> > > > Intel verabschiedet sich angeblich von Braidwood und dem P57

Intel verabschiedet sich angeblich von Braidwood und dem P57

Veröffentlicht am: von

intel3Mit der 'Braidwood' getauften Technologie wollte Intel den Start von Betriebssystem und Programmen beschleunigen. Dies sollte durch einen auf dem Motherboard sitzenden Flash-Speicher ermöglicht werden, der die Daten der I/O-Zugriffe zwischenspeichert. Wie fudzilla.com nun aus mehreren, unbenannten Quellen erfahren haben will, wird Intel die Braidwood-Technologie nicht weiter verfolgen. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass der für Anfang 2010 geplante P57-Chipsatz als Nachfolger vom P55 über diesen Zwischenspeicher verfügen werde, doch laut Fudzilla wurde der Chipsatz samt Braidwood komplett aus den internen Roadmaps gestrichen. Derzeit bestünden auch keinerlei Anzeichen dafür, dass Intel in Zukunft auf dieses Projekt zurückgreifen werde.

Im ersten Quartal 2010 sollen - passend zu den 32-nm-Dual-Core-CPUs mit IGP (Clarkdale) - die neuen Chipsätze H55 und H57 kommen. Nach bisherigen Informationen sollen sie auf eine PCI-Express-x16-Lane für Grafikkarten beschränkt sein, ob eine '2 x 8-Lane'-Konfiguration möglich ist, sei noch unbekannt. Allerdings werde der aktuelle P55 zu diesem Zeitpunkt auch den Clarkdale unterstützen und somit die Verwendung von zwei Grafikkarten im Dual-Betrieb ermöglichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1617
Klingt als wäre das Feature den SSDs zum \"Opfer gefallen\".
#2
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
So isses. SSD wurden schon groß gepusht. Der Preis fällt, Braidwood war nur was mit weniger als 32 GiB und horrendem Preis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Offenbar AMDs X390 und X399 Chipsatz-Diagramm veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-NAPLES

Derzeit halten sich einige harte Gerüchte, die von einer Workstation- oder auch High-Performance-Variante der Naples- bzw. RYZEN-Prozessoren sprechen. Diese sollen 16 Kerne und 32 Threads aufweisen. Hinzu kommt offenbar ein Quad-Channel-Speicherinterface und viele wären sicherlich auch an einer... [mehr]

Intel 300-Series Chipsatz für Coffee Lake soll natives WLAN und USB 3.1 bieten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Intel wird noch im Laufe des zweiten Halbjahres 2017 mit Coffee Lake eine neue Prozessoren-Generation in den Handel bringen. Wie bei jeder neuen Generation wird der Chipriese auch wieder einen aktualisierten Chipsatz vorstellen. Das Branchenmagazin DigiTimes möchte nun erste Informationen... [mehr]

Chipsatz für Cannon Lake: Intel soll USB-3.1 und ac-WLAN integrierten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Intel wird mit dem Start der Cannon-Lake-Prozessoren auch wieder einen neuen Chipsatz vorstellen. Noch hat der Chiphersteller zwar keine genauen Details verraten, allerdings konnten die Kollegen von BenchLife bereits erste Informationen in Erfahrung bringen. Demnach soll der Chipsatz unter dem... [mehr]

Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während... [mehr]

Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THUNDERBOLT

Intel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle... [mehr]