> > > > Audi: Rückruf des E-Tron aufgrund von Brandgefahr

Audi: Rückruf des E-Tron aufgrund von Brandgefahr

Veröffentlicht am: von

audiLaut Aussagen des Medienunternehmens Bloomberg soll der deutsche Autobauer Audi sämtliche verkaufte E-Tron-Modelle aufgrund der Gefahr eines Batteriebrandes zurückrufen. Somit muss Audi in den USA rund 540 E-Tron-SUV-Fahrzeuge wieder ins Werk bestellen. Laut Mark Dahncke besteht die Gefahr, dass durch einen Fehler im Kabelbaum Feuchtigkeit  in die Batteriezellen gelangen kann. Dahncke führte weiter aus, dass bisher keine Brände oder Verletzungen aufgrund des Fehlers entstanden sind. Insgesamt sind jedoch 1.644 Modelle vom genannten Problem betroffen.

Der Audi E-Tron wurde im April in den USA veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um das erste vollelektrische Fahrzeug von Audi. Der deutsche Autobauer gab bekannt, dass es weltweit fünf Meldungen gegeben hat, in denen die Batterieleuchte im Cockpit einen Fehler registriert hat und aufleuchtete. Diese fünf Fälle lassen sich auf das erwähnte Feuchtigkeitsproblem zurückführen. Bereits in der vergangenen Woche wurden die ersten E-Tron-Besitzer in den USA von Audi kontaktiert. Zusätzlich erhalten alle E-Tron-Fahrer eine Warnung von den staatlichen Sicherheitsbehörden. Bis August sollte allen Fahrzeuginhabern eine Reparatur zur Verfügung stehen.

Als Wiedergutmachung plant Audi allen E-Tron-Besitzern einen kostenlosen Leihwagen und eine “Cash Card” im Wert von 800 US-Dollar zukommen zu lassen. Der E-Tron wird weiterhin angeboten und es sind bereits Fahrzeuge, die laut Audi nicht von dem Fehler betroffen sind, im Umlauf. Allerdings dürfte der Rückruf alles andere als erfreulich sein, gerade was das sensible Thema der Akku-Sicherheit von Fahrzeugen angeht. Somit bleibt aktuell nur zu hoffen, dass sich nicht noch weitere undichte Stellen am Audi E-Tron befinden, die übersehen wurden. Jedoch dürften sich die Kosten für die Rückrufaktion in Grenzen halten, da Audi bis dato lediglich eine geringe Stückzahl von E-Tron-Fahrzeugen absetzen konnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar25079_1.gif
Registriert seit: 17.07.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 296
Vorsprung durch Techik. :banana:
#2
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1417
Deutsche ingenieurskunst starb 1990
#3
Registriert seit: 09.08.2006
Irgendwo im wunderschönen Oberbayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3942
Nur gut, dass sie von den komischen E-Kisten bisher nur 1644 verkauft haben... :d
#4
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3320
Zitat Cyrus791;26987268
Nur gut, dass sie von den komischen E-Kisten bisher nur 1644 verkauft haben... :d


Muss ein Übersetzungsfehler sein, die Karre verkauft sich ja wie geschnitten Wasserstoffbrot und Audis Produktion läuft wie am Zündschnürchen :d
#5
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13235
Zitat DeckStein;26986942
Deutsche ingenieurskunst starb 1990


Warum 1990 ?

Zitat Cyrus791;26987268
Nur gut, dass sie von den komischen E-Kisten bisher nur 1644 verkauft haben... :d


1644 zu viel

freundliche Grüße :)
#6
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2179
UUUh, Batteriebrand hatte ich letztes Jahr mit nem 900Wh Bleiakku in meiner Wohnung. War nicht witzig. Willst Du auf jeden Fall nicht miterleben. Zum Glück war ich zu hause.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Audi: Weiterhin Probleme bei E-Tron-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Wie jetzt bekannt wurde, hat der Automobilhersteller Audi weiterhin massive Lieferprobleme was die Akkus für den Elektro-SUV E-Tron betreffen. Somit musste der Autobauer die Produktionsstückzahl korrigieren und vermeldete, dass nicht wie ursprünglich geplant 55.830 E-Trons bis zum Ende des... [mehr]

  • Umweltprämie für Teslas Model S muss zurückgezahlt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) jetzt bekannt gab, wird die Förderprämie für das Tesla-Model-S-Elektrofahrzeug ersatzlos gestrichen. Wer diese bereits erhalten hat, muss die Prämie laut Aussagen des Bundesamtes zurückzahlen. Nachdem das US-amerikanische... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]

  • Tesla: Model S soll ein Facelift erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie jetzt aus einem Bericht des Nachrichtensenders CNBC hervorgeht, plant der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla, sein Model S einem Facelift zu unterziehen. Dadurch soll eine Erhöhung der Reichweite um knapp 50 km erreicht werden. Somit würde das Model S über eine Gesamtreichweite von... [mehr]