> > > > Kingston startet Verkauf von HyperX-Speicherkit mit 2.800 MHz

Kingston startet Verkauf von HyperX-Speicherkit mit 2.800 MHz

Veröffentlicht am: von

kingston newSpeicherspezialist Kingston hat in dieser Woche seine HyperX-Predator-Reihe um ein neues Spitzenmodell erweitert. Das Kit setzt sich aus zwei Riegeln zusammen, die jeweils 4.096 MB Arbeitsspeicher bereitstellen. Getestet wurden sie laut Kingston mit einer Geschwindigkeit von 2.800 MHz sowie einer Speicherspannung und CAS-Latenz von 1,65 Volt bzw. CL12-14-14. Für höchstmögliche Kompatibilität hat man zwei weitere Profile im SPD hinterlegt. Zum einen mit 2.666 MHz, CL11-13-13 und 1,65 Volt und zum anderen bei 1,5 Volt, CL11-11-11 und 1.600 MHz. Gekühlt wird der neue DDR3-Arbeitsspeicher von einem schwarz-blauen Heatspreader.

Der neue HyperX-Predator-Speicher mit 2.800 MHz soll sich in den nächsten Tagen im Fachhandel einfinden. In unserem Preisvergleich ist das 8-GB-Kit mit der genauen Modellbezeichnung „KHX28C12T2K2/8X“ bereits für knapp unter 249 Euro gelistet. Die HyperX-Predator-Reihe umfasst zahlreiche weitere Modelle mit einer Kapazität von 8 oder 16 GB und ist in verschiedenen Dual- und Quad-Channel-Ausführungen zu haben. Auch langsamere Module mit einer Geschwindigkeit von 1.866 MHz sind erhältlich. Ob es das neue Flaggschiff auch mit der doppelten Speichermenge geben wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar188616_1.gif
Registriert seit: 14.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 47
2.800 MHz sind schon eine steile Nummer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

Speicher Rot-Weiss: Ballistix DDR4-2666 16-GB-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_2666_LOGO

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Speicherkits getestet: High-End-Module für AMDs Ryzen, Quad-Channel-Kits für Skylake-X und auch einige günstige Speicherkits für Einsteiger. Mit zwei Sport-LT-Kits von Ballistix - vormals Crucial Ballistix - schauen wir uns eine weitere... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]