> > > > Norwegen - Verkaufsstopp für Diesel-Autos und Benziner ab 2025?

Norwegen - Verkaufsstopp für Diesel-Autos und Benziner ab 2025?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news new

Norwegen gilt als Vorreiterstaat ins Sachen E-Mobilität. Während in Deutschland gerade erst nach langem Hin und Her eine einfache Kaufprämie beschlossen wurde, ist das skandinavische Land gleich mehrere Schritte vorraus. Der Vorsprung ist so groß, dass im norwegischen Parlament sogar bereits ein Verbot für den Verkauf von Autos mit Diesel- und Benzinmotor ab 2025 diskutiert wird.

Dass dieses Thema überhaupt zur Debatte stehen kann, ist der massiven Förderung für Fahrzeuge mit alternativem Antrieb zu verdanken. Norwegen zahlt nicht einfach nur eine einfache Prämie, sondern gewährt ein ganzes Bündel an Vergünstigungen und Vorteilen bis hin zum kostenfreien Parken auf öffentlichen Parkplätzen. Dadurch konnten Elektroautos 2015 bei den Neuzulassungen einen Anteil von über 17 Prozent erreichen. Fast jedes fünfte, neuzugelassene Auto in Norwegen ist also bereits jetzt ein Elektroauto. In Deutschland haben Autos mit alternativem Antrieb, also einschließlich von Hybrid- und Erdgas-Autos gerade einmal einen Marktanteil von 1,7 Prozent. Norwegische Medien berichten jetzt, dass es im Parlament eine Mehrheit für das Verkaufsverbot konventionell angetriebener Autos gibt. Norwegen verfolgt das Ziel, den Anteil von Niedrig- und Null-Emissionsfahrzeugen weiter zu steigern. 

Allerdings werden aktuell noch die Auswirkungen eines Verkaufsverbots untersucht. So muss beispielsweise auch berücksichtigt werden, wie sich ein entsprechendes Gesetz auf den Gebrauchtwagenmarkt auswirkt. Wer kurz vor dem Verbot noch einen Benziner oder einen Diesel-PKW kauft, müsste schließlich einen enormen Wertverlust befürchten. Umgekehrt würde allein die Perspektive eines solchen Verbots die Norweger wohl noch mehr zum Kauf eines nachhaltigeren E- oder Wasserstofffahrzeugs motivieren. Bei Tesla verfolgt man die Debatte in Norwegen jedenfalls schon einmal mit Interesse, ja Begeisterung:  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar27860_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
Hamburg
Vizeadmiral
Beiträge: 6813
Guck dir die 2014 Zahlen in Norwegen an:

• Kfz-Neuzulassungen in Norwegen 2014 | Statistik

etwas über 180.000 Fahrzeuge. Das ist ein Witz was da fährt.

90.000 Macht Frankreich in einem gutem Monat man kann doch nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen.

In Norwegen mag das ja mit viel Subventionen irgendwie funktionieren. In anderen Ländern sehe ich erstmal schwarz mit solchen zahlen oder Forderungen für die nächsten 30 Jahre.
#16
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2013
@Cool Hand
Deine Beiträge lesen sich wie von der Ölindustrie gesponsert, ist übrigens kein Scherz sondern ernst gemeint.
Ja richtig du hast uns alle erwischt, wir wollen Diktatoren werden nach dem Vorbild NordKorea's, genau das ist unsere Mentalität :rolleyes:
Du kannst ja nicht mal Politik, Wirtschaft und Ökologie unterscheiden, und dann willst du uns belehren... :vrizz:
Du hast meinen Beitrag offensichtlich nicht verstanden, nicht tragisch, manche fossilen Verbrenner zünden nicht gleich, wenn die selben Voraussetzung gelten würden, sodass man keine Nachteile beim Preis und beim Tanken Nachteile hat, was würden die Leute kaufen, die Antwort ist klar, wer will schon Geräte kaufen die Gift in die Luft abgeben.
Ist so ähnlich wie die Atomkraft, die wird abgeschafft weil sie schädlich ist, ist das selbe mit den fossilen Brennstoffen, aber das scheint dir egal zu sein, du würdest nach deinen Beiträgen wohl auch neben einer Giftmülldeponie leben wollen :haha:
#17
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1456
Zitat lll;24641353
@Cool Hand
Deine Beiträge lesen sich wie von der Ölindustrie gesponsert, ist übrigens kein Scherz sondern ernst gemeint.
Ja richtig du hast uns alle erwischt, wir wollen Diktatoren werden nach dem Vorbild NordKorea's, genau das ist unsere Mentalität :rolleyes:
Du kannst ja nicht mal Politik, Wirtschaft und Ökologie unterscheiden, und dann willst du uns belehren... :vrizz:
Du hast meinen Beitrag offensichtlich nicht verstanden, nicht tragisch, manche fossilen Verbrenner zünden nicht gleich, wenn die selben Voraussetzung gelten würden, sodass man keine Nachteile beim Preis und beim Tanken Nachteile hat, was würden die Leute kaufen, die Antwort ist klar, wer will schon Geräte kaufen die Gift in die Luft abgeben.
Ist so ähnlich wie die Atomkraft, die wird abgeschafft weil sie schädlich ist, ist das selbe mit den fossilen Brennstoffen, aber das scheint dir egal zu sein, du würdest nach deinen Beiträgen wohl auch neben einer Giftmülldeponie leben wollen :haha:


Das ist mir klar dass jetzt solche Verschwörungtheorien von dir kommen. Weiter hab ich dann aber nicht gelesen, wie gesagt, ich verschwende nicht weiter meine Zeit. Getroffene Hunde bellen, und was du hier ablieferst ist seit langem das lauteste Bellen was ich gehört habe. :)
#18
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2964
Zitat Cool Hand;24641299

Das ist freie Marktwirtschaft. ..... Den jetzt zu forcieren ist selten dämlich und pure Planwirtschaft, und selbst Helden wie du sollten kapieren wie gut die funktioniert.


Naja, es ist deine geliebte Marktwirtschaft, die seit 150 Jahren den Planeten inkl. seiner Bewohner ruiniert. Wenn es keine staatlichen Vorgaben gäbe (die für dich ja Planwirtschaft sind), dann würden heute noch aus allen Schloten ungefilterte Abgase rauskommen, Flüsse vor sich hinseuchen und selbst Kinder sich schon buckelig arbeiten. Und das alles passiert sogar nach wie vor in den meisten Teilen der Welt. Einfach weil Abgas- und Abwasserreinigung sowie Arbeitsschutzmaßnahmen für die Geldvermehrung zu teuer sind.

Immerhin war die Idee bei Planwirtschaft durchaus, eine gesellschaftliche Güterproduktion gesellschaftlich zu planen. Kein Politiker hier will das. Die staatlichen Eingriffe sollen sicher stellen, dass das Kapitalwachstum auch wirklich dauerhaft läuft. Denn so gerne Firmen Land und Leute für die Geldvermehrung nutzen, so ist die Rücksichtnahme auf die dauerhafte Nutzung ein Kostenfaktor, und die gilt es eben zu drücken.
#19
customavatars/avatar120426_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009
Vienna
Korvettenkapitän
Beiträge: 2311
Zitat lll;24641353
wer will schon Geräte kaufen die Gift in die Luft abgeben.
Ist so ähnlich wie die Atomkraft, die wird abgeschafft weil sie schädlich ist, ist das selbe mit den fossilen Brennstoffen, aber das scheint dir egal zu sein, du würdest nach deinen Beiträgen wohl auch neben einer Giftmülldeponie leben wollen :haha:


Naja wollen nicht, aber ich hab kein Problem damit, wenn ich 14l/100km (oder mehr) verbrauche - aus Freude am Fahren.

Wo ist Atomkraft bitte schädlich? Mal von der Endlagerung abgesehen, gibt es kaum ein besseres Verfahren, um elektr. Energie in großen Mengen "herzustellen". Solltest nicht so viel auf Greenpeace lesen. Informier dich einmal bei Leuten, die wirklich Ahnung von der Materie haben, wie bspw. Physiker.

Wahrscheinlich bist du so jemand, der die Donau lieber noch ein paar mal aufstauen lassen würde, nur um ein bisschen mehr (immernoch vergleichsweise wenig) elektr. Strom zu erhalten.
#20
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8106
Mit "kaum ein besseres" meinst Du vermutlich "effizienteres" in unseren Gefilden. Nur wie die Geschichte mehrmals gezeigt hat, wenn es Mal ein großes Problem gibt, dann sind die Folgen auch gleich verheerend.
#21
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2964
Zitat justNasT;24642655

Wo ist Atomkraft bitte schädlich? Mal von der Endlagerung abgesehen....


Mal abgesehen davon, dass es bereits mehr als einen GAU mit verheerenden Folgen gab (so wegen schädlich und so), ist das schon eine selektive Wahrnehmung, wenn man die "Kleinigkeit" der Endlagerung, für die keine Lösung auch nur in Sicht ist. Und die sogenannte Lösung besteht im Wesntlichen auch darin, den Müll zu verbuddeln.
#22
customavatars/avatar84740_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008
Dortmund, woll
Flottillenadmiral
Beiträge: 5074
Zitat lll;24640497

Ich geben dir mal einen Denkanstoß, nichts verbindliches, nur einige Sekunden darüber nachdenken... Kosten Niedrig/Null-Emissionsfahrzeugen das selbe wie herkömmliche Verbrennungsfahrzeuge, und ist die Versorgungsdichte so gut wie bei den fossilen Brennstoffen? ... Wie gesagt, nur einmal darüber nachdenken.


Und du solltest mal über die Worte "Niedrig/Null-Emmisionsfahrzeuge" nachdenken.
Lokal, also "Tank-To-Wheel", stimmt das zwar, betrachtet man aber die gesamte Wirkkette ("Well-To-Wheel") hat je nach Datenquelle mal das Elektroauto, mal das Auto mit Verbrenner die Nase vorn.
Man muss sich eben immer überlegen, wo der Kraftstoff (also auch "der Strom" ;)) herkommt, welche Emissionen und Umweltschäden bei der Erzeugung und auch bei der Produktion des Autos entstehen.
Eine gesetzliche Regelung wie in Norwegen halte ich für Quatsch.
Elektroautos sind heute schon teilweise echt gut, wenn die Kosten sinken und die Technik besser wird, werden sie schon von ganz alleine ihre Käufer finden.
Trotzdem gibt es auch viele Argumente für den klassischen Verbennungsmotor.
Ich finde einfach, die Politik sollte nicht immer alles regeln wollen. 2025 ist in meinen Augen jedenfalls viel zu früh.
#23
Registriert seit: 10.01.2015

Bootsmann
Beiträge: 577
Zitat shaqiiii;24641275
Und jemand der meint, dass es nur VW ist, muss sehr dumm und naiv sein.



Aber das ist hier nicht Thema.


VW wurde nur ausgebremst - die werden schon wieder auffholen :)
#24
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1025
VW hat halt bei der Entwicklung von Diesel Motoren gespart, dafür das sie dann auch noch betrogen haben und sich erwischen lassen, zahlen sie jetzt :D

In Norwegen hat man nunmal genug Möglichkeiten die Regenerativen Energien zu Speichern.. die hatten da noch nie ein Problem damit.
Das geht aber nicht so einfach wenn man kein Gebirge hat, dass sich durch das ganze Land zieht. Da Norwegen sowieso fast ausschließlich und im Überfluss Regenerative Energien nutzen kann ist das ein logischer Schritt.

Ein Kohlekraftwerk kann man nicht Nachts einfach an- und dann wieder einschalten, Atomkraftwerke sowieso nicht. In Deutschland wird das nicht so einfach funktionieren.

Wer glaubt das Atomkraft nicht schädlich ist hat leider keine Ahnung von garnichts sry.. ist so.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mercedes-Benz E-Klasse (W213) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MERCEDES-BENZ_W213

Mercedes-Benz und Innovationen bringen die meisten lediglich mit Blick auf Sicherheit in Verbindung. Ob Sicherheitsgurte, Airbags oder ESP: Die Stuttgarter boten wichtige Helfer früh oder gar als erste an. Mit der neuen E-Klasse der Baureihe 213 setzt man diese Tradition fort und rückt das Thema... [mehr]

Ford Mustang GT 2016 und SYNC 2 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MUSTANG_TEASER_KLEIN

Reifes Infotainment-System trifft auf jungen Wilden: Erstmals bietet Ford seinen Mustang ganz offiziell in Europa an. In einem wichtigen Punkt gibt es gegenüber dem US-Modell aber einen Unterschied. Während man in der Heimat SNYC 3 ordern kann, muss man sich hierzulande mit SYNC 2 begnügen.... [mehr]

Ermittlungen des Verkehrsministeriums: Teslas Model S droht die Stilllegung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Die Kritik an Tesla nach dem tödlichen Unfall im Mai reißt nicht ab. Das Testen von Software-Funktionen durch gewöhnliche Fahrer im öffentlichen Straßenverkehr sei unverantwortlich, die Bezeichnung Autopilot irreführend - so lauten zwei von zahlreichen Vorwürfen. Viel gravierender als die... [mehr]

Volkswagen Passat GTE Variant mit Discover Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/VW_PASSAT_GTE_TEASER_KLEIN

Japan macht es vor, Deutschland läuft hinterher: In Sachen Hybrid-Antrieb sind die deutschen Automobilhersteller nach Auffassung vieler spät dran, vor allem Volkswagen wird immer wieder als Negativbeispiel genannt. Dabei bieten die Wolfsburger mit dem Golf GTE und Passat GTE gleich zwei wichtige... [mehr]

SYNC 3 und Ford S-MAX Vignale im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/FORD_S-MAX

Neues Betriebssystem, neuer SoC, neue Benutzeroberfläche, viel Leder: Der S-Max Vignale gehört zu den ersten Fahrzeugen, die Ford mit SYNC 3 anbietet. Eine Woche lang konnten wir testen, was sich in Sachen Infotainment geändert hat und ob die Kombination aus Van, Sport-Limousine und Luxus... [mehr]

Tesla wettert gegen deutsche Kaufprämie und macht mehr Verlust

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Die von der Bundesregierung beschlossene Kaufprämie für Elektrofahrzuge und Plug-In-Hybride stößt beim Marktführer auf wenig Gegenliebe. Vielleicht auch, da das Erreichen der Gewinnschwelle zumindest vorerst ein Wunsch bleibt, den das Model 3 aber unter Umständen früher als erwartet in... [mehr]