> > > > DHL StreetScooter mit NVIDIA Drive PX soll Paketzustellung beschleunigen

DHL StreetScooter mit NVIDIA Drive PX soll Paketzustellung beschleunigen

Veröffentlicht am: von

dhl logo

Aufgrund des fehlenden Angebotes eines deutschen Herstellers hat sich die DHL-Gruppe dazu entschieden, ein eigenes Zustellfahrzeug in China fertigen zu lassen. Die sogenannten StreetScooter sollen dabei helfen, die Pakete schneller und zuverlässiger zum Empfänger zu bringen. Bei NVIDIA denkt man aber schon einige Schritte weiter, denn die Fahrzeuge sollen nicht nur halb- und vollautonom über die Straße rollen, sondern auch in gewisser Weise unterstützend tätig werden. Das Auto soll dem Postboten folgen oder ihm Voraus sein. Dies gilt vor allem für Zustellregionen, wo viele Zustellungen erfolgen, dazwischen aber immer wieder zum Fahrzeug zurückgekehrt werden muss.

Derzeit plant DHL 3.400 StreetScooter anzuschaffen bzw. hat dies schon getan. Diese bewegen sich aber nicht nur auf deutschen Straßen. Die StreetScooter arbeiten mit einem System des deutschen Herstellers ZF. Darin werden bereits zahlreiche Sensoren wie sechs Kameras, ein Lidar und ein Radar verwendet, die im ZF-ProAI-System verarbeitet werden. Dieses ZF ProAI basiert auf NVIDIAs Drive-PX-Plattform. Laut NVIDIA soll das aktuelle Drive PX 2 eingesetzt werden, welches auch Tesla in den aktuellen Fahrzeugen verbaut. Ebenfalls heute vorgestellt wurde das Drive PX Pegasus mit bis zu vier Prozessoren und der Möglichkeit, Daten für die Level-5-Autonomie der Fahrzeuge zu verarbeiten.

Auf welchem Level der Drive-PX-Plattform man sich bei ZF bewegt, ist hingegen nicht bekannt. NVIDIA hat über die vergangenen Jahre mehrere Generationen mit immer neuer Hardware angekündigt, die nach und nach den Weg in die Fahrzeuge findet. Mit den Ankündigungen ist man dem Einsatz von Fahrzeugen aber meist einige Jahre voraus. Tesla ist bisher der erste und einzige Hersteller, der in seinen Fahrzeugen das Drive PX 2 einsetzt. Audi hingegen verbaut beim A8 eine eigene Plattform, die auch Chips von NVIDIA verwendet, hier sprechen wir aber von den Tegra K1 SoCs, die mit Kepler-Architektur bereits im Jahr 2013 vorgestellt wurden.

Am Ende sollen die StreetScooter also unterstützend bei der Zustellung arbeiten. Etwas weiter in die Zukunft gedacht könnten solche Fahrzeuge aber auch eine vollautomatische Zustellung durchführen. Der Kunde bekommt eine Benachrichtigung, wenn seine Sendung bei ihm zu Hause eingetroffen ist und holt diese aus dem Fahrzeug, welches autonom bis zu seiner Adresse gefahren ist. Auch ließen sich Zustellpunkte, wie die Packstationen, mit solchen Fahrzeugen vollautomatisch bestücken. Dann muss neben dem Fahren aber auch noch eine anderweitige Steuerung von autonomen Systemen hinzukommen.

Die Deutsche Post AG arbeitet bereits daran, die notwendigen Daten für solche Systeme zu sammeln. Dazu wurde ein eigenes Rechenzentrum mit NVIDIAs DGX-1 Computern bestückt, welche das Training der Deep-Learning-Netzwerke übernehmen.

Ab 2018 sollen die ersten Fahrzeuge auch in Deutschland über die Straße rollen. Ob dies erst einmal nur ein Testbetrieb sein wird und wie schnell die Deutsche Post diesen ausweiten wird, ist derzeit nicht bekannt. Auch werden sich diese Fahrzeuge wohl noch mit Fahrer hinter dem Lenkrad über die Straße bewegen.

Update:

Auf der GPU Technology Conference zeigte die Tochter der Deutschen Post DHL den ersten Prototypen des autonomen StreetScooter. Wir haben die Demonstration in einem Video festgehalten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1189
Und in vielleicht 20 Jahren wird die Post nur noch autonom ausgeliefert...
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11841
Zitat EveryDayISeeMyDream;25869843
Und in vielleicht 20 Jahren wird die Post nur noch autonom ausgeliefert...

Yup! Kleinere Pakete aber eher per Drohne (mit Landeplatz auf Dächern).

Schon genial was viele von uns mit hoher Wahrscheinlichkeit noch erleben werden...
#3
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1966
Tja wenn die Dinger nicht ständig liegen bleiben würden .....
oder es fallen einfach mal Schiebetüren ab ....
#4
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1189
Zitat DragonTear;25870338
Yup! Kleinere Pakete aber eher per Drohne (mit Landeplatz auf Dächern).

Schon genial was viele von uns mit hoher Wahrscheinlichkeit noch erleben werden...


Naja, ob die Drohne das Paket im Regen einfach draußen hinlegt oder der DPD Bote wie gestern wieder, das macht doch keinen Unterschied, nass sind sie so oder so und die Ware im schlimmsten Fall beschädigt.
#5
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17533
Die sollten sich erst mal um die Zuverlässigkeit kümmern, die Teile funktionieren ja jetzt noch nicht mal zuverlässig. Autonome Postautos, bringt in den nächsten 2-5 Jahren eh nix, denn das Paket fällt trotzdem nicht allein raus, und wenn, dann nicht beabsichtigt.
#6
Registriert seit: 13.03.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1537
Wenn sie die Zustellung beschleunigen wollen, dann sollten Sie dem Fahrzeug mal lieber eine stärkere Batterie verpassen. Neulich fuhr mal so einer vor mir auf die vierspurige auf, Mindestgeschwindigkeit ist 60. Und ich bin sicher der ist auch keinen Meter schneller gefahren obwohl er theoretisch 80 könnte. Sattelschlepper musten runterbremsen und sind zum Überholen ausgeschert. Ein paar von denen auf Stadtautobahnen und Schnellstrassen und der nächste Stau ist perfekt.
Ich bin überzeugt, dass es an irgendwelchen Stromspareinstellungen liegt, mit der die Restreichweite der Fahrzeuge geschützt wird. Die müssen ja ihre Auslieferungstour mit einer Ladung schaffen. Wenn die Batterie knapp wird, dann fährt man eben langsamer, und der restliche Verkehr leidet drunter.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11841
@Soron
Schon der Zweite Satz hat mich erinnert... Ich habe heute zum ersten mal einen Streetscooter auf der offenen Strasse gesehen
Willst du diese Geschichte noch oft wiederholen?
#8
Registriert seit: 13.03.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1537
Wieso verlinkst Du hier zu einem geschlossenen Off-Topic-Thread wenn Dir was nicht passt ? Zwingt Dich jemand, was zu posten ?
#9
customavatars/avatar8832_1.gif
Registriert seit: 09.01.2004

Kapitänleutnant
Beiträge: 1931
Mein Kumpel ist ja ganz schön fotogen xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]

Porsche PCM und Panamera 4S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PORSCHE_PANAMERA_4S

Sich nur auf die sportlichen Attribute zu konzentrieren, reicht selbst traditionsreichen Sportwagenherstellern nicht mehr, um die Ansprüche der Zielgruppe zu befriedigen. Kein Wunder also, dass selbst Porsche ein breites Spektrum an Assistenten anbietet und darüber hinaus auch an die... [mehr]

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Modifiziertes Tesla Model S P100D braucht 2,1 s für 0 - 100 km/h

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Aufgrund des Elektroantriebes haben Fahrzeuge wie die Model S und Model X von Tesla sowie der i3 und i8 von BMW oder der FF91 von Faraday Future enorme Beschleunigungswerte. Alles unter drei Sekunden sind sehr gute Werte in diesem Bereich. Im Rahmen einer neuen Rennserie, der Electric GT... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]