> > > > Seat will E-Auto für unter 20.000 Euro anbieten

Seat will E-Auto für unter 20.000 Euro anbieten

Veröffentlicht am: von

seat logoDer zur Volkswagen AG gehörende Automobilhersteller Seat beabsichtigt ab dem Jahr 2021 zwei Elektroautos und vier Plugin-Hybride anzubieten. Dabei soll ein Elektrofahrzeug für unter 20.000 Euro angeboten werden. Dieses soll auf einer modifizierten MEB-Plattform aufbauen. Bereits im Februar stellte Seat mit dem Minimo ein Elektrovehicle vor, das speziell für das Carsharing entwickelt wurde. Das Konzeptfahrzeug soll eine Reichweite von knapp 100 km besitzen und über eine Maximalgeschwindigkeit von 90 km/h verfügen. Beim genannten Fahrzeug handelt es sich allerdings um einen Mix aus Auto und Motorroller.  

Die Volkswagentochter plant das knapp 20.000 Euro teure Einsteiger-Elektroauto in drei bis vier Jahren fertigzustellen. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, soll Seat in Zusammenarbeit mit VW die MEB-Plattform entsprechend anpassen. Da Volkswagen ebenfalls beabsichtigt zwischen 2023 und 2024 ein 20.000-Euro-Elektrofahrzeug zu veröffentlichen, dürften beide Fahrzeuge eine Vielzahl von Ähnlichkeiten aufweisen, nicht nur was die MEB-Plattform angeht. Das erste reine VW-Elektrovehicle soll jedoch bereits im Jahr 2020 erscheinen und unter 30.000 Euro kosten.

Seat plant zudem eine E-Version des Mii und des El-Born zu entwickeln. Der E-Mii wurde bereits im Jahr 2017 auf dem MWC in Barcelona der Öffentlichkeit präsentiert. Besagtes Fahrzeug wies schon damals eine gewisse Ähnlichkeit mit dem E-Up von VW auf. Die Reichweite des E-Mii soll allerdings bei nur 160 km liegen. Auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte das VW-Tochterunternehmen zudem den Prototypen des El-Born als Elektroauto. Dieser verfügt über eine Reichweite von 420 km. Bei den Plugin-Hybriden plant der Hersteller Seat die Modelle Leon, Tarraco, Cupra Leon und den Cupra Formentor entsprechend umzurüsten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13163
Zitat Bzzz;26891654
Du redest von Neuwagen, der zweitteuersten Form der automobilen Fortbewegung...nach tagtäglichem Leihwagenfahren :vrizz:





E-Autos sind im Unterhalt günstiger, dafür in der Anschaffung teurer, das war die These von Biolante, ich habs dir vorgerechnet, und du hast dem eben zugestimmt.
Bei Verbrennern sehe ich keinen nennenswerten Fortschritt, der deren Bau oder Verbrauch günstiger machen sollte; Batterien und damit ein großer Kostenfaktor des gesamten Elektroautos werden aber vorerst weiterhin mit 15% pro Jahr günstiger werden. Je nach Größe, Jahresfahrleistung, Versicherungseinstufung der Fahrer und Steuergesetzgebung (KFZ/Energie) ist da irgendwann Gleichstand...teils ist das schon so (Norwegen!), teils wird das in den nächsten Jahren so kommen.
Da es Förderung, Rabatt und Co nur für diese gibt, rede ich natürlich von Neuwagen. Darum geht es ja auch in diesem Thema. Wenn ich gebrauchte gegenüberstelle wird es schwer, die gibt es nicht bzw wenig.

In meiner Rechnung ist Wartezeit auch nicht drin,a würde ein Elektro kfz noch mehr verlieren.

Innerhalb der ersten 8 Jahre hat ein e Auto kein Vorteil.. Dann kommen Reparaturen, da kann ich nicht vergleichen.

Nehme ich dann noch den persönlichen Zeitgewinn, macht ein e Auto also wirtschaftlich keinen Sinn.

Je größer das kfz wird, desto größer wird die Schere und das e Auto macht noch weniger Sinn.


Hätte ich jemanden der mir ein e Auto bezahlt, sage ich nicht nein, hab ich aber nicht :)



freundliche Grüße :)
#45
Registriert seit: 22.05.2007
NES
Vizeadmiral
Beiträge: 7559
Zitat Flatsch;26891458
Ich habe keinen digitalen Fahrstil, die Kiste benötigt einfach so viel... Habe das Auto bewusst 2 Monate von je einer anderen Person bewegen lassen... Da kam nicht viel weniger raus.. Unter 8 Liter geht da nichts :)


Spoiler Paket habe ich erwähnt, damit es preislich ausgeht zum Vergleich.

freundliche Grüße :)


Heftig. Habe den astra k Kombi mit dem 1.6l Benziner und 200ps als Dienstwagen. 8,5l/100km hab ich als Mix.
Selbst digital Autobahn auf 620km hab ich im Schnitt 10,2l (aber teilweise auch mit 240 km/h wenn es möglich war)
#46
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13163
Auf ab fährt der kleine ja nur Tacho 202... Im Schnitt bin ich da mit 180 unterwegs, wenn es das Fahren und der Platz erlaubt... Ansonsten 130 Tempomat und fertig... In der Stadt Rolle ich gemutlich, da ich da entspannt bin

freundliche Grüße :)
#47
customavatars/avatar39931_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006
ERZ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4652
Zitat Mondrial;26891485
Und woher kommt dann das Gas?


aus der zapfsäule? :coffee2:
noch nie ne gaszapfsäule gesehn?

Zitat Biolante;26891419
und sollte da eine Säule stehen, müsste ein anderes Argument herhalten.


nein, da stehen nur autos. das einzig elektronische, was sich da befindet, ist der hausstromanschluss
#48
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Zitat Nemesys;26893243
aus der zapfsäule?

Und die Zapfsäule filtert das Gas wohl direkt aus der Umgebungsluft, coole neue Technik :hust:
#49
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2528
Zitat Flatsch;26891606
Und den Anschaffungspreis hast du außer acht gelassen.. Wir reden von Neuwagen.

Der Adam bringt im Verkauf laut DAT nach 3 Jahren rund 7.500€. Ein Nissan Leaf rund 17.500€. 10.000€ Bonus. Einen neuen Leaf gibt es für 30.000€, also 13.500€ mehr als deinen Adam. Mit den 1000€ Kraftstoffkosten sind wir da fast bei Null, wobei der Leaf für 30.000€ 150PS statt 100 hat und von der Fahrzeugklasse und Größe ein ganzes Stück darüber rangiert.
#50
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13163
Zitat BadSanta;26893668
Der Adam bringt im Verkauf laut DAT nach 3 Jahren rund 7.500€. Ein Nissan Leaf rund 17.500€. 10.000€ Bonus. Einen neuen Leaf gibt es für 30.000€, also 13.500€ mehr als deinen Adam. Mit den 1000€ Kraftstoffkosten sind wir da fast bei Null, wobei der Leaf für 30.000€ 150PS statt 100 hat und von der Fahrzeugklasse und Größe ein ganzes Stück darüber rangiert.
Mein Adam bringt nach 4 Jahren 7700, das ist auch vertraglich geregelt ;)

freundliche Grüße :)
#51
customavatars/avatar39931_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006
ERZ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4652
Zitat Mondrial;26893414
Und die Zapfsäule filtert das Gas wohl direkt aus der Umgebungsluft, coole neue Technik :hust:


du bist vielleicht ein pfosten.... es handelt sich dabei um flüssiggas. informier dich lieber mal vor dem dünnpfiff: Autogas – Wikipedia
#52
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Zitat Wikipedia
[...]Diese Gase fallen bei der Erdgas- und Erdölförderung als „nasses Bohrgas“ sowie bei der Raffinierung von Erdöl (z. B. zur Gewinnung von Benzin oder Diesel) als Nebenprodukt an.[...]

Du wolltest Öl doch abschaffen...So viel zum Thema "Pfosten" :hust:
#53
customavatars/avatar39931_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006
ERZ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4652
ich wollte garkein öl abschaffen, ich bin ja kein grüner.

ich wollte nichtmal atomkraft abschaffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Audi: Weiterhin Probleme bei E-Tron-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Wie jetzt bekannt wurde, hat der Automobilhersteller Audi weiterhin massive Lieferprobleme was die Akkus für den Elektro-SUV E-Tron betreffen. Somit musste der Autobauer die Produktionsstückzahl korrigieren und vermeldete, dass nicht wie ursprünglich geplant 55.830 E-Trons bis zum Ende des... [mehr]

  • Umweltprämie für Teslas Model S muss zurückgezahlt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) jetzt bekannt gab, wird die Förderprämie für das Tesla-Model-S-Elektrofahrzeug ersatzlos gestrichen. Wer diese bereits erhalten hat, muss die Prämie laut Aussagen des Bundesamtes zurückzahlen. Nachdem das US-amerikanische... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]

  • Sync 3 im Ford Edge 2019 ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FORD_EDGE_2019_TEASER

    Hin und wieder ist es so, dass wir bei Hardwareluxx einmal einen Blick über den Tellerrand werfen und uns mit Technik befassen, die nicht direkt etwas mit den IT-Kernkomponenten zu tun hat. Vor kurzem war es wieder einmal soweit, denn wir konnten Sync 3 zusammen mit dem neuen Ford Edge 2019 in... [mehr]