> > > > SYNC goes Internet: Ford setzt künftig auf Infotainment mit LTE

SYNC goes Internet: Ford setzt künftig auf Infotainment mit LTE

Veröffentlicht am: von

fordSprache und Handy-Anbindung brachte Ford schon früh in seine Fahrzeuge, an Konnektivität mangelte es zuletzt aber. Im nächsten Jahr soll sich das aber ändern. Denn gemeinsam mit Vodafone wird man sein Infotainment-System fit für das Internet machen. Was genau Fahrer von Focus, Mondeo und Co. dann erwartet, verrät man aber nicht im Detail.

Geplant ist, dass mit dem Modelljahr 2019, das im kommenden Jahr an den Start gehen wird, die ersten Modelle der Kölner auf Wunsch mit LTE-Modem ausgestattet werden. Das arbeitet europaweit in den jeweiligen Vodafone-Netzen, bzw. in denen von Roaming-Partnern. Weitere technische Details verrät Ford abgesehen von einer Hotspot- und eCall-Funktion nicht, auch die ersten konkreten Modelle, die entsprechend bestückt werden können, werden nicht genannt.

Dafür zeichnet das Unternehmen zumindest ein grobes Bild von den angedachten Einsatzbereichen. So soll die FordPass-App für Smartphones einige neue Funktionen erhalten. Die ermöglichen den Abruf des Fahrzeugstatus‘, das Ver- und Entriegeln und dort, wo es rechtlich möglich ist, auch das Starten des Motors aus der Ferne. Zusätzlich ist die Rede von der Berücksichtigung von Live-Verkehrsdaten zur Berechnung von Routen.

Im Gespräch deutete Don Butler, Leitender Direktor Ford Connected Vehicle and Services, aber an, dass auch eine neue SYNC-Version denkbar sei, die die Vorteile der LTE-Anbindung ausnutzen könnte. Denkbar sind hier ebenfalls Live-Verkehrsdaten, aber auch der Abruf von aktuellen Treibstoffpreisen nebst Darstellung innerhalb der Navigationsansicht. Ob eine entsprechende neue Version der eigenen Infotainment-Plattform passend zum Start des LTE-Modems verfügbar sein könnte, ließ Butler offen – Spekulationen wolle er nicht kommentieren.

Fest steht wiederum die grundsätzliche Preisgestaltung. Während die Grundfunktionen wie beispielsweise die Nutzung der FordPass-App mit keinerlei Kosten verbunden sein wird, muss für alle anderen Übertragungen ein zusätzlicher Vertrag mit Vodafone abgeschlossen werden – möglich soll das bereits beim Kauf, bzw. der Übergabe des Fahrzeugs sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1842
Wenns dann das Auto auch für 30€ im Monat zum LTE Vertrag gibt, wäre das doch mal was :D
#2
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 19726
Die kleine Zuzahlung von 39.763,56€ Wird halt erhoben, ne? ;) Das Auto kostet ja regulär sonst 69.995,-€ :-P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Mercedes-Benz zeigt neues Infotainment-System: Aus COMAND wird MBUX auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

Nach fast genau 20 Jahren ändert Mercedes-Benz die Bezeichnung seines Infotainment-Systems. Denn mit dem Start der neuen A-Klasse (W177) im Frühjahr wird eine neue Plattform ihre Premiere feiern. Die soll mit MBUX aber nicht nur eine neue Bezeichnung erhalten, sondern auch einen fast... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]

MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

Wegen Produktionsproblemen: Tesla kauft Akku-Markt leer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA

Die Elektromobilität ist immer mehr auf dem Vormarsch. Für die Produktion der Autos werden allerdings auch genügend Akkus benötigt und diese scheinen weltweit inzwischen zur Mangelware zu werden. Tesla hat mit seiner Gigafactory zwar eine eigene Produktionsstätte für Akkus errichtet, kämpft... [mehr]

Maßstab in Sachen Sicherheit und Konnektivität: VW Golf 8 startet Mitte 2019

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

Erst in knapp eineinhalb Jahren soll der erste Golf 8 die Produktion in Wolfsburg verlassen. Kein Wunder also, dass VW bislang weder technische Details verraten oder Hinweise auf das Design verteilt hat. Offener zeigt man sich mit Blick auf Sicherheit und Konnektivität: Nichts weniger als der... [mehr]