> > > > Ford stellt 400 Smartphone-Ingenieuren von Blackberry ein

Ford stellt 400 Smartphone-Ingenieuren von Blackberry ein

Veröffentlicht am: von
ford

Der Autohersteller Ford möchte anscheinend den Anschluss in Sachen Mobilität und Vernutung zur Konkurrenz nicht verlieren und hat deshalb gleich 400 neue Mitarbeiter eingestellt. Die Techniker kommen zum größten Teil vom angeschlagenen Smartphone-Hersteller Blackberry und sollen in einem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im kanadischen Ottawa arbeiten. Mit diesem Schritt verdoppelt der Hersteller die Anzahl der Mitarbeiter im Vergleich zur bisherigen Entwicklungsabteilung für Assistenzsysteme.

In dem Forschungszentrum stehe vor allem die Entwicklung von Fahrassistenzsystemen, Entertainment sowie autonomes Fahren im Vordergrund. Zudem sollen in Zukunft viele Fahrzeugfunktionen über Apps gesteuert werden können. Als Basis soll hier das Betriebssystem QNX von Blackberry zum Einsatz kommen. Die neuen Mitarbeiter sollen mit ihrer bereits gesammelten Erfahrung die Entwicklung schnell vorantreiben und entsprechende Systeme zur Unterstützung des Fahrers entwickeln.

Ford hat laut eigenen Angaben rund 350 Millionen Euro in das neue Zentrum investiert. Mit dieser Investition zeigt sich, dass der Hersteller wohl in Zukunft vermehrt auf Assistenzsysteme in ihren Modellen setzen wird. Dieser Trend zeigt sich nicht nur bei Ford, sondern auch andere Automobilhersteller setzen in ihren Fahrzeugen auf immer mehr Elektronik und Vernetzung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 16.02.2017
Dort wo ich mich wohl fühle!
Kapitänleutnant
Beiträge: 2034
Auch eine nette Investition, mal sehen, wann davon die Hälfte wieder gehen darf
#2
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4994
Wow, schön zu sehen das Ford solche Summen investiert.
Wenn man sich überlegt wie die deutschen Autobauer alleine bei dem Kauf von HereMaps herum geiert sind, ist dass ein tolles Zeichen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: