIe Verfügbarkeit ist ja auch noch sehr bescheiden
#16
Registriert seit: 09.05.2007

Obergefreiter
Beiträge: 70
Zitat Sora;22675436
Hey,
Da leider bei zwei Tasten die LEDs von Anfang an defekt waren, habe ich sie wieder zurück geschickt. Ich weiß noch nicht ob ich eine neue möchte. Der große Preisfaktor bei mechanischen Tastaturen wird ja vor allem mit der langen Haltbarkeit begründet. Farbenpracht gefällt mir super gut, aber was mache ich wenn mal eine LED ausfällt? Die Dinger sind auf die Platine gelötet. Es ist zwar Garantie drauf, aber wer will schon wegen einer kaputten LED die ganze Tastatur zurückschicken. Evtl. bekommt man dann ein fremdes Gebrauchtexemplar zurück und die Garantie währt auch nur 2 Jahre? Den Füßen der Tastatur traue ich übrigens auch nicht über den Weg, die sind bloß aus Kunststoff. :hmm:


Bei Auslieferung schon defekte LEDs?
Das verspricht nix Gutes.
Wobei ich von so einem Fall nun hier zum ersten mal lese - und ich verfolge das Corsairforum in USA aktuell recht intensiv.

LEDs sind ja eigentlich bekannt dafür nicht so ohne weiteres kaputt zu gehen - bei den alten blauen K70ern gabs eine deutlich zu hohe Ausfallquote - und Corsair sind doch nicht die einzigen die LEDs verbaun?

Wieso liest man eher wenig diesbzgl. von anderen Herstellern - oder liegts an meiner weniger großen Aufmerksamkeit bzgl. anderer Hersteller als K70-Geschädigter?
#17
Registriert seit: 18.03.2008

Bootsmann
Beiträge: 536
Ich persönlich finde den Preis einfach zu hoch. 120-130€ sind noch ok, aber 170?
#18
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 15614
So ein kurzer Vergleich zur normalen K70:

[LIST]
[*]Leertaste nun beleuchtet
[*]Kein USB Hub mehr (und dennoch 2 USB Anschlüsse notwendig, obwohl alles schon mit einem geht O.o eventuell habe ich den Sinn des 2. Kabels noch nicht gefunden)
[*]Keine Wechselkeycabs mehr dabei
[/LIST]


Aktuell wirkt der Treiber noch etwas unausgereift. Beleuchtungseinstellungen werden teilweise komisch übernommen. Naja ich muss vermutlich einfach noch warm werden und nochmal die Anleitungen studieren. Ich spiel dann mal noch ein bissl damit :cool:





#19
customavatars/avatar298_1.gif
Registriert seit: 06.07.2001
...zu Hause...
Der alte Sack
Beiträge: 4896
Die zwei USB Anschlüsse sind nur notwendig bei USB 2.0 - Mit einem USB 3.0 Port funktioniert die Tasta auch an nur einem Anschluss :)

Software ist in der Tat buggy - Aktuelle Firmware mit dem nicht deutschen Layout und der nicht beleuchteten "<>" Taste auch. Ich gehe aber mal davon aus, dass da schnell ein Fix kommt...
#20
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 15614
Zitat Schranzmaster;22692313
Die zwei USB Anschlüsse sind nur notwendig bei USB 2.0 - Mit einem USB 3.0 Port funktioniert die Tasta auch an nur einem Anschluss :)

Software ist in der Tat buggy - Aktuelle Firmware mit dem nicht deutschen Layout und der nicht beleuchteten "<>" Taste auch. Ich gehe aber mal davon aus, dass da schnell ein Fix kommt...


Ahhh danke für den Tipp. Da ich die tasta gleich an den USB 3.0 gehangen hatte ist mir das garnicht aufgefallen.

Ich hoffe auch das da schnell was an der Software bzw Firmware gemacht wird. Wobei ich der Meinung bin das die Taste gestern auch nach dem Formwareupdate mal geleuchtet hatte. Leider nichtmehr reproduzierbar ^^
#21
customavatars/avatar298_1.gif
Registriert seit: 06.07.2001
...zu Hause...
Der alte Sack
Beiträge: 4896
Bei USB 3.0 reicht der Stecker mit dem "Keyboard" Symbol afaik aus. Was mir mit dem FW Update auch aufgefallen ist, dass die Tastatur erst leuchtet wenn der Treiber geladen wurde... Mit der Auslieferungs FW leuchtete die Tastatur bereits ohne jegliche Treiberinstallation direkt vom Start weg.
#22
customavatars/avatar88109_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Das neue Logo ist wirklich häßlich. Scheint mir so aktuell wie "Arschgeweihe". Was denken die sich bei so etwas nur?
#23
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4358
Zitat Braineater;22691013
So ein kurzer Vergleich zur normalen K70:

[LIST]
[*]Leertaste nun beleuchtet
[*]Kein USB Hub mehr (und dennoch 2 USB Anschlüsse notwendig, obwohl alles schon mit einem geht O.o eventuell habe ich den Sinn des 2. Kabels noch nicht gefunden)
[*]Keine Wechselkeycabs mehr dabei
[/LIST]


Aktuell wirkt der Treiber noch etwas unausgereift. Beleuchtungseinstellungen werden teilweise komisch übernommen. Naja ich muss vermutlich einfach noch warm werden und nochmal die Anleitungen studieren. Ich spiel dann mal noch ein bissl damit :cool:








Sehr geil..trotzdem finde ich
a) die Handballenauflage zu klein
b) MX Blacks besser
Für 170€ gibts schon die Roccat MK Pro(mit besserem treiber). Dafür halt nicht RGB
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]