> > > > Cooler Master Quick Fire TK Stealth ab Dezember im Handel

Cooler Master Quick Fire TK Stealth ab Dezember im Handel

Veröffentlicht am: von

coolermaster neuNachdem Cooler Master die Quick Fire XT schon im April dieses Jahres der breiten Öffentlichkeit präsentierte, ließ man uns nun wissen, dass es demnächst eine weitere mechanische Tastatur in Deutschland geben wird. Die Cooler Master Quick Fire TK Stealth soll ab Dezember für 94,90 Euro ihren Besitzer wechseln. Die Quick Fire TK Stealth bietet gleich mehrere Besonderheiten im Vergleich zur normalen Version. So druckte der Hersteller die Tasten-Beschriftungen nicht wie gewohnt auf die Tasten, sondern seitlich auf, um der Tastatur ein sauberes und schlichtes Aussehen zu verleihen. Auch sparte man die Pfeiltasten aus und integrierte diese im Nummernblock, was ein Umschalten nötig macht. Nutzer können zwischen dem Game- und Ziffernblock-Modus wählen. Die Windows-Tasten sollen sich ebenfalls abschalten lassen.

Ansonsten garantiert man dank der Cherry-MX-Schalter bis zu 50 Millionen Tastenanschläge. Auch mehrere schnelle Tastenabfolgen sollen kein Problem für die Tastatur darstellen. Ansonsten bietet die Cooler Master Quick Fire TK Stealth sieben Multi-Media-Tasten, ein abnehmbares, geflochtenes USB-Kabel und gummierte Klappfüße, die für einen sicheren Halt auf dem Schreibtisch sorgen sollen.

Die Cooler Master Quick Fire TK Stealt soll ab Dezember für empfohlene 94,90 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Eigenschaften

  • Seitlich bedruckte Keycaps
  • Mechanische Tastatur mit Cherry MX Schalter - 50 Millionen Tastenanschläge garantiert
  • Kompaktes Layout mit integriertem Ziffernblock
  • N-Key-Rollover - unbegrenzt viele simultane Tastenanschläge (USB)
  • Integrierte Stahlplatte für maximale Stabilität und Langlebigkeit
  • Große Gummifüße und gummierte Klappfüße
  • Abschaltbare Windows-Tasten
  • 7 Multi-Media-Tasten für bequeme Sound-Steuerung
  • Abnehmbares geflochtenes Standard USB-Kabel mit vergoldetem Anschluss

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar173657_1.gif
Registriert seit: 27.04.2012
Chemnitz
Bootsmann
Beiträge: 700
Irgendwie passen die Bilder nicht zur Beschreibung.
- Seitlich bedruckte Keycaps
- Kompaktes Layout mit integriertem Ziffernblock

#2
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Eigentlich nur eine TK mit anderen Keycaps. Die Schalter sollen übrigens MX Brown sein. Finde ich im Büro super, zum Zocken zuhause gefallen mir MX Red besser.
Schade, und dann noch so teuer, ich hatte gehofft die bringen irgendwann mal eine bezahlbare Tenkeyless, das wäre wenigstens eine echte Marktlücke...
#3
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1171
Zitat Fieser Fettsack;21455259
Irgendwie passen die Bilder nicht zur Beschreibung.
- Seitlich bedruckte Keycaps


Ich kenne da auch eher die Bezeichnung "Ninja"!
Übrigens angesichts der Preise fürs Original, also die Filco Majestouch 2 Ninja TK, erscheint die CM gar nicht mal so teuer ;)
Dafür gibt es die Filco aber auch mit verschiedenen Schaltern: Filco Majestouch-2 Profi Tastatur - 24h Lieferung | getDigital

Ach shiet, die CM ist ja gar keine TKL, okay.. dann gibt es da nix von Filco :fresse:
#4
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4916
Um euch etwas aufzuklären:
Diese Filco Ninja ist patentiert (ich denke als sideprinted TKL) in der EU, darum darf in der EU CM Storm ihre Quickfire Stealth nicht verkaufen.
Die Quickfire TK ist ja im Prinzip keine TKL wodurch, denke ich, das Patent nicht greift und CM Storm nun eine TK Stealth in der EU auch auf den Markt bringen kann.
Zum Preis: Das ist doch nur der Preis vom Hersteller, wie sich der Straßenpreis entwickelt, weiß man doch noch nicht, das kann sich durchaus auf 75 Euro einpendeln.
@Fieser Fettsach: Doch die Bilder passen zum Text, ist ja eine TK gemeint keine TKL.
#5
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Zitat JackA$$;21456886

Zum Preis: Das ist doch nur der Preis vom Hersteller, wie sich der Straßenpreis entwickelt, weiß man doch noch nicht, das kann sich durchaus auf 75 Euro einpendeln.


Stimmt wohl, habe für meine Quickfire TK letzlich auch knapp 70€ bezahlt. Möglich, dass die UVP da höher war.

Aber jetzt wo Tonmann den Link zur Filco gepostet hat, sehen die Tastaturen von CM plötzlich nicht mehr so attraktiv aus... Ninja MX Red Tenkeyless *.*
#6
customavatars/avatar85557_1.gif
Registriert seit: 21.02.2008
Münster
el m0pedo
Beiträge: 661
Ich kann die TKL von Filco auch nur empfehlen :)
Erst hatte ich mir ja ne Träne wegen dem Preis wegedrückt, aber das ist sie meiner Meinung nach auch wert.
#7
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Zitat m0ped;21457670
Ich kann die TKL von Filco auch nur empfehlen :)
Erst hatte ich mir ja ne Träne wegen dem Preis wegedrückt, aber das ist sie meiner Meinung nach auch wert.


Schlimm ey! Ich sags dir, gewöhnt man sich ein mal an die mechanischen will man nix anderes mehr! Und selbst dann will man immer noch bessere.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Die neue Microsoft Arc Mouse (Surface Arc Mouse) im Test - klappbare und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MICROSOFT_ARC_MOUSE_LOGO

Eine Reisemaus soll vor allem kompakt und unkompliziert nutzbar sein. Microsofts neue Arc Mouse verspricht zusätzlich auch noch einige Rafinessen. Wir haben die klappbare Bluetooth-Maus deshalb mit einem Surface Book gekoppelt und gründlich getestetet.   Microsofts Namensschema kann etwas... [mehr]

Kingston HyperX Alloy Elite im Test - mechanische Tastatur mit elitärer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/KINGSTON_HYPERX_ALLOY_ELITE_LOGO2

Erst kürzlich haben wir mit der HyperX Alloy FPS die erste Tastatur von Kingston getestet. Doch der Speicherspezialist legt bereits nach. Auch die HyperX Alloy Elite wird mit Cherry MX-Switches angeboten, bietet aber eine deutlich umfangreichere Ausstattung. Doch wird sie dadurch zu einem... [mehr]

Mechanische Tastatur im Retro-Look - Nanoxia Ncore Retro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/NANOXIA_NCORE_RETRO_LOGO

Nanoxia ist nun auch in das Geschäft mit Tastaturen eingestiegen. Und damit die Ncore Retro in der Masse der mechanischen Tastaturen nicht untergeht, hat sie auch gleich einen ganz besonderen Look. Die Retro-Tastatur erinnert an alte Schreibmaschinentastaturen. Doch ist sie gleichzeitig technisch... [mehr]

Razer Basilisk im Test - die fortschrittlichste FPS-Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/RAZER_BASILISK_LOGO

Razer ist nicht gerade zurückhaltend, wenn es um kernige Aussagen zur neuen Gaming-Maus Basilik geht. Sie soll gleich die "fortschrittlichste FPS-Maus der Welt" sein. Im Test klären wir, was Razer damit meint - und ob der Hersteller vielleicht sogar Recht behält.  Geht es um... [mehr]