> > > > Tesla und Daimler sprechen über Zusammenarbeit

Tesla und Daimler sprechen über Zusammenarbeit

Veröffentlicht am: von

tesla motorsWie Daimler-Chef Dieter Zetsche am Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz des Konzerns in Stuttgart bekannt gab, befinde man sich aktuell in Gesprächen mit dem Elektroautobauer Tesla, um über eine mögliche Zusammenarbeit beim Bau von Elektro-Lieferfahrzeugen zu sprechen. 

Daimlers Truck-Vorstand Martin Daum erklärte bereits im Februar des vergangenen Jahres, dass man zwei Tesla-Semi-E-Trucks erwerben werde, sollten diese die versprochene Reichweite tatsächlich erfüllen. Einer der beiden Wagen soll allerdings nur dazu dienen, ihn auseinanderzunehmen, der andere soll zu Testzwecken angeschafft werden.

Ausgangspunkt der Zusammenarbeit war ein Tweet vom Teslas CEO Elon Musk. Der Kontakt zwischen beiden Firmen wurde vom Tesla-Manager Jerome Guillen hergestellt, der in der Vergangenheit bei der Daimler AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt war. So ließ Musk im November über den Mikroblogging-Dienst verlauten:

Maybe interesting to work with Daimler/Mercedes on an electric Sprinter. That’s a great van. We will inquire.

Dies soll laut Zetsche der Beginn der besagten Gespräche gewesen sein. Tesla nutze den genannten Sprinter aktuell für den eigenen Kundenservice. Daimler plant für dieses Jahr eine elektrische Variante seines Sprinters auf den Markt zu bringen. Dieser soll in zwei Versionen erscheinen. Je nach Zuladungskapazität soll dieser eine Reichweite von 115 beziehungsweise 150 km haben. 

Dass aktuell ein Bedarf an Transportern mit Elektroantrieb besonders für Großstädte besteht, ist bereits bekannt. Daher ist davon auszugehen, dass sich der neue Sprinter von Daimler in kürzester Zeit gut verkaufen wird. Ob es dann bei Daimler ebenfalls – wie bei anderen Elektroautobauern – zu Produktionsengpässen kommt, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 15.06.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2124
Tun sie ja eh schon, wenn man das Interieur betrachtet. Kommt fast alles von MB.
#2
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
Südlichstes NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3585
War doch schon lang so.
Die B-Klasse Electric Drive wurde komplett mit Telsa-Komponenten realisiert.
Also in Kontakt/Kooperation stehen beide Unternehmen schon lange.
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11497
Meistens münden solche Absprachen nur in "Bitte verkauft euer Produkt nicht in Europa - wir möchten hier ein eigenes Produkt als Placebo teuer auf dem Markt platzieren um unsere bisherige Produktpalette nicht zu gefährden..."
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Fehlende Flexibilität: BMW denkt über Ende der E-Modelle i3 und i8 nach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BMW_I3S

    In Deutschland ist BMW i3 der gefragteste PKW mit Elektronantrieb und auch in anderen Ländern ist das eigenwillig geformte Fahrzeug auf den vorderen Plätzen der Zulassungsstatistiken mit dabei. Dennoch könnten die Münchner auf einen direkten Nachfolger verzichten, gleiches gilt für den... [mehr]

  • Model 3 Performance Dual Motor AWD: Tesla zielt auf BMWs M3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MODEL_3

    Lange vor dem Erreichen des eigenen Produktionsziels hat Tesla zwei weitere Varianten des Model 3 angekündigt. Beide werden preislich über den bisher verfügbaren Modellen liegen, aber über keine größere Reichweite verfügen. Stattdessen sollen sie sportlich ambitionierte Fahrer locken.... [mehr]

  • Mercedes-Benz: Digital Light mit zwei Millionen Pixeln ist serienreif

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_DIGITAL_LIGHT

    Die von Mercedes-Benz versprochene Revolution des Scheinwerfers findet früher als angekündigt statt. Denn noch im ersten Halbjahr 2018 soll die als Digital Light bezeichnete Technik in den Serieneinsatz starten. All zu oft wird man den neuen Scheinwerfer aber nicht zu sehen... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]