> > > > 15 neue Quad-Channel-Kits von G.Skill

15 neue Quad-Channel-Kits von G.Skill

Veröffentlicht am: von

gskillGerade erst hatten wir einen Blick auf die aktuellen Prozessor-Preise der „Ivy Bridge-E“-Generation geworfen, da stellt Speicherspezialist G.Skill eine ganze Palette passender Quad-Channel-Pakete vor. Insgesamt 15 neue Kits wurden heute offiziell via Pressemitteilung ins Rennen geschickt.

Alle Quad-Channel-Kits gesellen sich in die RipjawsZ-Reiche und arbeiten mit Geschwindigkeiten von 1.866 bis 2.933 MHz. Je nach Ausstattung bieten die Kits zwischen 16 und 64 GB Speicher. Während sich die langsamsten Vierlinge mit 1.866 MHz und Timings von CL 10-11-10-30 ans Werk machen, rechnen die schnellsten Module mit 2933 MHz, wobei dafür die Zugriffszeiten auf 12-14-14-35 entschärft werden mussten. Auch die Speicherspannung musste von ehemals 1,50 auf 1,65 Volt angehoben werden. Dazwischen rangieren Module mit 2133, 2400 und 2666 MHz und den unterschiedlichsten Timings. Gekühlt werden alle DDR3-Speichermodule von einem Heatspreader. Ab einer Geschwindigkeit von 2.666 MHz gibt es sogar zwei Lüfter dazu, die die Chips unter Volllast herunterkühlen sollen.

Die Leistungsfähigkeit der neuen RipjawsZ-Module demonstrierte G.Skill auch gleich mit einem validierten 64-GB-Kit, das mit 2.666 MHz seine Dienste verrichtete und dem auf einem ASUS-X79-Mainboard eine Intel Core i7-4960X-CPU zur Verfügung stand. Laut G.Skill soll auch ein Betrieb mit Geschwindigkeiten abseits der 3.000-MHz-Marke möglich gewesen sein – jedoch mit einem 16-GB-Kit.

Alle 15 Quad-Channel-Kits der RipjawsZ-Reihe sollen ab sofort im Handel erhältlich sein – inklusiver lebenslanger Garantie. Über Preise sprach G.Skill allerdings nicht. In unserem Preisvergleich sind jedoch einige Kits gelistet – die Preise reichen bis zu knapp 600 Euro.

Die neuen Speicher-Kits im Überblick:

G.Skill Quad-Channel Speicher Kit Ivy-Bridge-E
Die neuen Quad-Channel-Speicherkits von G.Skill im Überblick.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
Hätte mir ein neues Design gewünscht...
#2
Registriert seit: 12.05.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 497
Zitat x7i0NN;21129419
Hätte mir ein neues Design gewünscht...


Mir gehts genauso. Ich hasse diese Aufkleber!... Ansonsten gute Speicher jedoch viel zu überteuert.
#3
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 389
Jetzt auch noch Lüfter auf dem RAM. Nichts für mich.

Das ältere RipJawsZ 16GB, DDR3-2400 Kit für 125-150 € finde ich dagegen interessant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Apacer Panther Rage Illumination DDR4-3000 im Test: RAM mit Samsung-Herz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APACER_PANTHER_RAGE_ILLUMINATION

Was der Tiger für den Tank ist, soll der Panther für den PC sein. Die Raubkatze soll nicht nur Gamer glücklich machen, sondern auch Freunde von LED-Beleuchtung und Modder vom Kauf überzeugen. So zumindest stellt es sich Apacer vor, wenn es um den RAM vom Typ Panther Rage Illumination... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]