> > > > Corsair Dominator GTX4 mit Rekordfrequenz auf AMD-System

Corsair Dominator GTX4 mit Rekordfrequenz auf AMD-System

Veröffentlicht am: von

corsair_latestGerade erst hatte Corsair sein schnellstes DDR3-SDRAM-Modul "Dominator GTX4" vorgestellt und schon stellt man mit dem High-Performance-Speicher einen neuen Taktrekord auf. Mit effektiven 2287,6 MHz erreichte man nach eigenen Angaben die bislang schnellste Taktfrequenz von DDR3-SDRAM, die je auf einem AMD-System im Dual-Channel-Modus erzielt wurde. Als Basis diente dabei AMDs neue Plattform, bestehend aus einer 890FX-High-End-Platine (ASUS Crosshair IV Formula) und dem Sechs-Kern-Prozessor Phenom II X6 1090T Black Edition. Darauf wurden die beiden "Corsair Dominator GTX4"-Module (2 x 2GB) auf die Rekordfrequenz von 2287,6 MHz bei Timings von CL9-12-9-30 gebracht. Die CPU lief dabei auf 3717,49 MHz (285,96 x 13) und wurde vom Corsair-Wasserkühler H50 auf Temperatur gehalten, während die Speicherriegel mit einem Zusatzlüfter aktiv gekühlt wurden.

cpu-z_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Corsair spricht in der Pressemitteilung davon, dass neben den schnellen GTX4-Modulen auch der neue Phenom II X6 - durch sein höheres Overclocking-Potenzial - diesen Rekord ermöglichte: “The new Phenom II X6 CPUs offer a quantum leap in overclockability for the AMD platform,” erklärte Jim Carlton, Marketing-Vizepräsident bei Corsair. “The combination of the new CPU core and Corsair’s most aggressively sorted DIMMs results in some truly amazing memory performance.”

Von der DDR3-2533-Spezifikation, welche die GTX4-Module für sich beanspruchen, ist man dabei natürlich noch weit entfernt. Allerdings ist hierbei zu bedenken, dass ein effektiver Takt von 2533 MHz nur für Intels Plattform aus Core i7, P55-Chipsatz und Sockel 1156 spezifiziert wurde. Mehr Details zum erfolgreichen Rekordversuch und der verwendeten Hardware gibt es im Corsair-Blog.

system_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 800
Die haben auch nichts besseres zu tuen. :p
#2
customavatars/avatar120426_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009
Vienna
Korvettenkapitän
Beiträge: 2314
Warum schafft AMD eigentlich nur so \"geringe\" Frequenzen? Sind die Chipsätze so \"schlecht\"?
#3
Registriert seit: 27.10.2009

Matrose
Beiträge: 3
Die Speicherkontroller der K10 sind wirklich nicht so gut. Natürlich schaffen sie die 1333MHz (für die sie ja spezifiziert sind), aber vor dem C3 Stepping gabs bei den Athlon/Phenom II ja öfters mal probleme mit 4 Speichermodulen. OCen geht meist auch nicht so gut, man muss halt die Latenzen ein wenig entschärfen....

Aber für den Normalbetrieb tuns die Controller ja. Zudem kann man bei vielen AMD-CPUs per Multi OCen. Der Speicher limitiert nicht sooo schnell. (Siehe z.B. Unterschied DDR2/DDR3)
#4
Registriert seit: 30.01.2010
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 170
Zitat justNasT;14581494
Warum schafft AMD eigentlich nur so \"geringe\" Frequenzen? Sind die Chipsätze so \"schlecht\"?


liegt glaubich daran das der speichercontroller im cpu sitzt, weiß nich wie es bei den aktuellen intel cpus ist, aber ich meine die sind nicht im cpu
#5
customavatars/avatar31602_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 323
@odes
bei den core ix ist der speichercontroller auch in die cpu gewandert.
#6
Registriert seit: 22.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 79
jetz mal ehrlich: mein windows ist bei 1066MHz mit Phenom 955BE nicht schneller als mit 800MHz, also is doch eig komplett egal^^
#7
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4570
Nunja es ist schon ein deutlicher Unterschied, der Unterschied zwischen 800 und 1066MHz ist natürlich gering, bei einem AMD System sogar erst garnicht vorhanden, daher auch nicht als Referenz hernehmbar ;)

Ein solcher Speicher oben hat bei den Entsprechenden Anwendungen und Games gerade doch deutliche Performancesteigerungen ;)
#8
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9279
richtig schönes ergebniss
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

DDR5 soll doppelt so hohe Bandbreite wie DDR4 bieten und 2018 kommen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR5_SPEICHER

Geht es nach dem Industrie-Konsortium JEDEC wird DDR5 der nächste Standard für Arbeitsspeicher. Der neue Standard soll spätestens Mitte 2018 festgelegt sein, sodass die Hersteller kurz danach mit der Produktion der entsprechenden Speicherchips loslegen können. Mit DDR5 soll der Arbeitsspeicher... [mehr]

Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/CORSAIR_DOMINATOR_SE_BLACK_01_LOGO

Die Preise für DRAM könnten im zweiten Quartal 2017 noch weiter anziehen. Das sagt jedenfalls der Präsident des DRAM-Herstellers Nanya Technology, Pei-Ing Lee, voraus. Laut Lee gebe es weiterhin Lieferengpässe, so dass die Preise aufgrund der Nachfrage klettern dürften. Erst ab dem dritten... [mehr]