> > > > Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Veröffentlicht am: von

thunderboltIntel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle unterscheiden. Für alle Controller der JHL7x40-Series gilt die Unterstützung von Thunderbolt 3 mit einer Bandbreite von 40 GBit/s in beide Richtungen.

Die beiden Modelle JHL7540 und JHL7340 eignen sich für den Einsatz in Notebooks, aber auch auf Mainboards. Hauptunterschied zu den nun aktuellen Titan-Ridge-Controllern zum Vorgänger ist die nun vorhandene Unterstützung von DisplayPort 1.4 – die Alpine-Ridge-Controller unterstützen nur DisplayPort 1.3. DisplayPort 1.4 bietet die Unterstützung von Display Stream Compression 1.2 (DSC), Forward Error Correction, HDR10, Rec. 2020 und bis zu 32 Audiokanäle. Mit einer Bandbreite von 32,4 GBit/s kann DisplayPort 1.4 Videosignale mit 8K (7.680 × 4.320 Pixel) bei 60 Hz und HDR oder 4K (3.840 × 2.160 Pixel) bei 120 Hz übertragen.

Der JHL7440 ist für den Einsatz in Peripheriehardware vorgesehen. Er stellt sozusagen die Gegenstelle zu den beiden Varianten JHL7540 und JHL7340 dar. Einsatzgebiet sind Monitore mit Thunderbolt 3, aber auch Docks, die weitere Anschlüsse zur Verfügung stellen sollen. Solche Docks können aufgrund der Gesamtbandbreite von 40 GBit/s gleich mehrere schnelle Anschlüsse mit einem Thunderbolt-3-Kabel anbieten – neben Gigabit-Ethernet auch USB 3.1. Zudem ermöglicht Thunderbolt 3 das Laden des Akkus. Das Notebook muss also nur noch mit einem Kabel mit dem Dock oder dem Monitor verbunden werden, bietet dann aber zugleich die notwendige Stromversorgung an. Dies muss von den Docks, Monitoren und eGPU-Gehäusen dann aber auch unterstützt werden.

Unbekannt ist, ob die Thunderbolt-3-Controller JHL7540, JHL7340 und JHL7440 anders als die Vorgänger gefertigt werden – daher womöglich sparsamer oder kleiner sind. Die Kunden für solche Chips wären daran sicherlich ebenso interessiert wie an günstigeren Preisen. Bisher sind die neuen Controller aber noch nicht in der Produktdatenbank von Intel zu finden und daher fehlen die entsprechenden Angaben.

Im Verlaufe des Jahres 2018 sollen Produkte mit den JHL7540, JHL7340 und JHL7440 Thunderbolt-3-Controller auf den Markt kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 02.02.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Bis es auf den Markt kommt ist bestimmt schon TB3 mit DP 1.8 draußen...
#8
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7425
Zitat oooverclocker;26065551
Braucht keiner, dank USB-C. Und auch wenn Intel jetzt sein ganzes Arsenal an PR-Meldungen für das nächste Jahr auspackt, wird es ihren CPU-Bug nicht übertünchen können.

Dass man nichts gewichtigeres in Petto hat, ist ja mal oberpeinlich - PR-Spielchen haben AMD und Nvidia deutlich besser drauf, wie man in der letzten Zeit sehen konnte.


Mit USB-C kann man aber keine externen Grafikdocks anstecken und TB3 ist dazu nun mal der einzige einheitliche Standard. Klar die direkte PCIe Anbindung wie es Alienware macht bringt mehr Leistung, aber Momentan gibt es nur einen größeren Standard für externe Grafikdocks.

Und ein AMD RavenRidge Notebook mit der Möglichkeit zu hause ne noch stärkere Grafikkarte anzustecken, die bei AMD wahrscheinlich nicht mal nen extra Treiber benötigt ist mMn. ein sau cooles Produkt.


Aber schön das du deinen Krieg gegen Intel fortführst, am besten du verzichtest auf jegliche Intel Produkte (auch Netzwerkgeräte, NAS mit Intel usw.)
#9
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1006
Zitat oooverclocker;26065551
Braucht keiner, dank USB-C.


USB-C ist eine Steckernorm.
#10
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Zitat NasaGTR;26066177
schön das du deinen Krieg gegen Intel fortführst, am besten du verzichtest auf jegliche Intel Produkte (auch Netzwerkgeräte, NAS mit Intel usw.)


Teilweise habe ich ja vor kurzem noch Intelprodukte empfohlen(wenn auch keine CPUs). Nur muss man fairerweise einfach zugeben, dass Intel diese Kritik selbst provoziert, auch wenn Du es als "Krieg" bezeichnest. Ich werde jetzt tatsächlich ziemlich lange keinen PC mehr mit Intel-CPU kaufen, schließlich weiß ich ja nicht, wann die nächste Lücke kommt, die noch mehr Leistung frisst.

Aber Intel hat ja doch noch eine Meldung vorziehen können, die etwas aufsehenerregender ist: Intel bestätigt Core i7-8809G mit Vega-GPU, 100 W TDP und Übertaktbarkeit - Hardwareluxx

Ich denke aber, dass in der nächsten Zeit noch ein ganzes Blitzgewitter an Pressemitteilungen von Intel kommt - und das wird auch nötig sein, um die Leute dazu zu bringen bei Google News etc. die Sicherheitslücke mit Leistungseinbußen zu übersehen.
#11
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7741
Ne ich will lieber gleich TB4 - dann wäre endlich genug Bandbreite da E-GPUs ohne Leistungsverlust anzubinden^^
#12
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7425
Zitat Mutio;26068263
Ne ich will lieber gleich TB4 - dann wäre endlich genug Bandbreite da E-GPUs ohne Leistungsverlust anzubinden^^


PCIe 4.0 ist noch nicht mal in den Prozessoren, und ne Verdopplung der Lanes auf x8 wird vermutlich nicht gehen^^ (oder??)
#13
Registriert seit: 19.11.2017

Gefreiter
Beiträge: 53
Gibt mal wieder eine eigentlich nicht nachvollziehbare Einschränkung. DP 1.4 ist nur mit dedizierter Grafikkarte möglich laut folgender Quelle: https://cdn.wccftech.com/wp-content/uploads/2017/08/Intel-Coffee-Lake-and-300-Series-Platform-Details_3.jpg
#14
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8478
Wie soll es auch anders gehen, sind ja die einzigen die momentan DP1.4 haben. Onboard kommt es wohl erst mit Ice Lake.
#15
Registriert seit: 19.11.2017

Gefreiter
Beiträge: 53
Sag das nicht mir. Ich will nicht wissen, wie viele sich wundern, dass ihr neues Notebook mit neusten TB3 Controller nur DP 1.2 beherrscht.
#16
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1566
Zitat NasaGTR;26068284
PCIe 4.0 ist noch nicht mal in den Prozessoren,

PCIe 4.0 ist bereits erhältlich, in IBM POWER9 Systemen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während... [mehr]

Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THUNDERBOLT

Intel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle... [mehr]

AMDs Z490-Chipsatz soll über vier weitere PCIe-Lanes verfügen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Derzeit macht ein fragwürdiges Gerücht die Runde, welches von einem weiteren Chipsatz für AMDs Ryzen-Prozessoren spricht. Dieser soll auf den Namen Z490 hören – ist demnach hinsichtlich der Namensgebung bereits schwierig einzuordnen. Das Gerücht basiert auf einer Präsentationsfolie,... [mehr]

Hersteller-Roadmap bestätigt neue Chipsätze Z390, Z490 und X399 Refresh

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X470_TAICHI_003_LOGO

Bereits mehrfach sind Verweise zu weiteren Chipsätzen für AMD- und Intel-Prozessoren aufgetaucht. Nun gibt es weitere Hinweise auf bereits erwähnte Modelle wie den Z390 von Intel und Z490 von AMD, aber auch einen X399R für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten... [mehr]

Intel nimmt den Z390 offiziell in die 300-Serie der Chipsätze auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem Intel bereits erste offizielle Informationen zum Z390-Chipsatz veröffentlicht hat, unter anderem das Blockdiagramm, folgt nun die Aufnahme in das Datenblatt zum Intel 300 Series Chipset Family Platform Controller Hub (PDF). Offenbar wird der Z390-Chipsatz größere Änderungen mit sich... [mehr]

Ohne Thunderbolt 3: Intel nennt Details zum Chipsatz Z390

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nach mehreren Hinweisen von Mainboard-Herstellern und Intel selbst hat der Chip-Hersteller den neuen Chipsatz Z390 nun ganz offiziell vorgestellt. Ob das gewollt war, ist unklar. Zwar ist der entsprechende Product Brief problemlos aufrufbar, doch so manches Detail wird noch nicht verraten.... [mehr]