> > > > HyperX FURY: Neuer Mittelklasse-Speicher von Kingston

HyperX FURY: Neuer Mittelklasse-Speicher von Kingston

Veröffentlicht am: von

kingston newNachdem man im November sein erstes Speicherkit mit einer Geschwindigkeit von 2.800 MHz speziell für den Enthusiasten ins Rennen schickte, bedient Speicherspezialist Kingston nun wieder die unteren Preis- und Leistungsregionen und stellt mit der HyperX-FURY-Reihe eine neue Speicherfamilie vor, die sich an den durchschnittlichen Nutzer richten soll.

Die neuen Module soll es dabei mit einer Kapazität von wahlweise 4 oder 8 GB geben oder alternativ auch als Kit mit 8 oder 16 GB verkauft werden. Alle Speicherriegel sind dabei laut Hersteller mit einem schicken Heatspreader ausgestattet, den es in unterschiedlichen Farbvariationen geben soll. Zur Auswahl stehen mit Rot, Schwarz, Weiß und Blau vier verschiedene Farbtöne.

Die neuen DDR3-Module wird es zudem in drei unterschiedlichen Leistungsklassen geben. Während die langsamsten Riegel mit 1.333 MHz arbeiten, sollen es die schnellsten Module auf eine Geschwindigkeit von 1.866 MHz bringen. Dazwischen liegen noch Ableger mit einem Takt von 1.600 MHz. Die Timings gibt Kingston je nach Modell auf CL9 bzw. CL10 an. Die Speicherspannung beziffert der Hersteller auf jeweils 1,5 Volt.

Das Besondere an den neuen Speichermodulen: Sie sollen sich ohne Zutun des Nutzers an dessen Plattform anpassen und sich gegebenenfalls automatisch auf die angegebenen Höchstfrequenzen übertakten. Anfänger sollen sich nicht von zahlreichen BIOS-Einstellungen erschlagen fühlen und trotzdem die gewünschte Performance erhalten. Nähere Informationen hierzu nennt Kingston jedoch nicht.

Die neue Kingston HyperX-FURY-Reihe ist in unserem Preisvergleich ab sofort ab etwa 31 Euro zu haben.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30473
Den Bildern nach diesmal also durchgehend ein schwarzes PCB und auch die 1866er Module haben offenbar kein XMP, sondern ein JEDEC Profil für diesen Takt (wenn ich die PR richtig deute).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

DDR5 soll doppelt so hohe Bandbreite wie DDR4 bieten und 2018 kommen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR5_SPEICHER

Geht es nach dem Industrie-Konsortium JEDEC wird DDR5 der nächste Standard für Arbeitsspeicher. Der neue Standard soll spätestens Mitte 2018 festgelegt sein, sodass die Hersteller kurz danach mit der Produktion der entsprechenden Speicherchips loslegen können. Mit DDR5 soll der Arbeitsspeicher... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]