> > > > Ripjaws IV: G.Skill präsentiert seine ersten DDR4-Module

Ripjaws IV: G.Skill präsentiert seine ersten DDR4-Module

Veröffentlicht am: von

gskillAuch wenn es bislang noch nicht die passende Plattform im Desktop-Segment gibt, stellten in en vergangenen Tagen und Wochen mehrere Speicherhersteller ihre ersten DDR4-Module vor. Nach ADATA und Corsair hat dies nun auch G.Skill getan. In der heutigen Pressemitteilung kündigt man die neue Ripjaws-IV-Reihe an, die es in gleich sieben verschiedenen Leistungsklassen geben wird.

Den Einstieg in die DDR4-Generation bilden Quad-Channel-Kits mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz sowie Timings von CL15-15-15-35 bei einer Spannung von 1,2 Volt. Angeboten werden diese DDR4-Kits wahlweise mit einer Gesamtkapazität von 16, 32 oder gar 64 GB. Dabei stehen je nach Ausführung vier oder acht Module mit einer Kapazität von 4.096 bzw. 8.192 MB zur Verfügung. Ebenfalls in dieser Bestückung wird es schnellere Module mit bis zu 2.800 MHz geben. Die Speicherspannung bleibt dann bei 1,2 Volt bestehen, die Timings werden allerdings teils auf CL16 entschärft.

Wer es noch schneller haben möchte, für den stellt G.Skill Module mit 3.000 oder gar 3.200 MHz zur Verfügung. Diese benötigen dann mit 1,35 Volt eine etwas höhere Spannung und sind mit Zugriffszeiten von teils CL16-16-16-36 nicht mehr ganz so scharf eingestellt. Das Flaggschiff wird es allerdings nur mit vier 4-GB-Modulen und damit mit maximal 16 GB geben. Gekühlt werden alle Module von einem Heatspreader, den es in drei verschiedenen Farben geben soll: Schwarz, Rot und Blau.

Wann die Ripjaws-IV-Serie in den Handel kommen wird und was sie kosten soll, verriet G.Skill in seiner Pressemitteilung leider nicht. Vermutlich aber wird sie pünktlich zur Vorstellung der kommenden „Haswell-E“-Plattform von Intel erhältlich sein. Die soll Gerüchten zufolge demnächst offiziell vorgestellt werden. In unserem Preisvergleich sind die Module der G.SKill-Ripjaws-IV-Familie zu Preisen zwischen etwa 206 und 426 Euro gelistet.

G.Skill Ripjaws IV DDR4
Geschwindigkeit Latenz Spannung Kapazität
2.133 MHz 15-15-15-35 1,20 Volt 16 GB (4x4GB) / 32 GB (4x8GB / 8x4GB) / 64 GB (8x8GB)
2.400 MHz 15-15-15-35 1,20 Volt 16 GB (4x4GB) / 32 GB (4x8GB / 8x4GB) / 64 GB (8x8GB)
2.666 MHz 15-15-15-35 1,20 Volt 16 GB (4x4GB) / 32 GB (4x8GB / 8x4GB) / 64 GB (8x8GB)
2.800 MHz 16-16-16-36 1,20 Volt 16 GB (4x4GB) / 32 GB (4x8GB / 8x4GB) / 64 GB (8x8GB)
3.000 MHz 15-15-15-35 1,35 Volt 16 GB (4x4GB) / 32 GB (4x8GB / 8x4GB)
3.000 MHz 16-16-16-36 1,35 Volt  32 GB (4x8GB)
3.200 MHz 16-16-16-36 1,35 Volt  16 GB (4x4GB) 

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4625
In der Tabelle unten hat sich ein Fehler eingeschlichen:

32 GB (3x8GB)

Sollte denke ich 4x8GB heißen?
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1883
In der Tabelle hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen:

3.000 MHz 16-16-16-36 1,35 Volt 32 GB (3x8GB)

Das müssten statt 3x8GB 4x8GB sein.
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14537
Danke, ist korrigiert.
#4
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Ist die Latenz bei der 3000 MHz Serie (der dritten von unten richtig)?

Sonst würde ja wohl keiner die zweite von unten kaufen?
#5
customavatars/avatar208936_1.gif
Registriert seit: 31.07.2014
Frankfurt am Main
Obergefreiter
Beiträge: 112
Wunderschön =)
#6
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Zitat hansbrel;22552168
Ist die Latenz bei der 3000 MHz Serie (der dritten von unten richtig)?

Sonst würde ja wohl keiner die zweite von unten kaufen?


Ich denke das werden einfach zwei unterschiedliche Preisklassen sein ;).
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30691
Besteht generelles Interesse an einem Sammelthread für die Modellreihe?
#8
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Zitat PedroSafari;22554455
Wunderschön =)


du meinst hoffentlich nicht die Optik oder? Das ist Transformer mit Aufkleberwahn gepaart......
#9
customavatars/avatar104121_1.gif
Registriert seit: 10.12.2008
Mond
Flottillenadmiral
Beiträge: 5230
Zitat Reaver1988;22555900
du meinst hoffentlich nicht die Optik oder? Das ist Transformer mit Aufkleberwahn gepaart......


:haha: :bigok:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]