> > > > Tablet-Markt verlagere sich laut IDC 2016 auf 2-in-1-Geräte

Tablet-Markt verlagere sich laut IDC 2016 auf 2-in-1-Geräte

Veröffentlicht am: von

idcDie Zahlendreher von der International Data Corporation (IDC) haben sich einmal wieder mit dem Tablet-Markt beschäftigt. Auch wenn die Prognosen insgesamt eher düster bleiben und man bereits für 2016 mit sinkenden Einnahmen rechnet, sollen zumindest Hybrid-Notebooks, Convertibles bzw. 2-in-1-Geräte einen Aufschwung erleben. Wo jene Modelle 2015 für 8 % des Tablet-Marktes standen, sollen sie bis 2020 auf 30 % kommen. Insgesamt werde der Markt für Tablets 2016 aber gegenüber 2015 auf 195 Mio. ausgelieferte Einheiten fallen. Das entspricht einem Minus von 5,9 %. In den Folgejahren erwartet die IDC allerdings dank zunehmenden Interesses an Hybrid-Tablets ein einstelliges Wachstum. Die Auslieferungsmengen jener Detachables sollen von 16,6 Mio. Einheiten im letzten Jahr bis auf 63,8 Mio. im Jahr 2020 klettern.

idc detachables 2016 und 2020

Jean Philippe Bouchard, bei der IDC verantwortlich für die Marktforschung im Bereich Tablets, erklärt, dass der Markt für die Hybrid-Geräte vielversprechend sei: „Neben der steigenden Nachfrage für Detachables beobachten wir auch wachsende Konkurrenz in jenem Segment. Das wird dazu beitragen, dass Design und Innovationsbereitschaft sich verbessern und die Durchschnittspreise gleichzeitig fallen.“ Als Beispiele für Neueinsteiger nennt Bouchard etwa Alcatel und Huawei mit ihrem neuen Matebook. Der IDC-Analyst nimmt sogar an, dass traditionelle Notebooks mehr und mehr von den Hybrid-Modellen verdrängt werden. Convertibles böten das Beste aus beiden Welten der Tablets und Notebooks.

idc detachables 2016 und 2020 diagramm

Die Hinwendung zu derartigen 2-in-1-Modellen werde laut Bouchard auch dafür sorgen, dass das Interesse an Tablets mit Diagonalen von weniger als 9 Zoll noch stärker abnehme. Das ist bereits jetzt zu beobachten und liegt natürlich auch an den wachsenden Smartphone-Bilddiagonalen. Zudem nimmt die IDC an, dass Microsoft Windows 10 Android Marktanteile abluchsen werde, da Windows als Betriebssystem für 2-in-1-Geräte deutliche Vorteile gegenüber Android biete. Jenes treffe speziell auf Office-Anwendungen zu.

Im Kopf behalten sollte man natürlich, dass es sich hier nur um Prognosen der IDC handelt. Ob sich der Markt wirklich in die von den Analysten genannte Richtung entwickeln wird, werden die nächsten Jahre zeigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3234
Schön dass scheinbar nun doch ein paar Leute kapieren, dass ein Datschscreen eine Tastatur nicht ersetzen kann. Nur schade, dass Windows10 so eine Seuche ist, sonst würde dieser Trend sicher noch stärker sein.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Ein Tablet ersetzt einen richtigen PC bzw. ein Notebook eben doch nicht zu 100%.
Und das war mir schon klar, als die ersten Dieser Geräte den Markt erreichten.

Zum wirklich produktiven Arbeiten sind die Dinger schlicht nicht geeignet.
Ausnahmen sind spezielle Applikationen für bspw. Bedienung von Maschinen uws.

Ordentliches Office lässt sich jedenfalls nicht auf so nem 7-10" Ding betreiben.
Allein die Bildschirmtastatur nimmt einen Großteil der Fläche ein, so dass nur wenig Platz für den eigentlichen Inhalt bleibt.
Schon halbwegs flüssig eine E-Mail zu verfassen, ist mit den meisten dieser Geräte ein Graus.
Dazu kommt noch die eher maue Hardware bei vielen Geräten und die damit einhergehende Trägheit des Systems.

Abseits von Internet Surfen, Casual Games, Mails checken und ab und an mal n Filmchen sind die Dinger für die meisten Privatkunden einfach nicht zu gebrauchen.
Und so fristen sie meist ein Nischendasein als Urlaubsbegleiter oder Spielegerät für die Kids.
Dass man sowas nicht unbedingt braucht, haben viele mittlerweile erkannt und kaufen keine weiteren oder neuen Geräte.
#3
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1947
Ich benutz meins nur für Youtube vorm Einschlafen. Mehr mach ich damit nicht. Dazu hab ich auch bisher nie größere Modelle als 8" genommen. Alles darüber ist mir zu groß.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat Elmario;24397168
Schön dass scheinbar nun doch ein paar Leute kapieren, dass ein Datschscreen eine Tastatur nicht ersetzen kann. Nur schade, dass Windows10 so eine Seuche ist, sonst würde dieser Trend sicher noch stärker sein.

Äh.. der Trend geht richtung 2-in-1 Geräte.Nicht zurück zu veralteten, Touchscreen-losen Notebooks...
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Muss eine derbe Enttäuschung für MS sein, sie haben ja schon sehr früh mit Win8 extrem auf Tadsch gesetzt.
#6
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2966
Zitat DragonTear;24398374
Äh.. der Trend geht richtung 2-in-1 Geräte.Nicht zurück zu veralteten, Touchscreen-losen Notebooks...


Das hat er auch nicht gemeint. Der Touch ist ja super zum Surfen/Lesen/touchoptimierte Apps, aber nicht für Texteingaben und produktives Arbeiten. Mehr wollte er damit doch nicht zum Ausdruck bringen. ;)

Zitat lll;24398795
Muss eine derbe Enttäuschung für MS sein, sie haben ja schon sehr früh mit Win8 extrem auf Tadsch gesetzt.


Das stört MS wenig, denn die haben ja mittlerweile ihre eigenen Geräte und die gehen nicht nur über die Ladentheke wie warme Semmeln, sondern inspirieren gerade den kompletten Markt, umzudenken und ähnliche Hybriden zu bauen, siehe Huawei und sein Matebook. Die Surface-Reihe ist einfach genial, das werden auch irgendwann die letzten MS-Hater merken.

Viel mehr dürfte MS stören, dass sie nach wie vor nicht die Marktanteile ernten, die sie mit Windows Mobile und den Lumia-Geräten anstreben und auch eigentlich verdient hätten. Es hapert eben nach wie vor am App-Angebot...
#7
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Potsdam
Moderator
Beiträge: 15141
Zitat Darth Wayne;24398962
Das hat er auch nicht gemeint. Der Touch ist ja super zum Surfen/Lesen/touchoptimierte Apps, aber nicht für Texteingaben und produktives Arbeiten. Mehr wollte er damit doch nicht zum Ausdruck bringen. ;)



Das stört MS wenig, denn die haben ja mittlerweile ihre eigenen Geräte und die gehen nicht nur über die Ladentheke wie warme Semmeln, sondern inspirieren gerade den kompletten Markt, umzudenken und ähnliche Hybriden zu bauen, siehe Huawei und sein Matebook. Die Surface-Reihe ist einfach genial, das werden auch irgendwann die letzten MS-Hater merken.

Viel mehr dürfte MS stören, dass sie nach wie vor nicht die Marktanteile ernten, die sie mit Windows Mobile und den Lumia-Geräten anstreben und auch eigentlich verdient hätten. Es hapert eben nach wie vor am App-Angebot...


Jo, die Surface Geräte sind echt mega nice und für den professionellen/dienstlisten Gebrauch absolut erste Wahl. Ich hatte mal ein SP3 und vermisse es inzwischen sehr :( Auch finde ich Windows 10 auf dem PC (oder noch besser auf 2-1 Geräten) echt sehr gelungen und praktisch einsetzbar.

Das mit den Windows Mobile hat MS aber selbst verbockt. Ich war, als ich Erstes zu Windows Mobile 10 und dem Lumia 950 gelesen/gesehen habe, total begeistert und wollte unbedingt auf Windows umsteigen. Aber im Endeffekt überzeugte mich weder das Gerät, noch Windows Mobile inkl. all der Features. Selbst 4 Monate nach Markteinführung haben die armen User scheinbar immer noch eine Beta als Betriebsystem. Zudem ist Continuum weit weniger als ich mir erhofft hatte. Es wirkte bei den ersten Promos wirklich so, als könnte das Teil das Windows Mobile 10 Smartphone zu einem PC machen, aber bis auf paar Office-Anwendungen und zum surfen ist das Teil zu nichts zu gebrauchen. Vllt wird es etwas mit einem Continuum 2.0, denn die Idee die dahinter steckt ist mehr als nur genial!
Und wenn MS ihren Smartphone-Flagschiffen auch "Flagschiffverarbeitung" verpasst, dann würde ich auch den Geräten noch eine Chance geben. Aber dieser klapprige Palstikbomber für über 500€ ist ein Witz.
Sie hätten einfach hochwertigere Geräte und eine rundum fertige Software raus bringen sollen und da hätten sie ruhig noch 4 Monate warten sollen. Der gewählte Weg war definitiv der Falsche!
#8
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Super Moderator
Beiträge: 6758
Ich habe mir erst vor 2 Tagen ein neues Convertable geholt. Ich wolllte einfach ein kleineres Notebook auf dem ich auch ab und zu spielen kann. Da wurde es das Lenovo Yoga 500 14Zoll mit i5 CPU und Nvidia 940.

Ich bin echt begeistert. Ich hätte nie gedacht das die Kombi Tastatur und Touchscreen so gut funktionieren könnte. Ich möchte es inzwischen nicht mehr missen. Dazu noch die den Tablet und Tent-Modus. Den Hybrid Notebooks gehört meiner Meinung nach die Zukunft.
#9
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2966
Naja, Convertibles wie die Yoga-Serie sind weniger ein Hybrid sondern mehr flexible Notebook. Ich hatte selbst das Yoga 2 (13 Zoll) und es war auch im "Tablet-Modus" einfach kein Tablet. Zu schwer, zu dick und zu geringe Laufzeit. Als Notebook hat es großen Spaß gemacht, aber auf die Couch, ins Bett oder den Balkon hat es trotzdem selten seinen Weg gefunden. Deshalb bin ich auch zum Surface Pro gekommen, das genau diese Flexibilität bietet und jeder Disziplin noch komfortabel ist.

Echte Hybriden sind für mich Geräte in Tablet-Bauform, die via andockbarer Tastatur zum Laptop werden und als solche ausreichend überzeugen, ergo schnelle Hardware (PC-Architektur) und die entsprechenden Schnittstellen haben (um beispielsweise einen Hub anschließen zu können: USB, Ethernet, HDMI/DP). Das wichtigste ist natürlich das vollwertige OS, welches Android und iOS eben nicht darstellen. Bin gespannt, ob Apple früher oder später doch noch ein iPad mit OSX bringt oder ein MacBook im Surface-Stil.
#10
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
IDC hat noch nie mehr gekonnt als den augenblicklichen Zustand als Trend in die Zukunft fortzuschreiben.
2020 liegt völlig außerhalb ihrer Reichweite...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]