NEWS

Tablets

iPad Pro 2020 könnte auf drei Kameras setzen

Portrait des Authors


iPad Pro 2020 könnte auf drei Kameras setzen
11

Werbung

Apple wird vermutlich im Laufe des kommenden sein iPad Pro aktualisieren und sowohl der aktuellen 11-Zoll-Variante als auch dem 12,9-Zoll-Gerät ein Update spendieren. Noch gibt es keine genauen Informationen zu den Geräten, doch erste Bilder könnten nun das Design verraten. Diese stammen vom Twitter-Nutzer Onleaks zusammen mit dem iGeeksBlog. Vor allem Onleaks lag in der Vergangenheit oftmals richtig.

Demnach könnte die kommende iPad-Pro-Serie beim Design auf eine Mischung aus dem aktuellen iPad Pro und dem iPhone 11 Pro setzen. Beim Rahmen soll man weiterhin auf das kantige Design des iPad Pro zurückgreifen. Auf der Rückseite hingegen könnte Apple das Kamera-Setup des iPhone 11 Pro mit seinen drei Linsen übernehmen. Damit würde man erstmals beim iPad gleich mehrere Kameras auf der Rückseite verbauen. Die Front soll mit den symmetrischen Displayrändern und Face ID hingegen nicht verändert werden. Auch beim Display scheint es gegenüber der LCD-Technik keine Anpassung zu geben.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Im Inneren sei darüber hinaus der aktuelle A13-Prozessor von Apple gesetzt. Der SoC dürfte in jedem Fall genügend Leistung für alle Anwendungen bereitstellen. Außerdem sei geplant, dass man dem iPad Pro erstmals eine 3D-Kamera spendiert. Vor allem letztere Information sollte allerdings mit der nötigen Vorsicht genossen werden.

Völlig unklar ist derzeit noch das geplante Veröffentlichungsdatum des neuen iPad Pro Lineup. Derzeit soll die Mitte des kommenden Jahres geplant sein, womit es bis zum Verkaufsstart noch einige Monate dauern würde.

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (11)