> > > > IFA 2013: Rapoo führt innovative Tastaturen vor

IFA 2013: Rapoo führt innovative Tastaturen vor

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news new

Auf der IFA haben wir vor allem die bekannten Anbieter von Notebooks, Tablets und Smartphones besucht. Neuheiten gab es aber auch bei den Anbietern von Peripheriegeräten zu sehen. So konnte uns Rapoo einige neue drahtlose Eingabegeräte zeigen und versorgte uns außerdem mit ersten Informationen zum geplanten Gaming-Programm.

Rapoo ist erst seit 2012 auf dem deutschen Markt vertreten. Auf dem chinesischen Heimatmarkt hat sich das Unternehmen aber bereits seit längerer Zeit zu einer etablierten Größe entwickelt. Stolz ist man sowohl auf den beachtlichen Marktanteil als auch auf die moderne, weitgehend automatisierte Fertigung. Das Produktangebot für Europa wird rasch ausgebaut. Der Fokus liegt dabei auf drahtlosen Eingabegeräten mit innovativen Ausstattungsmerkmalen wie der zuverlässigen 5-GHz-Anbindung und der Touchbedienung - das zeigt auch unser aktueller Test von drei Rapoo-Eingabergeräten. Gleichzeitig sollen die Eingabegeräte so hochwertig sein, dass sie mit etablierten Konkurrenzprodukten - beispielsweise von Logitech - mithalten können, aber etwas günstiger verkauft werden. Im Gespräch führte uns Rapoo einige neue Kreationen vor.

Mit der E6700 wird Rapoo eine Bluetooth-Tastatur mit MultiTouch anbieten. Die schlanke Tastatur mit stabilem Aluminiumgehäuse hat flache Chiclet-Tasten und kann per Bluetooth mit den verschiedensten Geräten verbunden werden. Zur Bedienung dienen nicht nur die Tasten, sondern auch das Touchpad mit seinen bis zu 15 anpassbaren Touch-Gesten. Gerade in Kombination mit Windows 8 soll das Touchpad seine Stärken ausspielen. Dabei hält die Tastatur mit einer Akkuladung etwa zwei Wochen durch. Die in fünf Farben produzierte E6700 soll ab November für rund 60 Euro verkauft werden. 

Rapoo IFA

Für den gleichen Monat ist auch der Verkaufsstart der E9090P geplant. Diese Tastatur kommuniziert drahtlos im 5-GHz-Band, fällt vor allem aber durch eine Besonderheit auf: Sie wird mit einer Ladestation ausgeliefert, die den integrierten Akku per Induktion auflädt. Die E9090P muss dementsprechend zum Laden nicht erst mit irgendwelchen Kabeln verbunden werden. Auffällig ist aber auch, dass diese drahtlose Tastatur über eine dreistufige Tastenbeleuchtung und ein Touchpad verfügt. Rapoo positioniert dieses 70 bis 80 Euro teure Modell gegen die bekannten Premiumprodukte von Logitech.

Rapoo IFA

Doch Rapoo kann nicht nur flache Tastaturen anbieten. Das KX Dual-Mode Mechanical Keyboard ist die erste drahtlose Tastatur mit mechanischen Tasten und einstellbarer Tastenbeleuchtung. Rapoo greift nicht auf die üblichen Cherry MX-Switches zurück, sondern hat eigene Switches mit einer Lebensdauer von bis zu 20 Millionen Anschlägen entwickelt. Auch das robuste Edelstahlgehäuse lässt auf eine hohe Lebensdauer hoffen. Zusätzliche zu den regulären Tasten gibt es blau beleuchtete Multimediatasten mit haptischem Feedback. Auch diese Tastatur baut eine 5 GHz-Verbindung auf mit bis zu 10 m Reichweite auf. Der Namensbestandteil "Dual-Mode" deutet darauf hin, dass die KX selbst dann genutzt werden kann, wernn der Akku schwächelt - sie lässt sich alternativ nämlich einfach mit einem USB-Kabel anbinden. Auch das KX Dual-Mode Mechanical Keyboard wird im November auf den Markt kommen, der Preis dürfte sich wie bei der E9090P im Bereich um die 70 bis 80 Euro einpendeln.

Rapoo IFA

In der Zukunft will Rapoo übrigens auch eine Gamersparte aufbauen. Geplant sind High-End-Eingabegeräte wie Mäuse mit den besten Avago-Sensoren und Tastaturen mit Cherry MX-Switches. Diese Produkte sind aber noch im Vorserienstatus, eine offizielle Ankündigung ist erst für die CeBIT 2014 geplant.