> > > > IDF16 Nachlese: G.Skill zeigt drei DDR4-Kits mit effektiven 3.333 MHz

IDF16 Nachlese: G.Skill zeigt drei DDR4-Kits mit effektiven 3.333 MHz

Veröffentlicht am: von

G.Skill LogoZwar gehört das diesjährige Intel Developer Forum bereits der Vergangenheit an, doch gibt es noch eine Nachlese über den Speicher-Spezialisten G.Skill. Denn das taiwanische Unternehmen war ebenfalls in San Francisco vertreten und hat drei RAM-Kits vorgestellt. Einerseits ein 64-GB- und ein 128-GB-fassendes Kit, die jeweils aus acht DIMMs bestehen und demnach für die Broadwell-E-Plattform mit Intels X99-Chipsatz gedacht sind. Beide entstammen aus der Trident-Z-Serie und stellen eine effektive Taktrate von 3.333 MHz zur Verfügung.

Die Tatsache, dass eins von den Kits mit acht 8-GB-DIMMs und das Andere mit acht 16-GB-DIMMs ausgeliefert wird, bringen beide eine Besonderheit mit. Mithilfe der hohen Taktfrequenz liefern die Module dank des Quad-Channel-Interface nicht nur eine hohe Speicherbandbreite, sondern agieren auch in Sachen Latenzen sehr straff. So wurde das 128-GB-Kit mit CL14-14-14-34 und das 64-GB-Pendant mit nochmals engeren CL13-13-13-33 spezifiziert. Auf dem IDF wurden die Module zusammen mit dem Core i7-6800K und dem ASUS Rampage V Edition 10 respektive mit dem ASUS X99-Deluxe II ausgestellt. Dabei liegt die VDIMM in beiden Fällen bei 1,35 Volt, die in diesem Bereich üblich sind. G.Skill setzt als Speicherchips 8-GBit-Modelle von Samsung ein.

Auch ein schnelles DDR4-SO-DIMM-Kit wurde gezeigt

G.Skill denkt auch an die Interessenten von flotten SO-DIMMs, die nicht nur in Notebooks verbaut werden können, sondern auch in kompakten Systemen mit wenig Platz. Wie in diesem Beispiel in einem Intel-NUC-System. Das gezeigte System besteht aus einem Core i7-6770HQ inklusive der Iris-Pro-580-Grafikeinheit, sechs USB-3.1-Gen1-, zwei USB-2.0-Schnittstellen, zwei M.2-Anschlüssen (M-Key) für SSDs, einem Intel-I219-LM-Gigabit-LAN-Port und einem Intel-Wireless-AC-8260-Modul. Zusätzlich wurde das System mit einer USB-Typ-C-Buchse ausgestattet, welche sich entweder mit der Thunderbolt-3.0- oder mit der USB-3.1-Gen2-Spezifikation ansprechen lässt.

Schließlich existieren noch zwei DDR4-SO-DIMM-Speicherbänke, wo nun G.Skills neues RipJaws-Kit ins Spiel kommt. Es besteht aus zwei 16-GB-DIMMs, arbeitet effektiv ebenfalls mit 3.333 MHz und benötigt auch in diesem Fall 1,35 Volt. Allerdings fallen die Latenzen mit CL16-18-18-43 etwas höher aus.

Generell konnte uns G.Skill noch keine Preise und den Zeitpunkt der Verfügbarkeit nennen. Wir haben jedoch bei G.Skill angefragt und tragen diese Informationen nach Erhalt nach.