> > > > Corsair Dominator GTX4: DDR3-RAM mit 2533 MHz effektivem Takt

Corsair Dominator GTX4: DDR3-RAM mit 2533 MHz effektivem Takt

Veröffentlicht am: von

corsair_latestNachdem bereits G.Skill und Patriot neue DDR3-SDRAM-Module mit effektiv 2500 MHz angekündigt haben, legt Corsair nun nach und erhöht um 33 MHz. Der neue Speicher trägt den Namen "Corsair Dominator GTX4" und bietet einen effektiven Speichertakt von 2533 MHz. Die Latenzen der Module liegen bei 9-11-10-30 bei einer Spannung von 1,65 Volt. Wie es sich für die Dominator-Serie gehört, kommen sie mit dem bewährten DHX-Kühlkörper daher. Die dabei zum Einsatz kommenden Speicherchips werden laut Hersteller von Hand selektiert, wobei nur einige wenige Prozent für die GTX4-Module in Frage kämen. Der Screening-Prozess sei dabei sehr aufwändig, wie man in der Pressemitteilung ausführt:

“The GTX4 modules are truly Corsair’s greatest expression of the memory overclocker’s art,” sagt Michal Nowicki, auch bekannt als Bachus, Overclocking-Spezialist bei Corsair. “These modules are so fast that most CPUs will require sub-ambient cooling to run them at their maximum speed. Each GTX4 module represents hours of my work in the lab, and is authenticated by me personally.”

In einem Interview erklärt Michal Nowicki genauer, wie die Auslese der einzelnen Speicherchips (hier ICs genannt) vonstattengeht. Als Testplattform dienten P55-Mainboards von Gigabyte (P55-UD4P/-UD5) die mit speziell selektierten Intel Core i7-860 und i7-870 Prozessoren bestückt waren.

corsair_gtx4_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Aufgrund des hohen Aufwands und der relativ geringen Zahl an geeigneten Chips wird es die "Corsair Dominator GTX4"-Module mit 2533 MHz nur in einer begrenzten Menge im eigenen Corsair-Online-Shop geben. Ein DDR3-Modul mit 2 GB Kapazität wird dort für stolze 325 US-Dollar angeboten. Die extreme Taktfrequenz, die auf "normal übertakteten" Systemen kaum zu erreichen ist und auch der hohe Preis dürften den limitierten Speicher wohl ausschließlich für gut betuchte Enthusiasten und Extrem-Overclocker interessant machen. Es bleibt abzuwarten, ob der "MHz-Wahn" bei DDR3-SDRAM nun langsam sein Ende erreicht oder bald noch schnellere Module auftauchen werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]