1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Tablets
  8. >
  9. iPad Pro 2020 könnte auf drei Kameras setzen

iPad Pro 2020 könnte auf drei Kameras setzen

Veröffentlicht am: von

apple ipad pro 10 5Apple wird vermutlich im Laufe des kommenden sein iPad Pro aktualisieren und sowohl der aktuellen 11-Zoll-Variante als auch dem 12,9-Zoll-Gerät ein Update spendieren. Noch gibt es keine genauen Informationen zu den Geräten, doch erste Bilder könnten nun das Design verraten. Diese stammen vom Twitter-Nutzer Onleaks zusammen mit dem iGeeksBlog. Vor allem Onleaks lag in der Vergangenheit oftmals richtig.

Demnach könnte die kommende iPad-Pro-Serie beim Design auf eine Mischung aus dem aktuellen iPad Pro und dem iPhone 11 Pro setzen. Beim Rahmen soll man weiterhin auf das kantige Design des iPad Pro zurückgreifen. Auf der Rückseite hingegen könnte Apple das Kamera-Setup des iPhone 11 Pro mit seinen drei Linsen übernehmen. Damit würde man erstmals beim iPad gleich mehrere Kameras auf der Rückseite verbauen. Die Front soll mit den symmetrischen Displayrändern und Face ID hingegen nicht verändert werden. Auch beim Display scheint es gegenüber der LCD-Technik keine Anpassung zu geben.

Im Inneren sei darüber hinaus der aktuelle A13-Prozessor von Apple gesetzt. Der SoC dürfte in jedem Fall genügend Leistung für alle Anwendungen bereitstellen. Außerdem sei geplant, dass man dem iPad Pro erstmals eine 3D-Kamera spendiert. Vor allem letztere Information sollte allerdings mit der nötigen Vorsicht genossen werden.

Völlig unklar ist derzeit noch das geplante Veröffentlichungsdatum des neuen iPad Pro Lineup. Derzeit soll die Mitte des kommenden Jahres geplant sein, womit es bis zum Verkaufsstart noch einige Monate dauern würde.

Preise und Verfügbarkeit
Apple iPad Pro
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 775,00 EUR


Social Links

Kommentare (10)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MacGyver lässt Grüßen: Surface Pro X im Teardown

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

    Die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich jetzt das neue Surface Pro X von Microsoft genauer angeschaut und in üblicher iFixit-Manier einem Teardown unterzogen. Dabei stellten die Experten fest, dass es sich beim neuen Microsoft-Tablet um eines der reparabelsten Tablets auf dem Markt handelt.... [mehr]

  • Microsoft Surface Pro 7: Jetzt auch mit USB Typ-C (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsofts Vorzeige-Convertible geht bereits in die siebte Generation: Das Surface Pro 7 wurde zwar nicht revolutioniert, aber doch weiterentwickelt. Microsoft hat sich nach eigenen Angaben vor allem um Performance, Stromverbrauch, das Nutzerlebnis - und um USB Typ-C... [mehr]

  • Apple: iPad 2 offiziell als obsolet eingestuft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

    Das 2011 veröffentlichte iPad 2 des kalifornischen Herstellers Apple wurde jetzt seitens des iPhone-Konzerns offiziell als obsolet eingestuft. Nachdem besagtes iPad bereits seit einiger Zeit keinerlei Softwareupdates mehr erhalten hat, werden in Zukunft somit auch keine Ersatzteile,... [mehr]

  • Apple Pencil soll durch haptisches Feedback verbessert werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_PRO_10_5

    Der Apple Pencil ist nun schon seit einiger Zeit auf dem Markt und inzwischen in der zweiten Generation verfügbar. Der Stift zählt zu einer der beliebtesten auf dem Markt, da die Verzögerung im Vergleich zur Konkurrenz sehr niedrig ist und damit Eingaben schnell erkannt werden. Nun ist... [mehr]

  • Neues Einsteiger-iPad: 10,2 Zoll mit weniger Displayrahmen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Auf der heutigen Keynote präsentierte Apple ein neues Einsteiger-iPad. Wichtigstes Merkmal des neuen iPads soll das Display mit einer Bilddiagonalen von 10,2 Zoll sein. Neben der Größe des Displays halten sich die Neuerungen aber in Grenzen. Für das 10,2"-Modell bzw. die 7. Generation des iPad... [mehr]

  • Tablet mit E-Paper-Display und Zeichenstift auf Kickstarter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/KICKSTARTER

    Das chinesische Startup Eewriter beabsichtigt ein Tablet herzustellen, das weder ein OLED- noch ein LC-Display besitzt, sondern mit einem E-Paper-Bildschirm ausgestattet ist. Mit diesem soll es möglich sein, mit Hilfe eines Eingabestifts auf dem Display wie auf Papier zu schreiben. Aufgrund von... [mehr]