> > > > SYNC goes Internet: Ford setzt künftig auf Infotainment mit LTE

SYNC goes Internet: Ford setzt künftig auf Infotainment mit LTE

Veröffentlicht am: von

fordSprache und Handy-Anbindung brachte Ford schon früh in seine Fahrzeuge, an Konnektivität mangelte es zuletzt aber. Im nächsten Jahr soll sich das aber ändern. Denn gemeinsam mit Vodafone wird man sein Infotainment-System fit für das Internet machen. Was genau Fahrer von Focus, Mondeo und Co. dann erwartet, verrät man aber nicht im Detail.

Geplant ist, dass mit dem Modelljahr 2019, das im kommenden Jahr an den Start gehen wird, die ersten Modelle der Kölner auf Wunsch mit LTE-Modem ausgestattet werden. Das arbeitet europaweit in den jeweiligen Vodafone-Netzen, bzw. in denen von Roaming-Partnern. Weitere technische Details verrät Ford abgesehen von einer Hotspot- und eCall-Funktion nicht, auch die ersten konkreten Modelle, die entsprechend bestückt werden können, werden nicht genannt.

Dafür zeichnet das Unternehmen zumindest ein grobes Bild von den angedachten Einsatzbereichen. So soll die FordPass-App für Smartphones einige neue Funktionen erhalten. Die ermöglichen den Abruf des Fahrzeugstatus‘, das Ver- und Entriegeln und dort, wo es rechtlich möglich ist, auch das Starten des Motors aus der Ferne. Zusätzlich ist die Rede von der Berücksichtigung von Live-Verkehrsdaten zur Berechnung von Routen.

Im Gespräch deutete Don Butler, Leitender Direktor Ford Connected Vehicle and Services, aber an, dass auch eine neue SYNC-Version denkbar sei, die die Vorteile der LTE-Anbindung ausnutzen könnte. Denkbar sind hier ebenfalls Live-Verkehrsdaten, aber auch der Abruf von aktuellen Treibstoffpreisen nebst Darstellung innerhalb der Navigationsansicht. Ob eine entsprechende neue Version der eigenen Infotainment-Plattform passend zum Start des LTE-Modems verfügbar sein könnte, ließ Butler offen – Spekulationen wolle er nicht kommentieren.

Fest steht wiederum die grundsätzliche Preisgestaltung. Während die Grundfunktionen wie beispielsweise die Nutzung der FordPass-App mit keinerlei Kosten verbunden sein wird, muss für alle anderen Übertragungen ein zusätzlicher Vertrag mit Vodafone abgeschlossen werden – möglich soll das bereits beim Kauf, bzw. der Übergabe des Fahrzeugs sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1448
Wenns dann das Auto auch für 30€ im Monat zum LTE Vertrag gibt, wäre das doch mal was :D
#2
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16662
Die kleine Zuzahlung von 39.763,56€ Wird halt erhoben, ne? ;) Das Auto kostet ja regulär sonst 69.995,-€ :-P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mercedes-Benz E-Klasse (W213) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MERCEDES-BENZ_W213

Mercedes-Benz und Innovationen bringen die meisten lediglich mit Blick auf Sicherheit in Verbindung. Ob Sicherheitsgurte, Airbags oder ESP: Die Stuttgarter boten wichtige Helfer früh oder gar als erste an. Mit der neuen E-Klasse der Baureihe 213 setzt man diese Tradition fort und rückt das Thema... [mehr]

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]

Volkswagen Passat GTE Variant mit Discover Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/VW_PASSAT_GTE_TEASER_KLEIN

Japan macht es vor, Deutschland läuft hinterher: In Sachen Hybrid-Antrieb sind die deutschen Automobilhersteller nach Auffassung vieler spät dran, vor allem Volkswagen wird immer wieder als Negativbeispiel genannt. Dabei bieten die Wolfsburger mit dem Golf GTE und Passat GTE gleich zwei wichtige... [mehr]

SYNC 3 und Ford S-MAX Vignale im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/FORD_S-MAX

Neues Betriebssystem, neuer SoC, neue Benutzeroberfläche, viel Leder: Der S-Max Vignale gehört zu den ersten Fahrzeugen, die Ford mit SYNC 3 anbietet. Eine Woche lang konnten wir testen, was sich in Sachen Infotainment geändert hat und ob die Kombination aus Van, Sport-Limousine und Luxus... [mehr]

Porsche PCM und Panamera 4S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PORSCHE_PANAMERA_4S

Sich nur auf die sportlichen Attribute zu konzentrieren, reicht selbst traditionsreichen Sportwagenherstellern nicht mehr, um die Ansprüche der Zielgruppe zu befriedigen. Kein Wunder also, dass selbst Porsche ein breites Spektrum an Assistenten anbietet und darüber hinaus auch an die... [mehr]