> > > > Corsair bricht Rekorde - Vengeance Extreme-Speicher mit 3000 MHz

Corsair bricht Rekorde - Vengeance Extreme-Speicher mit 3000 MHz

Veröffentlicht am: von

corsairCorsairs Vengeance-Produkte sollen vor allem Gamer ansprechen. Mit Blick auf die Arbeitsspeichersparte fällt auf, dass die Vengeance-Kits in aller Regel überwiegend einen moderaten Mix aus Geschwindigkeit und Preis bieten. High-End-Speicher für Enthusiasten wird von Corsair hingegen mit der Dominator Platinum-Reihe angeboten. Neben dem von uns getesteten Kit mit 2666 MHz gibt es mittlerweile sogar ein DDR3-2800-Kit aus dieser Reihe. Doch ein neues Vengeance-Kit stellt diese Ordnung nun völlig auf den Kopf.

Mit dem Vengeance Xtreme-Speicher bietet Corsair das nach eigener Aussage weltschnellste Speicherkit an. Als erstes Kit überhaupt ist es ein DDR3-3000-Kit. Corsair bietet den Vengeance Xtreme-RAM aktuell nur als 2x4 GB-Kit an. Die Latenzen liegen bei 12-14-14-36, die Versorgungsspannung bei 1,65 Volt. Beim Heatspreader betreibt der Speicherspezialist Understatement: Das DDR3-3000-Kit wird mit dem bekannten Low Profile-Heatspreader der Vengeance-Serie ausgeliefert. Immerhin fällt er durch die dunkelrote Farbe ins Auge.

VENG EXTREME R F

Laut Corsair erfordert der Speicher ein passendes, aktuelles LGA 1155-Mainboard. Explizit werden das ASUS P8Z77-I DELUXE und das ASRock Z77 OC Formula als passender Unterbau benannt. Der Prozessor sollte ein Ivy Bridge-Modell mit einem Speichercontroller sein, der die hohe Taktrate des Kits auch unterstützt. Um auch anspruchsvolle Übertakter anzusprechen, liefert Corsair das Kit mit einem Kingpin-Speicherkühler für den LN2-Einsatz aus.

Das in dieser Form bisher einzigartige Produkt wird von Corsair auch zu einem einzigartigen Preis angeboten: 749,99 Dollar sollen die 8 GB DDR-3000-Speicher kosten. Ein 8 GB großes DDR3-2800-Kit aus der Dominator Platinum-Reihe wirkt mit einem Preis von 294,99 Dollar dagegen fast wie ein Schnäppchen.

Social Links

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19457
Zitat
Nicht "genauso schnell", sondern "die gleiche Zugriffslatenz". Soll heißen, beide Produkte schalten die Speicherbank gleich schnell für's Lesen scharf. Bei der darauffolgenden tatsächlichen Datenübertragung ist der 3000'er aber schneller.


Vorsichtig mit solchen Aussagen.. Gerade Ivy bricht bei Taktraten ab 2600 MHz erst einmal kräftig ein in der Bandbreite, selbst wenn die Latenz an sich gleich denen eines vergleichbaren 2400 MHz-Speichers ist.
#20
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3083
Das liegt aber eher am Speichercontroller von Ivy Bridge, und nicht so sehr an der grundlegenden Theorie, würde ich sagen ;)
#21
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30889
Zitat Polarcat;20333887
Bin ich der Einzige, den die Mainboardauswahl mehr wundert als Latenz und Takt ? Ich meine das ASRock okay, aber das Asus ? Die haben doch dutzende, eigentliche bessere Boards im Portfolio..

Wie websmile schon gesagt, soll dies wohl nur die Bandbreite der kompatiblen Z77 Modelle aufzeigen. Im Deutschen hätte man geschrieben "unter anderem dem...". Das bedeutet ja nicht, dass die R.O.G. Modelle in dieser Liste fehlen. Wir wissen ja alle, dass das Mainboard nicht mal die halbe Miete dafür ist ;)
#22
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19457
Zitat KeinNameFrei;20334394
Das liegt aber eher am Speichercontroller von Ivy Bridge, und nicht so sehr an der grundlegenden Theorie, würde ich sagen ;)


Tja, das Problem ist aber, dass du deinen Computer nicht mit grundlegender Theorie alleine betreiben kannst. Da gehören schon Störeinflüsse wie der IMC dazu.
#23
Registriert seit: 09.07.2010
München // Weilburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 373
Zitat Pickebuh;20333706
Was wirklich gut wäre, würde es mal einen RAM geben mit CL7 Latenz und über 2000 MHz Takt bei 1,35 Volt. Aber das wäre wohl zu teuer herzustellen und könne die Amateure der MHz-Fraktion nicht genügend zufriedenstellen.


Was meinst du denn wie Corsair und Co. ihre Kits hergestellen? Die denken sich einfach irgendwelche Spezifikationen aus und bauen dann den Chip danach?! :D
Die müssen danach gehen was die Chips können die die Speicherhersteller produzieren, und momentan gibt es eben keine Chips mehr für Low Latency, nur noch Chips die auf hohe Latenzen und hohe Taktraten skalieren.

Zitat websmile;20334031
@Polarcat soll wohl zeigen das das selbst auf mini itx läuft, es hängt halt viel am IMC :D - alles marketing, es hat schon seine Gründe warum die 3000er nicht als GTX oder Dom plat kommen, die highend brands will man damit nicht beschädigen ^^


Das 3000er Dominator Platinum Kit gabs doch schon vor mehr als einem halben Jahr! ;)

Zitat Polarcat;20334330
Vorsichtig mit solchen Aussagen.. Gerade Ivy bricht bei Taktraten ab 2600 MHz erst einmal kräftig ein in der Bandbreite, selbst wenn die Latenz an sich gleich denen eines vergleichbaren 2400 MHz-Speichers ist.


Gibt's dafür auch Belege?
Ich lese das nämlich immer nur hier im Forum, wenn man aber mal zum Beispiel bei XS in der 5GHz Challenge schaut gehen die 32M-Zeiten bei steigenden Speicherfrequenzen immer weiter nach unten. Sogar bei 1400MHz und mehr...
#24
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19457
Weil 32M mehr auf die Taktfrequenz anspringt als von der Speicherbandbreite zu profitieren. Da sind die Latenzen wichtiger.
#25
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11440
@don_dan Ich weiß, vor einem Jahr gabs schon Ankündigungen und es gab vor einem Jahr auch schon 3000er team - paperlaunches zählen für mich nicht, es gibt so weit ich weiß zu beiden Kits nichtmal Reviews... :shot: - die Vengeance extreme sind offiziell sogar mit Preis vorgestellt worden, also denke ich das die auch verkauft werden.
#26
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2527
1,65V sind für den Speichercontroller auf längere Sicht auch nicht so gut.
#27
Registriert seit: 09.07.2010
München // Weilburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 373
Zitat websmile;20335570
@don_dan Ich weiß, vor einem Jahr gabs schon Ankündigungen und es gab vor einem Jahr auch schon 3000er team - paperlaunches zählen für mich nicht, es gibt so weit ich weiß zu beiden Kits nichtmal Reviews... :shot: - die Vengeance extreme sind offiziell sogar mit Preis vorgestellt worden, also denke ich das die auch verkauft werden.


Da hast du natürlich Recht, die TeamGroup waren sogar glaube ich CL11, aber davon hab ich nie ein Kit in der freien Wildbahn gesehen, genau wie bei den Dom Plat 3000ern. Von den Vengeance Extreme muss es mindestens ein Kit geben, ich kenne jemanden der eins getestet hat. :D
#28
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30889
Zitat jolly91;20346013
1,65V sind für den Speichercontroller auf längere Sicht auch nicht so gut.

Zwar mögen 1.65v außerhalb der Spezifikationen mancher Speichercontroller sein, allerdings gilt das auch für den Speichertakt dieses Kits. Wer sich also für solche Module interessiert, darf auf irgendwelche Hersteller-Vorgaben nichts geben. Abgesehen davon ist mir in den letzten Jahren kein einziger Fall eines durch eine Speicherspannung von nur 1.65v zerstörten Prozessors unter gekommen... Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel =)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]