> > > > G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Veröffentlicht am: von

G.Skill LogoSpeicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die Geschwindigkeit als auch die geringen Latenzen. Demnach arbeiten die Riegel mit bis zu 3.600 MHz und erreichen Latenzen von CL15-15-15-35. Die Betriebsspannung liegt trotz der hohen Geschwindigkeit laut Datenblatt bei gerademal 1,35 V.

Laut G.SKILL sei der Speicher vor allem für Computer auf Basis von Intels Skylake-Prozessoren geeignet. Dank des XMP-2.0-Profils sollte dieser auch von jedem Mainboard mit Intel-Chipsatz richtig erkannt werden. Die Auslieferung des Trident Z mit 3.600 MHz ist laut G.SKILL für Ende April geplant. Einen Preis für den Arbeitsspeicher nannte der Hersteller zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht und auch in unserem Preisvergleich ist der Speicher noch nicht zu finden.

g.skill 3600

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6649
Hammer wie die Technik schnell entwickelt wird... Muss ich immer an die SD bzw. DDR1 Zeiten denken.
#2
Registriert seit: 18.10.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 176
1,35V Spannung ist immer noch eine prozentual stärkere Erhöhung der Spannung als es bei den OC-Modellen der DDR3-Serien der Fall war. "Nur" 1,35V ist die falsche Formulierung wenn DDR4 standardmäßig mit 1,2V läuft.
#3
customavatars/avatar192680_1.gif
Registriert seit: 29.05.2013
Im Ländle
Vizeadmiral
Beiträge: 6490
Naja sind aber auch anderst ausgelegt, machen daher 2,0v ohne Probs ;)
#4
customavatars/avatar115059_1.gif
Registriert seit: 20.06.2009

Matrose
Beiträge: 15
Die Frage ist was es bring und kostet. Dem Test nach bezahlt man mehr für nix >> Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte - Hardwareluxx
#5
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 735
@harrysun:Diese Speicher richten sich auch eher an die Fraktion der extrem Übertakter usw. Darüber hinaus kommt es auch immer auf die Anwendung an (nicht jeder nutzt seinen PC nur zum Spielen, alleine das Spiele erstellen hat schon ganz andere Anforderungen an einen PC - ganz zu schweigen von anderen Anwendungen)
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Die Frage ist ja auch vielleicht, ob das nicht einfach nur wegen der garantierten Stabilität dann so hoch eingestellt wird? Meine DDR3 Kits (1600 MHz) laufen normalerweise bei 1,5 V aber kann diese bei 1,3 V ohne Probleme betreiben und das auch im Dauerbetrieb. Da sollte es also vermutlich kein Problem sein, dass man diese auch noch bisschen runterschrauben könnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

Speicher Rot-Weiss: Ballistix DDR4-2666 16-GB-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_2666_LOGO

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Speicherkits getestet: High-End-Module für AMDs Ryzen, Quad-Channel-Kits für Skylake-X und auch einige günstige Speicherkits für Einsteiger. Mit zwei Sport-LT-Kits von Ballistix - vormals Crucial Ballistix - schauen wir uns eine weitere... [mehr]