> > > > I.D. BUZZ und I.D. BUZZ CARGO: Volkswagen baut den elektrischen Bulli

I.D. BUZZ und I.D. BUZZ CARGO: Volkswagen baut den elektrischen Bulli

Veröffentlicht am: von

Der Bulli wird elektrisch: Anders als zuletzt mehrere nicht realisierte Transporter-Studien soll der I.D. BUZZ in Serie gehen. Das kündigte Volkswagen am Samstag an und verriet darüber ein hinaus einige wenige erste Details. Bis zum Start wird es allerdings noch etwas dauern. Denn erst 2022 soll die Produktion anlaufen, dann aber in gleich zwei Versionen.

Denn neben der Anfang 2017 vorgestellten Bus-Version des I.D. BUZZ soll es auch einen Nutzfahrzeugableger geben. Der hört bislang auf den Namen I.D. BUZZ CARGO und soll in erster Linie für den innerstädtischen Lieferverkehr geeignet sein. Für beide Versionen verspricht Volkswagen auf der einen Seite kompakte Außenmaße, gleichzeitig aber auch viel Platz im Innenraum - VW-Chef Diess spricht von der Größe eines Kompakt-Vans mit dem Platzangebot des Transporters.

Die Serienversionen des I.D BUZZ und I.D. BUZZ werden wie auch die Studie auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basieren. Der sieht vor, dass die Akkus im Boden zwischen Vorder- und Hinterachse untergebracht werden. Dadurch und durch die direkt an den Achsen sitzenden Elektromotoren können die Überhänge sehr kurz ausfallen, was die vergleichsweise geringen Außenmaße ermöglicht. Ob es bei den Maßen der Studie - 4,94 m lang, 1,98 m breit, 1,96 m hoch - bleibt, ist aber noch nicht bekannt.

Offen ist zudem alles, was Akkukapazität und Antriebsleistung angeht. Die Studie des I.D. BUZZ verfügt über zwei insgesamt 275 kW (374 PS) starke Elektromotoren, die eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in etwa 5 s erlauben. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt, die Reichweite soll dank 111 kWh großer Akkus bei etwa 600 km liegen. Das Laden der Akkus soll per CCS-Stecker möglich sein, die maximale Ladeleistung bezifferte Volkswagen Anfang 2017 auf 150 kW.

Fest steht hingegen schon jetzt, dass die Serienversionen viele Design-Elemente der Studie übernehmen werden. Dazu gehört auch die variable Sitzlandschaft. Ebenso wird das Thema automatisiertes Fahren eine große Rolle spielen. Vorgesehen ist das Erreichen von Level 3, der Fahrer könnte dementsprechend Aufgaben wie Spurhalten und -wechseln der Elektronik übertragen.

Abzuwarten bleibt, ob und in welcher Form die beiden anderen I.D.-Studien realisiert werden. Im September 2016 zeigte Volkswagen den I.D., der einen ersten Ausblick auf einen künftigen E-Golf gewähren sollte. Im April 2017 folgte dann der I.D. CROZZ, ein Crossover Utility Vehicle (CUV) auf Basis des I.D.

Social Links

Kommentare (52)

#43
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1249
Zitat IcE-TeA;25768697
Die Rahmendaten stehen aber miteinander in Beziehung. Man kann nicht alles gleichzeitig auf max setzen.


Ich gebs auf.
Dann fährst du halt nicht 160 im Schnitt, sondern weniger.
Die Reichweite sinkt dann.

Es ist ein Extremrechenbeispiel.

Aber darum gehts auch nicht. Der Bus schafft keine 600 km.

Durchschnittsleistung und Durchschnittsverbrauch stehen in einem Zusammenhang.
Mehr Leistung <-> mehr Verbrauch
#44
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10866
Gut, dass du nicht irgendwo für wichtige Berechnungen verantwortlich bist.
#45
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1249
Zitat Hardwarekäufer;25769101
Gut, dass du nicht irgendwo für wichtige Berechnungen verantwortlich bist.


Hast du überhaupt schon irgendwas zum Thema ausgerechnet?

VW I.D. Buzz (2017): Test, Bulli, Marktstart - autobild.de

"Keine 30 Minuten dauert das Laden auf 80 Prozent bei einer Ladeleistung von 150 kW, sagt VW."
80% von 111 kWh = 88,8 kWh
30 Min mit 150 kW = 75 kWh.


:D
#46
Registriert seit: 17.07.2012
München
Matrose
Beiträge: 15
deine Rechnungen hauen in soweit nicht hin, dass du alleine schon bei der Annahme, dass du immer vollast fährst und bremst, den Bremsweg nicht beachtest.
Außerdem wird hier auch durch Rekuperation Energie "zurückgewonnen". Also lass deine Rechnungen einfach bleiben, da du viel zu viele Parameter nicht kennen kannst.

Und die Annahme, dass du mit Vollast auf die maximale Reichweite kommst, ist mal sowas von absurd, da fehlen einem wirklich die Worte...
#47
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10866
Zitat timo82;25769113
Hast du überhaupt schon irgendwas zum Thema ausgerechnet?

VW I.D. Buzz (2017): Test, Bulli, Marktstart - autobild.de

"Keine 30 Minuten dauert das Laden auf 80 Prozent bei einer Ladeleistung von 150 kW, sagt VW."
80% von 111 kWh = 88,8 kWh
30 Min mit 150 kW = 75 kWh.


:D

Geh mal davon aus, dass der Akku nicht tiefentladen ist..

Zu Berechnung:

Nein ich rechne da nichts aus, weil es einfach zuviele Variablen gibt die sich permanent ändern. Eine genaue Berechnung von sowas ist nicht möglich. Bevor ich mich damit lächerlich mache, lasse ich es sein. Deshalb wird ja gerade ein bestimmter Zyklus für die Angabe der Reichweite verwendet. Dass die nur ein 'Anhaltspunkt' ist sollte klar sein.

Handys erreichen auch nicht exakt den Standby-Wert den die Werbung verspricht. Für Benziner wird auch keine Reichweite angegeben.
#48
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1249
Zitat Hoini;25769124
deine Rechnungen hauen in soweit nicht hin, dass du alleine schon bei der Annahme, dass du immer vollast fährst und bremst, den Bremsweg nicht beachtest.
Außerdem wird hier auch durch Rekuperation Energie "zurückgewonnen". Also lass deine Rechnungen einfach bleiben, da du viel zu viele Parameter nicht kennen kannst.

Und die Annahme, dass du mit Vollast auf die maximale Reichweite kommst, ist mal sowas von absurd, da fehlen einem wirklich die Worte...


Ich sags zum letzten Mal.

Der Akku hat 111 kWh.
Man soll damit 600 km weit kommen.

-> 18,5 kWh dürfen auf 100 km entnommen werden.

Wenn da jemand was anderes errechnet, bitte Bescheid sagen und Rechnung posten.

Aus den 18,5 kWh (das entspricht einer Stunde immer 25,16 PS entnehmen) hat Dragontear das gemacht:

Zitat DragonTear;25765007
Deine Schlussfolgerung, man könnte den Tesla dadurch nur wie ein 28Ps Fahrzeug fahren, ist einfach mal quatsch.


Aus dem Bus wurde ein Tesla und aus 25,16 PS wurden 28 PS.

Und darum ging es.

Du kannst mal volle Leistung abrufen, mal weniger. Nach 100 km darfst du aber (im Schnitt) nur 18,5 kWh aus dem Akku entnommen haben. Sonst kommt man nicht auf 600 km Reichweite.



Falls du allerdings nicht 18,5 kWh entnimmst (sondern 275 kW abrufst), dann ist der Akku nach 24 Minuten leer.
Der Reichweite ist das nicht zuträglich.

Klar bekommt man Energie beim Bremsen zurück.
Aber die Verluste durch Wind und Reibung sind weg.

Bei 100 km/h hat das hier mal ein Professor für den Zoe errechnet:

http://www.mx-electronic.com/pdf/Energie_f%C3%BCr_100_km_A.pdf

Bei 100 km/h und 100 km Strecke "verliert" man 15,3 kWh nur durch Luftwiderstand und Rollwiderstand der Reifen.

Und das bei einer Stirnfläche von 2,184 m² (der Bus hat 3,8808 m² - 1,98 m Breite und 1,96 m Höhe)

Gewicht ist mit 1943 kg angenommen. Der Bus hat 2.500 kg (Annahme Blue Max 1916):
I.D. BUZZ und I.D. BUZZ CARGO: Volkswagen baut den elektrischen Bulli - Seite 2

Wenn du nur diese beiden Parameter änderst, (cw lasse ich so), dann siehts so aus:

FR Zoe: 248 N
FR Bus: 319 N

FL Zoe: 303 N
FL Bus: 539 N

Benötigte Energie (Arbeit) Zoe (100 km mit 100 km/h): 15,3 kWh
Benötigte Energie (Arbeit) Bus (100 km mit 100 km/h): 23,8 kWh

Und da ist es ganz egal, was du durch Bremsen gewinnst. Alleine durch diese Reibung sind 23,8 kWh alle 100 km weg.

Es ist noch kein Licht an, keine Klimaanlage, gar kein Verbraucher.
Du hast noch keine Energie fürs Beschleunigen rein gesteckt...

Nur durch diese Verluste ist die Reichweite bei 100 km/h schon auf 466 km begrenzt.

Wie soll das mit 600 km funktionieren?


Zitat Hardwarekäufer;25769191
Geh mal davon aus, dass der Akku nicht tiefentladen ist..


Guter Witz.
Mein Handy lädt auch in 1 Minute auf 100%.
Der Akku muss dabei allerdings vor dem Laden auch 99,9 % voll sein :D

Zitat Hardwarekäufer;25769191
Zu Berechnung:

Nein ich rechne da nichts aus, weil es einfach zuviele Variablen gibt die sich permanent ändern. Eine genaue Berechnung von sowas ist nicht möglich. Bevor ich mich damit lächerlich mache, lasse ich es sein. Deshalb wird ja gerade ein bestimmter Zyklus für die Angabe der Reichweite verwendet. Dass die nur ein 'Anhaltspunkt' ist sollte klar sein.

Handys erreichen auch nicht exakt den Standby-Wert den die Werbung verspricht. Für Benziner wird auch keine Reichweite angegeben.


Alles klar.

Bei Benzinern wird der Durchschnittsverbrauch und den Tankinhalt angegeben.
Die Reichweite kann jedes Kind ausrechnen.
#49
Registriert seit: 22.01.2016

Matrose
Beiträge: 9
Zitat DSL-Hexe;25764939
Ich bin auch kein Fan von E-Autos, da kann man den Preis und die Leistung hin und herrechnen wie man will.
Solange Kinder beim Lithium und Kobalt Abbau sterben, ist das keine alternative für mich!


Soso, es sterben Kinder beim Lithium- und Kobaltabbau. Echt, wo denn? Lithiumförderung wird zum größten Teil in Südamerika gemacht, es folgen Nordamerika, Australien und China. Das Verfahren ist hoch technisch und von Kinderarbeit hört man da eigentlich nichts. Kobalt wird quasi ausschliesslich als Nebenprodukt abgebaut (bei Nickel, Kupfer, Gold etc.). Da mag es in einigen Regionen tatsächlich Kinderarbeit geben, aber eben sicher nicht wegen des Kobalts. Wenn du in Zukunft (denkt denn hier keiner an die Kinder!) das vermeiden willst dann starte dein Nickel-Kupfer-Gold-freies Leben gleich heute! Ein Abschiedsposting kannst du vor bevor du die Kabel aus deiner Wand reißt aber noch verfassen.
#50
customavatars/avatar43524_1.gif
Registriert seit: 25.07.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 161
Zitat timo82;25769475

Benötigte Energie (Arbeit) Zoe (100 km mit 100 km/h): 15,3 kWh
Benötigte Energie (Arbeit) Bus (100 km mit 100 km/h): 23,8 kWh


Diese Berechnung mag ja korrekt sein aber entspricht keineswegs dem NEFZ Testzyklus der von VW vermutlich verwendet wurde.Im NEFZ Testzyklus wird eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 34 km/h gefahren. Nur für wenige Sekunden werden 100km/h überschritten. Da der Leistungsbedarf und und die Geschwindigkeit in einem quadratischen Zusammenhang stehen, dürfte der Verbrauch/Strecke also deutlich geringer ausfallen. Ob dieser Testzyklus nun der Realität entspricht steht auf einem anderen Blatt.
#51
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 982
Zitat timo82;25768206
Ich habe noch einen Nachtrag zum Thema Durchschnittsleistung.



Heute bin ich 464 km gefahren, davon etwa 95% Autobahn. In der Stadt bin ich nur auf die Autobahn bzw. von der Autobahn zum Ziel gefahren.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit war 77,7 km/h.
Verbrauch: 4,9 Liter Diesel auf 100 km.

[...]
Hat ein Diesel bis 45% Wirkungsgrad.


Wenn du jetzt mal deine Arbeit berechnest, dann hast du doch schon einen Vergleichswert, aber durch dein Einheitenwürfeln kommt wiedermal nur Zeug raus.
Also jetzt mit den Boardcomputerwerten von dir.

Strecke: 464km
ØVerbrauch: 4,9 l/100km

Wirkungsgrad:40... 45%
Brennwert: 9,7kWh

Also hast du für die Strecke (464/100*4,9l) 22,74l verbraucht.
Das heiß einen Brennwert von 220kWh erzeugt. Da dein Diesel einen Wirkungsgrad von (angenommen 45%) hast du also eine Arbeit von 99 kWh verrichtet.
Wenn du nun die Werte hochrechnest, kommst du bei 111kWh auf 520 km. Das sind ~14% weniger als angegeben.
Jetzt sag mir bitte, warum du ein Auto fährt, was so wenig Leistung hat :D und warum alle Berechnungen Mist sind?

Das sind jetzt deine angebenen Realverbräuche.
Bitte lass es sein und versuche nicht von der Arbeit auf die Leistung zu kommen. Bleibe doch einfach bei den angegebenen Einheiten und hier hast du jetzt einen Vergleich.
#52
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1249
Zitat Tresel;25772622
Also hast du für die Strecke (464/100*4,9l) 22,74l verbraucht.
Das heiß einen Brennwert von 220kWh erzeugt. Da dein Diesel einen Wirkungsgrad von (angenommen 45%) hast du also eine Arbeit von 99 kWh verrichtet.
Wenn du nun die Werte hochrechnest, kommst du bei 111kWh auf 520 km. Das sind ~14% weniger als angegeben.
Jetzt sag mir bitte, warum du ein Auto fährt, was so wenig Leistung hat :D und warum alle Berechnungen Mist sind?


Ich hab die Kiste genommen, die mir am effizientesten von allen Autos aus der Garage erschien.

Die Berechnungen sind deswegen Mist:

Zitat timo82;25768206
-> 2,205 Liter Diesel auf 100 km bei 100% Wirkungsgrad (besser kann es der Elektromotor nicht).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mercedes-Benz E-Klasse (W213) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MERCEDES-BENZ_W213

Mercedes-Benz und Innovationen bringen die meisten lediglich mit Blick auf Sicherheit in Verbindung. Ob Sicherheitsgurte, Airbags oder ESP: Die Stuttgarter boten wichtige Helfer früh oder gar als erste an. Mit der neuen E-Klasse der Baureihe 213 setzt man diese Tradition fort und rückt das Thema... [mehr]

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]

Volkswagen Passat GTE Variant mit Discover Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/VW_PASSAT_GTE_TEASER_KLEIN

Japan macht es vor, Deutschland läuft hinterher: In Sachen Hybrid-Antrieb sind die deutschen Automobilhersteller nach Auffassung vieler spät dran, vor allem Volkswagen wird immer wieder als Negativbeispiel genannt. Dabei bieten die Wolfsburger mit dem Golf GTE und Passat GTE gleich zwei wichtige... [mehr]

SYNC 3 und Ford S-MAX Vignale im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/FORD_S-MAX

Neues Betriebssystem, neuer SoC, neue Benutzeroberfläche, viel Leder: Der S-Max Vignale gehört zu den ersten Fahrzeugen, die Ford mit SYNC 3 anbietet. Eine Woche lang konnten wir testen, was sich in Sachen Infotainment geändert hat und ob die Kombination aus Van, Sport-Limousine und Luxus... [mehr]

Porsche PCM und Panamera 4S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PORSCHE_PANAMERA_4S

Sich nur auf die sportlichen Attribute zu konzentrieren, reicht selbst traditionsreichen Sportwagenherstellern nicht mehr, um die Ansprüche der Zielgruppe zu befriedigen. Kein Wunder also, dass selbst Porsche ein breites Spektrum an Assistenten anbietet und darüber hinaus auch an die... [mehr]