> > > > Razer legt spiegelnde Sonderedition der Abyssus auf

Razer legt spiegelnde Sonderedition der Abyssus auf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

razerMit der "Abyssus" bietet Razer seit vergangenem November eine minimalistische Drei-Tasten-Maus an (wir berichteten). Jetzt hat der Eingabe-Spezialist eine Sonderedition dieser Maus vorgestellt. Die "Abyssus Mirror Special Edition" soll durch eine spezielle Optik überzeugen. Razer setzt dafür auf ein schwarzes, spiegelndes Chrom-Design. Angesichts des immer noch anhaltenden Trends zu glänzenden Oberflächen könnte sich diese Maus also z.B. gut mit einem in Klavierlack-Optik gehaltenen TFT ergänzen. Die inneren Werte der Sonderedition entsprechen denen der normalen "Abyssus". Zum Einsatz kommt ein Infrarot-Sensor mit 3500 DPI. Per Schalter kann die Auflösung ausgewählt werden - 450, 1800 oder 3500 DPI stehen zur Auswahl. Auch bei der Abfragerate kann zwischen 125 oder 1000 Hz gewählt werden.

Razer gibt für die "Abyssus Mirror Special Edition" wie schon bei der normalen "Abyssus" einen empfohlenen Verkaufspreis von 39,99 Euro an, noch in diesem Monat soll sie verfügbar werden. In unserem Preisvergleich ist die Sonderedition noch nicht zu finden. Das normale Modell wird hingegen momentan ab 26,72 Euro gelistet.

razer_abyssus_mirror

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 13.09.2007

Matrose
Beiträge: 13
G7 Lan Edition ftw :P
#13
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3443
Ne G7 im Carbon Look hab ich auch noch am Rechner. Allerdings eher zum Surfen.
#14
Registriert seit: 12.02.2010
München
Obergefreiter
Beiträge: 102
@pQ
du sollst deine maus auch nicht dazu verwenden um nägel in die wand zu klopfen!

ich hab meine Razer Diamondback dann schon seit 6(!) Jahren und bin immernoch sehr zufrieden damit! es quietscht nix, sie läuft immernoch wie am ersten Tag! einmal im Jahr mach ich sie auf und reinige mal alles.. neue \"Gleitpads\" habe ich vor einem Jahr gebraucht weil bei einem der Kleber aufgeben hat, das war aber auch schon alles

von Logitech halte ich gar nichts! die G7 ist mir zu klobig und hält nichts aus, bei meiner ist nach 1 Monat die Blende an der Oberseite abgegangen..

danach durfte wieder meine Razer ran :)
#15
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3443
Ist eigentlich immer andersrum. Das Logitech die höheren Qualitätsstandards hat. Bei mir hat keine Razer länger als ein Jahr gehalten. Die Logitech ist jetzt seit gut 2 Jahren im Betrieb und sieht immernoch aus wie neu.

Hab sogar noch die erste G5 im Regal liegen 2006 gekauft als die rausgekommen ist. Die läuft auch noch perfekt.
#16
customavatars/avatar26345_1.gif
Registriert seit: 17.08.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 790
also ich hab immernoch diese ehemals weiße razor pro 1.6 oder wie die heißt.
bis auf die mittlerweile schmuddelige farbe, funzt die noch prächtig.

es weiß nicht zufällig jemand wo ich eine neue schale herbekomme? (wenn doch, PN gerne an mich!!!)
würde mir die dann sogar noch auf weiße leds umlöten, aber so wie sie jetzt ist
lohnt sich das nicht :(
#17
customavatars/avatar131239_1.gif
Registriert seit: 13.03.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 976
Meine Schrott Link hat auch links und rechts Klavielack Teile ewig tatscher druff und kratzer eh:D
#18
Registriert seit: 12.02.2010

Matrose
Beiträge: 5
meine Razer Diamondback hält auch schon 6 jahre ohne probs
#19
customavatars/avatar74963_1.gif
Registriert seit: 15.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 312
Nichts für mich, die müsst man ja nach jeder Nutzung putzen damit die nicht so vollgegrabbelt aussieht.

Zitat pQ;14520976
oh man ich reg mich ja schon am tft darüber auf wie meine vorposter auch^^
und auserdem nie wieder ne razer, durschnitts haltbarkeit 3 monate -.-
hatte 5 stück...


Also meine Copperhead hat 4 Jahre gehalten, bis ich sie in Rente geschickt habe da mal was neues her musste (razer lachesis)
#20
customavatars/avatar130848_1.gif
Registriert seit: 07.03.2010
Deutschland
Matrose
Beiträge: 22
Ich verstehe einfach nicht, wie man Fingerflecken auf einem TFT bekommen soll, solange man nicht irgendwie gestört ist und ständig seinen Monitor befummeln muss.
Mit einem Tuch wischt man kurz den Staub weg und auf dem Panel ebenso oder mit einem Pinsel!
Wie soll man also mit der Hand darauf kommen? O.o

Sachen gibt, die gibts gar nicht. Außer hier...

Außerdem sind Klavierlack-Mäuse/Tastaturen/etc. wohl kaum für Freaks gedacht, die mehrere Stunden am Tag nichts besseres zu tun haben, als vor dem PC zu verschimmeln.
Die Meisten können eine Klavierlack-Maus/Tastatur einfach auf dem Tisch stehen lassen, weil die nach z.B. 30 Minuten Benutzung kurz sauber gemacht wird und wieder mindestens 23,5 Stunden nicht angefasst wird. Somit einfach nur zum "Style" bzw. aus optischen Gründen.
Für bzw. einen WoW-Kranken-Süchtling ist Klavierlack natürlich sehr unüberlegt.
#21
Registriert seit: 06.03.2010

Gefreiter
Beiträge: 35
Also meine razor death adder hält nun auch schon 2 Jahre und funzt wie am ersten tag
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]